Lehre

​​​​​​​​​​Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur Lehre an der Universitätsmedizin Leipzig.​ Informationen zu Ausbildungen und Dualen Studiengängen am Universitätsklinikum Leipzig finden Sie hier.

24.04.2020 - Aktuelle Informationen zum Sommersemester 2020

Kommunikation mit Studierenden
Die Umstellung auf eine digitale Lehre führt auch zu neuen kommunikativen Herausforderungen. Besonders den Studierenden zuliebe, sollten Lernmaterialien im Studierendenportal daher so übersichtlich wie es nur möglich ist, abgelegt werden. Die Lehre sollte sich an den Terminen des Stundenplanens, ihrer Lehrveranstaltungsart und den Kursgruppen orientieren. Dies sollte entsprechend deklarieren sein (bspw. im Titel der PDF oder einen entsprechenden Unterordner). Wichtig ist, dass Live-Lehre durch Videokonferenzen zeitlich nach dem entsprechenden Stundenplan angeboten wird (ansonsten kommt es höchstwahrscheinlich zu sich überschneidenden Angeboten). Bitte nutzen Sie für Videokonferenzen ausschließlich die zentral bereitgestellte Plattform der Medizinischen Fakultät. Für andere Dienste können wir keine Gewährleistung oder Unterstützung anbieten.
Studentische Rückmeldungen unterstreichen, dass in manchen Fächern Unklarheit bezüglich der Bereitstellung möglicher Lehrmaterialien besteht. Hier empfehlen wir im Studierendenportal Hinweise zu hinterlassen, wann ggf. welche Lehrmaterialien online gehen. Über das neue fachbezogene Forum kann mit den Studierenden datenschutzkonform und asynchron kommuniziert werden. Informieren Sie die Studierenden, wann und wie bei Fragen und Problemen Lehrende erreicht werden (bspw. Sprechzeiten mitteilen).

Teilnahmenachweise
Bezüglich der Teilnahmenachweise sollen die Studierenden selbstständig ihre Nachweishefte pflegen, insofern die Lehrenden hierzu keine anderweitigen Informationen geben. In den Nachweisheften ist bei „Einheit“ das Thema ggf. hinzukommend die Klinik/der Fachbereich einzutragen. Bei „Datum“ ist das reguläre Datum der Lehrveranstaltung einzutragen. Bei „Unterschrift“ dokumentieren die Studierenden ihre absolvierte (Online-) Tätigkeit, dies kann z. B. sein: „Online-Skript gelernt“; „Teilnahme Online-Konferenz“ oder „Aufgabe XY erledigt“ heißen.

Lehre
Wir als Medizinische Fakultät stellen uns mittlerweile für das gesamte Sommersemester 2020 auf digitale Lehrformate ein. Wer aus wichtigem Grund seine Lehrveranstaltungen nicht online umsetzen vermag, muss dies zeitnah (bis spätestens 29.04.2020) anzeigen. Aus rechtlicher Sicht weisen wir darauf hin, dass im Sinne der Gleichbehandlung allen Studierenden die gleichen Bedingungen der Lehre zuteilgeworden sein müssen. Es ist somit unzulässig, dass ein Teil der Studierenden reine Onlinelehre erhielten, andere (aufgrund späterer Termine) Präsenzlehre. Der begründete Antrag ist an astrid.ilgenstein@medizin.uni-leipzig.de zusenden. Der Antrag wird im Dekanat entschieden und anschließend dem Rektorat gemeldet.

