Sie sind hier: Skip Navigation LinksUniversitätsmedizin Leipzig

Vergangenes Baugeschehen

Institut für Pathologie / Institut für Rechtsmedizin

Das Gebäude, in dem die Institute für Pathologie und für Rechtsmedizin ihren Sitz haben, liegt am östlichen Ende der Liebigstraße.

Nach dreijähriger Bauzeit ist die Sanierung des Instituts für Pathologie des Universitätsklinikums Leipzig und des Instituts für Rechtsmedizin an der Universität Leipzig im Herbst 2015 abgeschlossen worden. An der feierlichen Übergabe Anfang November 2015 nahmen Uwe Gaul, Staatssekretär im Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und Johann Gierl, Abteilungsleiter Vermögen, Landesbau und Fachaufsicht Bundesbau im Sächsischen Staatsministerium der Finanzen sowie Vertreter des Universitätsklinikums und der Universität Leipzig teil.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kita-Neubau auf dem Medizincampus

Am 19. Dezember 2013 wurde die zweite betriebsnahe Kindertagesstätte des Universitätsklinikums Leipzig mit 140 Betreuungsplätzen für Kinder zwischen 0 und 6 Jahren eröffnet. Pünktlich zum Jahresende wurde nach nur neun Monaten Bauzeit die Einrichtung fertigstellt. Zur feierlichen Eröffnung sangen die Knirpse aus dem „miniUniversum“, der bereits seit fünf Jahren bestehenden ersten UKL-Kita, ein Begrüßungslied unterm Weihnachtsbaum.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Institut für Transfusionsmedizin

​Mit einer feierlichen Einweihung wurde im September 2013 das sanierte Gebäude des Instituts für Transfusionsmedizin am Universitätsklinikum Leipzig offiziell eröffnet. Als prominenter Gast würdigte auch Sachsens Gesundheitsministerin Christine Clauß das altehrwürdige Institut, das vor 80 Jahren die Keimzelle der organisierten Blutspende in Deutschland bildete.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Medizinisches Forschungszentrum

Mit einer symbolischen Schlüsselübergabe hat der Freistaat Sachsen am 12. August 2014 das Medizinische Forschungszentrum an die Universität Leipzig übergeben. Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer sowie Vertreter des Finanzministeriums und der Universität feierten die Fertigstellung des zweiten und letzten Bauabschnitts als herausragende Baumaßnahme auf dem Medizincampus. Insgesamt wurden mehr als 77 Millionen Euro investiert.

Weitere Informationen finden Sie hier

Abriss des Bettenhauses

​Fast 30 Jahre lang prägte der markante Plattenbau das Gesicht der Liebigstraße. 1984 eingeweiht, wurde das alte Bettenhaus des Universitätsklinikums Leipzig bis 2009 für die Patientenversorgung genutzt. Vom 28. Januar 2013 an wurde der 40 Meter hohe Zwölfgeschosser, in dem es Platz für 800 Patienten gab, Platte für Platte mit einem Kran demontiert und Etage für Etage abgetragen. So wurde die Staubbelastung gering gehalten. Die Platten wurden anschließend zerteilt, das Bruchmaterial in Containern abtransportiert.

Nachdem das Bettenhaus seit Oktober 2012 entkernt worden war, wurde Anfang Januar 2013 zunächst der Anbau abgerissen. Am 4. Februar wurde die erste Platte der Fassade abgebaut. Eine „Sonderbehandlung“ bekam das Glaskunstwerk auf der Rückseite des Flachbaus: Es wurde fein säuberlich zerlegt und zur Wiederverwendung eingelagert. Bis Dezember 2013 war der Abriss des Bettenhauses abgeschlossen. Ab dem ersten Halbjahr 2016 entsteht an dieser Stelle in zwei Bauabschnitten ein moderner Neubau, der mehrere Bereiche unter einem Dach vereinen wird.

Weitere Daten und Fakten sowie ein Video zum Abriss des Bettenhauses finden Sie hier.

Abriss der alten Zahnklinik

Das markante Gebäude der Universitätszahnmedizin ist das neue Gesicht des Universitätsklinikums Leipzig am Bayrischen Platz. Der Neubau ersetzt seit November 2012 mit 4500 Quadratmetern Nutzfläche, neuen Räumen mit modernster Ausstattung und ausgefeilter Logistik die bis zu diesem Zeitpunkt auf drei Gebäude verteilten fünf Zahnkliniken.

Der Abriss des alten Gebäudes der Zahnkliniken in der Liebigstraße hat Ende 2012 mit dem Ersatzbau einer Trafo-Station begonnen. Bis Ende März 2013 verschwand zunächst das Laborgebäude. Im April begann auf diesem Gelände am westlichen Ende der Liebigstraße die Erschließung der Flächen für eine betriebsnahe Kindertagesstätte mit Platz für 140 Kinder. Seit Dezember 2013 steht sie für den Nachwuchs der Leipziger Universitätsmedizin zur Verfügung.

Ab März 2013 musste auch das Hauptgebäude der alten Zahnklinik weichen. Bauteile, die aus Sicht des Denkmalschutzes erhaltenswert sind, wurden eingelagert. Im Juni war der Abriss abgeschlossen. Die Gebäude in der Paul-List-Straße 9 und 7 bleiben stehen und werden künftig von anderen Bereichen des Universitätsklinikums genutzt.

Weitere Daten und Fakten sowie ein Video zum Abriss des Bettenhauses finden Sie hier.