Promotion an der Medizinischen Fakultät​

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Im Bereich "Promotion" finden Sie alle wichtigen Informationen und Dokumente zur Promotion an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig. Zu organisatorischen Fragen und bei laufenden Promotionsverfahren unterstützt Sie:

​Jana Schmidt
Referat Forschung / Promotionsbüro
Telefon: 0341 - 97 15933
E-Mail: promotionsangelegenheiten@medizin.uni-leipzig.de

Lagebedingt gibt es weiterhin keine regulären Sprechzeiten und es werden keine persönlichen Termine vereinbart. Bis auf Weiteres bitten wir Sie deshalb, uns per E-Mail, Post oder ggf. Telefon zu kontaktieren. Sie können gern einen Rückruf vereinbaren.
Alles Gute und vielen Dank für Ihr Verständnis!​

Sprechzeiten: Dienstag bis Donnerstag 10 - 12 Uhr und 13 - 15 Uhr
                        Montag und Freitag geschlossen (oder nach Vereinbarung)


​Unter dem Punkt Promotionsordnung (s. u.) finden Sie Informationen zum (1.) Antrag auf Eintragung in die sog. Doktorandenliste und Anmeldung als Doktorand/Doktorandin und (2.) Einreichung einer Dissertation. In beiden Fällen bitten wir Sie, uns vor Einreichung per E-Mail zu kontaktieren.

Für Doktoranden, die mit der Betreuung, Durchführung oder Publikation ihrer Promotionsarbeit Probleme haben, welche sie mit ihrem Betreuer/ ihrer Betreuerin nicht einvernehmlich klären können, ist von der Fakultät mit Professor Hirrlinger ein Ombudsmann als Ansprechpartner gewählt worden. Termine können jederzeit vereinbart werden.

Hirrlinger, Johannes.jpg

​Prof. Dr. rer. nat. Johannes Hirrlinger
Carl-Ludwig-Institut für Physiologie

Telefon: 0341 - 97 15520
Email:  johannes.hirrlinger@medizin.uni-leipzig.de

Aktuelles

José Carreras Leukämie-Stiftung: Ausschreibung von Promotionsstipendien 2021

Dem Ziel von José Carreras „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.“ ist auch 2021 wieder die Vergabe von Promotionsstipendien an Nachwuchswissenschaftler durch die José Carreras Leukämie-Stiftung gewidmet. Sie finden Informationen dazu hier.


Körber-Stiftung: Ausschreibung Deutscher Studienpreis 2022

Der Wettbewerb richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aller Fachrichtungen, die im Jahr 2021 eine exzellente Dissertation von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung vorgelegt haben. Mit drei Spitzenpreisen von je 25.000 Euro gehört er zu den höchstdotierten deutschen Nachwuchspreisen. Einsendeschluss für die aktuelle Ausschreibung ist der 1. März 2022.
Alle Informationen zur Teilnahme finden Sie hier​.​


Jahresprogramm 2021/22 der Research Academy Leipzig

Die Research Academy Leipzig unterstützt die Fakultäten und Hochschullehrenden bei der überfachlichen Qualifizierung von Promovierenden und Postdocs in der frühen Phase (max. 4 Jahre nach Abschluss der Dissertation). Die RAL präsentiert ihr Jahresprogramm 2021/22 mit Angeboten, die Promovierende und frühe Pos​tdocs in ihrer Forschung und Profilbildung stärken und sie auf ihre nächsten Karriereschritte auf dem Weg zur Professur oder aus der Wissenschaft heraus vorbereiten. Das Programm besteht aus Online- als auch aus Präsenzveranstaltungen und bietet u. a. eine Schreibwerkstatt für Promovierende sowie Deutschkurse für internationale Promovierende und frühe Postdocs. 
Das aktuelle Programm mit Hinweisen zur Teilnahme und die Anmeldung finden Sie hier. Sie können sich jederzeit über die RAL und ihre Angebote online informieren unter www.ral.uni-leipzig.de. Eine aktuelle Übersicht zum Jahresprogramm 2021/22 steht in in deutscher und englischer Sprache zum Download (PDF) bereit.​​


Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis"           

Die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig bietet zweimal jährlich eine Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis" an. Die Vorlesung findet wieder als Präsenzveranstaltung am 23.11.2021 im Großen Hörsaal des Studienzentrums (Haus E) in der Liebigstraße 27 statt. Alle weiteren Informationen finden Sie unter Promotionsordnung. ​


Schulungsangebote der Zentralbibliothek Medizin

Als Zentralbibliothek Medizin bieten wir für Medizindoktoranden eine Reihe von Kursen an, beispielsweise den Workshop für wissenschaftliches Arbeiten, Literaturverwaltung mit Citavi sowie Recherche in Pubmed und Web of Science. Unsere Angebote und deren inhaltliche Beschreibung  finden Sie auf der Website der Universitätsbibliothek Leipzig. Zusätzlich befindet sich auf der Seite ein Link zur Online-Anmeldung zu den einzelnen Kursen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Zentralbibliothek Medizin
Informationsvermittlung
Universität Leipzig - Medizinische Fakultät
Johannisallee 34, 04103 Leipzig
Tel.: 0341 - 97 14013
E-Mail: nebel@ub.uni-leipzig.de

Promotionsangebote

Klinik und Poliklinik für Kardiologie

Doktorand:in gesucht - Echokardiographische Gewebeanalyse bei Patienten mit Vorhofflimmern/-flattern

Randomisierte Studien haben gezeigt, dass bei Patienten durch ein erweitertes Monitoring häufiger Vorhofflimmern detektiert werden kann. Unklar ist jedoch, welche Patienten intensiver auf Vorhofflimmern untersucht werden sollten und ob durch eine häufigere Diagnosestellung, mit entsprechender Therapie, auch (weitere) kardioembolische Ereignisse verhindert werden können.

Pathophysiologisch führen Vorhofflimmern und/oder Vorhofflattern zu strukturellen Veränderungen des linken Vorhofes (LA) und Vorhofohres (LAA). Wir konnten zeigen (n=1195 Patienten), dass neben Blutflussgeschwindigkeiten, auch Gewebeveränderungen und in diesem Zusammenhang ein neuer bildgebender Parameter (sog. MLS-Index) unabhängig mit dem Vorhandensein von Vorhofflimmern assoziiert war (Farese GF, Tayal B, Stöbe S et al. J Am Soc Echocardiogr 2019; 32: 755-762). Basierend auf den Ergebnissen gilt es diesen bildgebenden Parameter prospektiv weiter zu charakterisieren. Zentrale Aspekte umfassen:

  • die Beurteilung der Sensitivität und Spezifität des MLS-Index,
  • die Einflüsse des MLS-Index auf das Hirninfarkt-Rezidiv-Risiko,
  • die Einflüsse des MLS-Index auf das Vorhofflimmer-Rezidiv-Risiko,
  • die Charakterisierung des MLS-Index bei Patienten mit Vorhofflattern,
  • die Identifikation von koinzidentem paroxysmalen Vorhofflimmern in Abhängigkeit des MLS-Index bei Patienten mit Vorhofflattern​

Unsere Arbeitsgruppe/Abteilung zeichnet sich durch ein Team aus jungen und bereits klinisch sowie wissenschaftlich erfahrenen Kollegen aus. Eine durchgängige Betreuung während der Promotion ist durch Haupt- und Co-Betreuer sichergestellt. Darüber hinaus ist es unser Ziel den Promovenden bzw. die Promovendin auch langfristig in den wissenschaftlichen und klinischen Alltag der Abteilung zu integrieren. Freisemester sind möglich, jedoch keine Voraussetzung für die Durchführung einer Promotion.