Termine für Erfolgs- oder Leistungskontrollen
Erfolgs- und Leistungskontrollen dürfen ab dem 19. Mai 2020 umgesetzt werden. Oberstes Ziel ist, dass größtmögliche infektiologisch-hygienischen Vorkehrungen getroffen werden, die Studierenden fristgemäß ihre Zulassungen zu den staatlichen Examina erhalten und die Studierenden durch die etwas erhöhte Prüfungsdichte nicht zu sehr belastet werden.
Daher werden bereits terminierten Erfolgs- und Leistungskontrollen, welche ab dem 19. Mai 2020 regulär stattfinden, zum gegenwärtigen Stand entsprechend des veröffentlichten Stundenplanes in Präsenz stattfinden.
Termine der regulären Erfolgskontrollen, die bereits vor dem 18. Mai 2020 hätten stattfinden müssen sowie Wiederholungstermine der vergangenen Semester, werden neu geplant. Ein Prüfungsplan wird derzeit erarbeitet, konkrete Terminabsprachen folgen zeitnah in Rücksprache mit den entsprechenden Fächern. Grundsätzlich muss darauf geachtet werden, dass Termine für Erfolgs- und Leistungskontrollen entsprechend § 20 Absatz 2 der Studienordnung Humanmedizin (SO HM) so früh wie möglich, mindestens aber drei (3) Wochen vor dem stattfindenden Termin den Studierenden bekanntgegeben werden. Die entsprechende Lehre muss demzufolge rechtzeitig vor der Erfolgs- bzw. Leistungskontrolle abgeschlossen werden.
Wir weisen darauf hin, dass mehr Aufsichtspersonal in den Fächern für die Präsenzprüfungen einzuplanen ist, um die entsprechenden Hygienemaßnahmen in den verschiedenen, gleichzeitig zu nutzenden Hörsälen zu gewährleisten.

Formen/Arten von Erfolgs- oder Leistungskontrollen
Sollte von derbisherigen Form/Art von Erfolgs- oder Leistungskontrollen abgewichen werden, sind § 21 und § 22 der Studienordnung Humanmedizin zu berücksichtigen. So können lt. SO HM § 22 (1) als schriftliche Erfolgskontrollen neben Klausuren auch schriftliche Ausarbeitungen wie Haus-, Seminar-, Projektarbeit, Protokoll oder Portfolio gewertet werden.
Für die Durchführung schriftlicher Erfolgskontrollen als Online-Klausur gibt es einige, zurzeit nicht überwindbare Hürden, die dieser Art der Prüfungsabwicklung nicht zulassen.
Mündliche Erfolgs- oder Leistungskontrollen wie beispielsweise Prüfungsgespräche, Referate, Poster- oder Projektpräsentationen, können ausnahmsweise über Videotelefonie in Echtzeit durchgeführt werden und durch die Lehrenden zudem als Einzel- oder Gruppenprüfung organisiert werden. Besonders aus datenschutzrechtlichen Gründen empfehlen wir hier den zentralen Dienst der Medizinischen Fakultät. Auch könnte das Webkonferenzsystem der Universität Leipzig oder des Deutschen Forschungsnetzes Anwendungen finden. Für beide zuletzt genannten Dienste ist die Medizinische Fakultät nicht zuständig und kann hier keine Unterstützung bieten. Die Nutzung von Zoom (auch in der kostenpflichtigen Version) für Videoprüfungen ist unzulässig.
Um prüfungsrechtliche Risiken (Täuschung, technische Probleme, Gleichbehandlung) zu vermeiden, stehen wir aktuell noch im Austausch mit dem Justiziariat der Medizinischen Fakultät und entwerfen ein Einverständnisformular für Studierende zur Teilnahme an einer Videoprüfung. Weitere Informationen werden zeitnah folgen.
Laut § 20 Abs. 2 der SO HM ist die Form der Erfolgskontrolle rechtzeitig vor Unterrichtsbeginn bekannt zu geben. Sollten Sie noch einen Wechsel5 in Betracht ziehen, wenden Sie sich bitte unbedingt im Vorfeld via Mail an Frau Jähne (Vorklinik) bzw. an Frau Leisebein​ (Klinik).
Die Bewertung hat unabhängig der Form wie bisher entsprechend der SO HM zu erfolgen.
Uns ist bewusst, dass dieses Schreiben noch kein vollständiger und detaillierter Plan zur Realisierung der Erfolgskontrollen ist, konkrete Abstimmungen werden demnächst mit den entsprechenden Fächern einzeln vorgenommen. Wir bitten um Ihr Verständnis!

03.04.2020 - Aktuelle Informationen zum Sommersemester 2020

Onlinelehre

Bitte bereiten Sie entsprechend des gültigen Stundenplanes Ihre Lehre ab 06.04.2020 in digitaler Form auf. Hinweise und Tipps erhalten Sie unter Medien in der Lehre. Als alternative Lehrformate im Sinne eines angeleiteten digitalen Selbststudiums empfehlen wir Ihnen: 

Für Vorlesung/Seminare/Übungen

    • Powerpointpräsentationen mit Audio (Screencast),
    • Vorlesungsaufzeichnungen,
    • Literaturempfehlungen,
    • Quizz, konkrete Arbeitsaufträge (Einzel- oder Gruppen)
Für Praktika/UaK