Voraussetzungen:                

  • gesteigertes Interesse und Freude am Fachgebiet der Inneren Medizin/Kardiologie
  • Fähigkeit des eigenständigen, selbststrukturierten Arbeitens
  • abgeschlossenes Physikum, aktuell Beginn 5. max. 6. Semester

Möglichkeiten:

  • Durchführung einer Promotion mit Patientenkontakt
  • Integration in den wissenschaftl./klinischen Alltag der Klinik/Poliklinik für Kardiologie
  • Publikation der Promotionsergebnisse als Co-Autor in einem Peer-Reviewed Journal
  • Möglichkeit der Mitarbeit/Co-Autorenschaft i.R. weiterer wissenschaftlicher Projekte
  • Erlangung von theoretischen Kenntnissen und praktischen Fähigkeiten im Bereich der Kardiologie bzw. kardialen Bildgebung (Echokardiographie)
  • Möglichkeit der Teilnahme an regelmäßigen abteilungsinternen Fortbildungen auf dem Gebiet Kardiologie (1x/Woche) sowie sonstigen Fortbildungsangeboten organisiert durch die Klinik und Poliklinik für Kardiologie
​Kontakt: 
Dr. med. Stephan Stöbe
Stephan.Stoebe@medizin.uni-leipzig.de​
- AG Prof. Dr. med. Andreas Hagendorff -
Klinik und Poliklinik für Kardiologie
Liebigstraße 20, 04103 Leipzig
(Datum: 23.09.2021)

​​
Ausschreibung einer medizinischen Doktorarbeit an der Klinik und Poliklinik für Viszeral-, Transplantations-, Thorax- und Gefäßchirurgie am Universitätsklinikum Leipzig

Untersuchung der hepatischen Lipidhomöostase in einem geschlechtsspezifischen in vitro-Modell der Steatosis hepatis

Hintergrund
Die nicht-alkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) wird - wie die mit ihr eng vergesellschaftete Adipositas - mittlerweile als eine globale Epidemie betrachtet. Die NAFLD umfasst ein Spektrum progredienter Erkrankungszustände der Leber, die von simpler Steatose über die Steatohepatitis bis zur Leberfibrose und 
-zirrhose reichen und in den lebensbedrohlichen Zuständen des chronischen Leberversagens und der Entwicklung hepatozellulärer Karzinome münden können. Schon jetzt ist sie einer der häufigsten Gründe für die Listung zur Lebertransplantation (1). 
Aus epidemiologischen Daten ist bekannt, dass die NAFLD-Prävalenz in Männern deutlich höher ist als in Frauen. Dies betrifft insbesondere prämenopausale Frauen. Bei postmenopausalen Frauen nimmt die NAFLD-Prävalenz zu, allerdings nur, wenn keine Hormonersatztherapie eingenommen wird. Somit wird postuliert, dass Östrogen in Hinblick auf die Leberverfettung einen protektiven Effekt haben könnte (2). Transkriptom-Analysen weisen einen Geschlechts-Dimorphismus der Leber in tierexperimentellen Untersuchungen nach (3, 4). Die diesbezügliche Datenlage ist in Hinsicht auf die humane Leber noch rar. 
Primäre humane Hepatozyten (PHH) werden als der Goldstandard für modellhafte in vitro-Untersuchungen der Leber angesehen (5). In unserer Arbeitsgruppe sind die Isolation und Kultivierung von PHH etablierte Verfahren (6). In der Vergangenheit wurde ein in vitro-Modell der Steatosis hepatis in der Arbeitsgruppe etabliert (7, 8). Derzeit wird ein geschlechtsspezifisches Lebermodell auf Basis von PHH unter Zugabe von Sexualhormonen etabliert. 

Aufgabenstellung
Das Ziel der hier ausgeschriebenen experimentellen Promotionsarbeit ist es, den Einfluss einer geschlechtstypischen Kultivierung auf die hepatische Lipidhomöostase zu untersuchen. Hierzu sollen PHH anhand des in der Arbeitsgruppe gut etablierten Protokolls aus Leberteilresektaten isoliert und unter Zugabe von Sexualhormonen geschlechtsspezifisch kultiviert werden. Durch Behandlung mit freien Fettsäuren wird dann die Steatose induziert. Geschlechtsspezifische Unterschiede in der Lipidhomöostase sollen mittels RT-qPCR, biochemischer Assays, und Fluoreszenzmikroskopie untersucht werden.
Für die Dauer der Experimente sollten ein bis zwei Freisemester eingeplant werden. Der Beginn der Arbeit ist für das Sommersemester 2022 (bzw. für die methodische Einarbeitung die vorausgehende vorlesungsfreie Zeit) vorgesehen.