 
    • Erklärfilme mit Podcast oder Video,
    • Forum,
    • Fallbearbeitung,
    • Simulationen/Simulationsprogramme,
    • LIVE: Webkonferenz (+Chat)

Empfehlungen für ihre Online-Lehre

Sollten Sie andere Plattformen wie moodle nutzen, können sie dies selbstverständlich weiter gerne tun! Jedoch ist es unter diesen besonderen Umständen und auch wegen der Herausforderung für Studierende wichtig, dass alle Informationen zentral im Studierendenportal zur Verfügung gestellt werden. Diese können wie bisher im DOWNLOADBEREICH hochladen werden. Auf folgende Dinge sollte dabei besonders geachtet werden:

  • Sollten Sie Ihre Lehrmaterialien bereits jetzt verfügbar haben, können Sie diese den Lernenden frühzeitig zur Verfügung stellen
  • Aufgrund der Vielzahl an Online-Lehrmaterialien bitten wir Sie darum, die Lehrmaterialien unter nachvollziehbaren Dateinamen zugänglich zu machen
  • Versuchen Sie sich an die Termine des Stundenplans, ihrer Lehrveranstaltungsart sowie den entsprechenden zu orientieren
  • Live-Lehre durch Videokonferenzen zeitlich nach dem entsprechenden Stundenplan anbieten um Überschneidungen zu vermeiden
  • Informieren Sie die Studierenden, wann und wie sie Sie bei Fragen und Problemen erreichen können, per Mail oder Telefon (eine excel der studentischen E-Mailadressen haben die Lehrenden bereits erhalten)
  • Studierende erhalten die Information, dass der Austausch mit Lehrenden ausschließlich über ihre studentische Mailadresse (studserv) erfolgt
  • Bereitstellung der AMBOSS-Software auch für Dozierende – Beantragung hier​ 

Vi​deokonferenzen

Neu im Studierendenportal finden Sie die Funktion Videokonferenzen. Diese Möglichkeit dient der Durchführung von Audio- und Videokonferenzen über das Studierendenportal. Nach einem Login mittels Lehrbeauftragten-Kennung steht Ihnen der Menüpunkt "Administration Videokonferenzen" zur Verfügung. Die Nutzung ist mit den Browsern Chrome und Firefox sowie per App (iOS und Android) möglich. Die jeweiligen Anleitungen dazu finden Sie unter hier​.

Forum

Neu etabliert wurde ein nichtöffentliches Forum zum kollaborativen Lernen und Austausch zwischen den Studierenden untereinander sowie zur asynchronen Zusammenarbeit mit den Lehrkräften. Dort ist es möglich auf Fragen der Studierenden einzugehen und Fallbeispiele zu präsentieren oder zu bearbeiten. Der Zugang erfolgt über das Studierendenportal​. Dort steht Ihnen der Menüpunkt "Zugang Forum" zur Verfügung.

Service und Support

Das Referat Lehre wird Ihnen zum Semesterstart Webkonferenzräume zur Verfügung stellen können. Diese werden voraussichtlich kommende Woche medial ausgestattet und sind dann über Frau Rademacher buchbar.

Evaluation/Rückmeldungen

Um einen Eindruck zu gewinnen, inwieweit Ihre Studierenden mit den gestellten Arbeitsaufträgen zurechtkommen, entscheiden Sie sich für eine Form der Rückmeldung (Bilder, Abfragen, Diskussionen oder schriftliche Rückmeldungen (Texte, Protokolle, Testate)) – und den Kommunikationskanal (Mail oder hochladen in Fach-Forum).

25.03.2020 - Aktuelle Informationen zum Sommersemester 2020

Semesterstart
Das Sommersemester der Regelstudiengänge der Medizinischen Fakultät (Universität Leipzig) beginnt formal am 06.04.2020. Die Präsenzzeiten starten jedoch nicht vor dem 04.05.2020. Wir bereiten uns darauf vor, dass Präsenzunterricht im Sommersemester 2020 aus Gründen der Infektionsprävention zum großen Teil nicht stattfinden kann. Bitte bereiten Sie entpsprechend des gültigen Stundenplanes Ihre Lehre ab 06.04.2020 in angepasster (digitaler) Form auf. 