Interessierte melden sich bitte bei:
Dr. med. Lena Seidemann             oder         Dr. rer. nat. Georg Damm
Tel: 0341 - 97 39656
Department für Hepatobiliäre Chirurgie und Viszerale Transplantation 
Forschungslabor am SIKT
Philipp-Rosenthal-Straße 55, 04103 Leipzig

Quellen
1. Younossi ZM: Non-alcoholic fatty liver disease - A global public health perspective. J Hepatol 2019; 70(3): 531–44.
2. Lonardo A, Nascimbeni F, Ballestri S, et al.: Sex Differences in Nonalcoholic Fatty Liver Disease: State of the Art and Identification of            Research Gaps. Hepatology 2019; 70(4): 1457–69.
3. Cvitanović Tomaš T, Urlep Ž, Moškon M, Mraz M, Rozman D: LiverSex Computational Model: Sexual Aspects in Hepatic Metabolism            and Abnormalities. Front Physiol 2018; 9: 360.
4. Kurt Z, Barrere-Cain R, LaGuardia J, et al.: Tissue-specific pathways and networks underlying sexual dimorphism in non-alcoholic fatty            liver disease. Biol Sex Differ 2018; 9(1): 46.
5. Boeckmans J, Natale A, Buyl K, et al.: Human-based systems: Mechanistic NASH modelling just around the corner? Pharmacol Res                2018; 134: 257–67.
6. Kegel V, Deharde D, Pfeiffer E, Zeilinger K, Seehofer D, Damm G: Protocol for Isolation of Primary Human Hepatocytes and                          Corresponding Major Populations of Non-parenchymal Liver Cells. J Vis Exp 2016(109): e53069.
7. Seidemann L, Krüger A, Kegel-Hübner V, Seehofer D, Damm G: Influence of Genistein on Hepatic Lipid Metabolism in an In Vitro                  Model of Hepatic Steatosis 2021.
8. Rennert C, Heil T, Schicht G, et al.: Prolonged Lipid Accumulation in Cultured Primary Human Hepatocytes Rather Leads to ER Stress              than Oxidative Stress. Int J Mol Sci 2020; 21(19).
(Datum: 24.10.2021)



Ausschreibung einer Doktorarbeit in der Humangenetik am Universitätsklinikum Leipzig I

Systematische Reanalyse von NGS-Daten in Patienten mit seltenen Erkrankungen

Hintergrund
Exomeweites Next generation Sequencing (NGS) ist mittlerweile eine Standardmethode zur Diagnostik bei Patienten mit seltenen Erkrankungen. Allerdings kann eine genetische Ursache nur in etwa 30-50 % gefunden werden. Aufgrund des stetig zunehmenden Wissens um Gen-Erkrankungs-Assoziationen, der steigenden Anzahl von Einträgen in Varianten-Datenbanken und der Verbesserung von bioinformatischen Analyse-Tools könnte eine Reanalyse der alten Daten (>12 Monate) in ungelösten Fällen zur nachträglichen Stellung einer Diagnose führen. Hinzu könnten durch den systematischen Ansatz Krankheitsgruppen in derer Gesamtheit evaluiert und ggf. Gene in einem Forschungsrahmen benannt werden. Da die Initiierung einer Reanalyse und deren Umfang sowie die Vergütungsmöglichkeiten bisher nicht geklärt sind, werden ungelöste Fälle jedoch nicht regelhaft reanalysiert.
Ziel der Arbeit ist eine groß angelegte, systematische Reanalyse, welche zu grundsätzlichen Aussagen bezüglich Klärungsrate und Sinnhaftigkeit solcher Ansätze führt.
 