Prüfungen
Verschiebbare Prüfungen, die im Verantwortungsbereich der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig liegen, werden bis mindestens Mitte Mai 2020 verschoben. Wir werden Sie über neue Terminfestlegungen, sobald es möglich ist, informieren. Leistungskontrollen, die für das Ableisten der im SoSe 2020 stattfindenden Staatsexamina zwingend erforderlich sind, können z. T. nicht in Präsenzform, sondern durch ggf. andere Prüfungsformate ersetzt werden. Mündliche Einzel- oder Kleingruppenprüfungen sollen möglichst per Webkonferenz oder vergleichbare digitale Übertragungswege in Echtzeit durchgeführt werden. Weitere Alternativen stellen beispielsweise Hausarbeiten, aufgezeichnete Vorträge oder Protokolle anstatt Klausuren dar. Wenn dies nicht möglich ist, muss die Prüfung verschoben werden.
 
Onlinelehre
Bitte bereiten Sie entsprechend des gültigen Stundenplanes Ihre Lehre ab 06.04.2020 in angepasster (digitaler) Form auf. Hinweise und Tipps erhalten Sie unter Medien in der Lehre. Softwarelösungen abseits der unter Medien in der Lehre kommunizierten Angebote können Sie selbstverständlich nutzen, können jedoch nicht durch uns beratend unterstützt werden. 
Nutzen Sie bitte auch Ihre (hochschulübergreifenden) Netzwerke zum Austausch von Lehrmaterialien.
Falls Sie Unterstützung didaktischer Art für Ihre angedachten Lehrformate benötigen, wenden Sie sich bitte an das Team der LernKlinik unter didaktikhilfe@medizin.uni-leipzig.de​.  

Unsere zentrale Plattform für die Bereitstellung der Materialien ist und bleibt das Studierendenportal, dort können Sie Ihre aufbereiteten PDFs für die Studierenden wie gehabt bereitstellen (Lehrbeauftrage haben Zugang zum Admin.-bereich, um PDFs bereitzustellen)​​.
Es ist geplant zusätzliche Onlinestrukturen für den Austausch zwischen Ihnen und Studierenden sowie unter Studierenden zu schaffen (bspw. Chat oder Forum).

 
Onlinelehre - Lehrvideos
Bitte sehen Sie vorerst davon ab, uns Videos zukommen zu lassen. Wir geben hier schnellst möglich bekannt, in welchen Dateiformaten mit welchen Metadaten etc. wir Ihre Videos benötigen. Jegliche Lehrvideos sollen zentral hochgeladen werden.

 
Folgende Serviceleistungen werden gegenwärtig erarbeitet/erweitert: 
  • Handreichungen zu o. g. Strategien und wie Sie multimediale Inhalte erstellen können, finden Sie unter Medien in der Lehre
  • Bereitstellung mobiler Technik (Tablets, iOS) zur Aufnahme vor Ort (bspw. für UaK)​ 
  • Unterstützung der Produktion audiovisueller Inhalte via PowerPoint von Ihrem Arbeitsplatz aus
  • Zentrale Räume mit audiovisueller Technik für Aufzeichnung und ggf. Übertragung werden zur Verfügung gestellt
  • Unterstützung Lehrender durch ein Team kompetenter Kollegen/-innen bei der Produktion audiovisueller Inhalte
  • Aufbau einer Videoplattform zur Speicherung und Weitergabe von Videos

Rechtliche Hinweise

Bereitstellung von Lehrmaterialien zum Studium
Die Studienkommission bittet um eine möglichst großzügige Bereitstellung von Vorlesungsmaterialien, die eine Vor- und Nachbereitung des Stoffes ermöglichen. Um die Bereitstellung von Lehrmaterialien zum Studium zu ermöglichen, hat die Medizinsche Fakultät der Universität Leipzig ein passwortgeschütztes Studierendenportal eingerichtet. Hierüber können Informationen einem eingegrenzten Benutzerbereich (in der Regel ein Fachsemester) und zeitlich befristet (bis zur Kurs-internen Prüfung) zur Verfügung gestellt werden. Bestenfalls sollten dies eigenständig erstellte Materialien sein. Materialien Dritter, die urheberrechtlich geschützt sind, dürfen nur genutzt werden, wenn (a) der Berechtigte (Urheber oder sonst Berechtigter, wie z. B. der Verlag) seine Einwilligung zur Nutzung gegeben hat oder (b) eine im Rahmen der vom Urheberrechtsgesetz vorgesehenen Ausnahmen vorliegt.​

Urheberrechte:
Hinweise zum Umgang mit urheberrechtlichen Materialen in Lehre und Forschung finden Sie  hier​​. Der/Die Dozent/-in entscheidet selbst über die von ihm/ihr verwendeten Materialien für die Lehrveranstaltung. Er/Sie weiß daher auch, ob es sich um eigene Werke handelt, ob er/sie an diesen Werken Dritten Rechte eingeräumt hat oder ob er/sie fremde Werke nutzt und ob hierfür eine Einwilligung existiert bzw. vertragliche Regelungen bestehen. ​Dies entzieht sich der Kenntnis der Universität (bzw. Medizinischen Fakultät), so dass die Verantwortung hierfür beim Dozierenden liegt.

Auch wenn Texte/Bilder auf passwortgeschützten Plattformen (siehe Studierendenportal) bereitgestellt werden, ist es im juristischen Sinne eine öffentliche Zugänglichmachung. Sprich auch hier gilt das Urheberrecht. Auch eine Seminargruppe wird hier als eine Öffentlichkeit verstanden. Maßgeblich für den Gebrauch urheberrechtlich geschützter Werke in Unterricht und Lehre ist der §60a UrhG. Hier sind auch onlinebasierte Lernplattformen abgedeckt. Rechtliche Hinweise für Lehrende, wenn Material auf Lernplattformen bereitgestellt werden, finden sich auf Moodle der Universität Leipzig. Zu diesen Regeln gehört unter anderem, dass Lehrende verpflichtet sind, Quellenangaben für benutzte fremde Werke zu machen. Genaueres dazu regelt §63 UrhG​.

Sollten sich Fragen zum Urheberrecht in Lehre, Forschung und beim wissenschaftlichen Publizieren ergeben, steht Ihnen das Open Science Office der Universitätsbibliothek Leipzig zur Verfügung.

Haftung im Rechtsstreit:
Bei Berücksichtigung der o.g. Hinweise sollte eine Rechtsverletzung weitestgehend vermieden werden können. Sollten Sie dennoch eine urheberrechtliche Abmahnung erhalten, wenden Sie sich bitte direkt an das Justitiariat der MF.

Prüfungsrelevanz:
Allgemeine Rechtsprechung ist, dass nicht nur Inhalte geprüft werden dürfen, die gelehrt wurden, sondern die Inhalte, die sich aus der Studienordnung bzw. Approbationsordnung ergeben. Aus einem fehlenden Detail in den Folien kann also kein Anspruch erhoben werden, eine Frage anzufechten. Steht jedoch der Inhalt der Folien im direkten Widerspruch zum geprüften Wissen, so sind Kulanzregeln zur Anwendung zu bringen. Dies trifft allerdings auch unabhängig von einer Onlinestellung der Vorlesungsfolien zu.

Copyright:
Das Copyright in angloamerikanischen Quellen ist dem deutschen Urheberrecht nicht identisch und folgt nicht denselben rechtlichen Regelungen, so dass von der Verwendung von Text- oder Bildzitaten aus solcher Literatur im Rahmen von Lehrmaterial generell abzusehen ist.

Videos in der Lehre:
In der Lehre kann es didaktisch sinnvoll sein Videos zu nutzen. So können etwa Screencasts oder Lehrvideos erstellt werden. Bei jeder audiovisuellen Produktion müssen von den zu sehenden/hörenden Personen eine Einverständis über die Nutzung der Aufnahme (im Rahmen der Lehre) eingeholt werden. Als Referent/-in wird eine Einverständniserklärung zu Bild- und Tonaufnahmen​ und bei Patienten/-innen eine entsprechende Einwilligungserklärung​​ benötigt.  ​​Darüber hinaus muss ggf. eine Drehgenehmigung eingeholt werden. 

Ansprechpartner:
Fragen zu Urheberrecht in Lehre, Forschung und bei Publikationen Wuensche@ub.uni-leipzig.de
technische Fragen Alexander.Lachky@medizin.uni-leipzig.de​

Medien in der Lehre

Unter folgendem Link finden Sie Informationen zur mediengestütze​n Lehre​​.

Mentoringprogramm

Informationen zum Mentoringprogramm finden Sie auf den Seiten des Studierendenpo​rtals​​.​

Ausschreibung / Förderung / Bekanntmachung

​Hier finden Sie aktuelle Ausschreibungen.​

Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre (Anträge bis 26.06.2020 an Hochschulbereich)