Aufgabenstellung
Wir bieten eine Doktorarbeit mit folgenden Inhalten:
  • Zusammenstellung einer geeigneten Kohorte von Patienten mit einer seltenen Erkrankung, allen voran Entwicklungsstörungen, mittels einer vorhandenen in-house Datenbank. Hierzu ist Interesse an der Arbeit mit einer Datenbank notwendig.
  • Systematische, ressourcenschonende Reanalyse von NGS-Daten und Identifikation von krankheitsursächlichen Veränderungen bei ungelösten Fällen. Hierzu werden Sie in die Auswertungssoftware eingearbeitet und in der Einschätzung von genetischer Veränderungen geschult. Ein Interesse an der klinisch-genetischen Fragestellung wird vorausgesetzt.
  • Erstellung einer Übersicht von Publikationen zur Reanalyse von NGS-Daten und Vergleich mit den eigenen Ergebnissen.
  • Visualisierung und einfache statistische Auswertung der analysierten Daten, um diese in einem verständlichen Format zu präsentieren. Hierzu werden Sie den Umgang mit einfachen Aspekten der statistischen Programmiersprache R erlernen.
Zeitraum und Ablauf
Ab dem nächstmöglichen Starttermin, für 6 Monate, Vollzeit. Die anschließende Veröffentlichung der Ergebnisse in der internationalen Fachpresse kann semesterbegleitend durchgeführt werden.
 
Interessierte melden sich bitte mit kurzem Lebenslauf bei:
Dr. med. Tobias Bartolomaeus                         oder                      Professor Dr. med. Rami Jamra
tobias.bartolomaeus@medizin.uni-leipzig.de                                 rami.aboujamra@medizin.uni-leipzig.de​
Tel.: 0341 - 97 23802                                                               Tel.: 0341- 97 23803
Institut für Humangenetik
Philipp-Rosenthal-Straße 55, 04103 Leipzig
(Datum: 24.10.2021)



Ausschreibung einer Doktorarbeit in der Humangenetik am Universitätsklinikum Leipzig II


Identifikation von pathogenen Repeat-Expansionen in Next Generation Sequencing

Hintergrund
Repeat-Expansionen sind Verlängerungen repetitiver DNA-Sequenzen, die sogenannte Repeat-Expansionserkrankungen, wie z.B. Chorea Huntington, verursachen können. Bisher wurden erst ca. 50 Repeat-Expansionserkrankungen identifiziert, die sich meist in neurologischen Auffälligkeiten manifestieren. Sowohl die Diagnostik bekannter als auch die Identifizierung neuer Repeat-Expansionen stellt eine große Herausforderung dar, da sie mit der Standardmethode der Diagnostik in der Genetik, Next Generation Sequencing (NGS), meist nicht erfasst werden können. Inzwischen wurden bioinformatische Tools entwickelt, die sowohl Hinweise auf bekannte Repeat-Expansionen geben als auch neue Repeat-Expansionen in den Daten erkennen können. In Leipzig wurden seit 2016 die Exome von ca. 8000 Menschen sequenziert. Diese Datensätze werden aktuell unter Anwendung neuer Tools bioinformatisch neu berechnet. Die angebotene Doktorarbeit konzentriert sich auf die Analyse dieser Datensätze hinsichtlich Repeat-Expansionen.
 
Aufgabenstellung
Wir bieten eine Doktorarbeit mit folgenden Inhalten:
  • Systematische Analyse der bisher ausgewerteten Fälle mit Verdacht auf Repeat-Expansionserkrankungen mittels einer vorhandenen          Datenbank. Hierzu sind akribische und disziplinierte Arbeit sowie Interesse an der klinisch-genetischen Fragestellung und an der Arbeit mit einer Datenbank notwendig.
  • Visualisierung und einfache statistische Auswertung der analysierten Daten, um diese in einem verständlichen Format zu präsentieren. 
    Hierzu werden Sie den Umgang mit einfachen Aspekten der statistischen Programmiersprache R erlernen.
  • Re-Analyse der NGS-Daten hinsichtlich Repeat-Expansionen, die von bioinformatischen Tools identifiziert wurden. Hierzu sind die 
    gleichen Kenntnisse und Anforderungen von den Punkten 1 und 2 vonnöten. Zusätzlich wird die Bereitschaft sich mit der Interpretation 
    ​genetischer Daten auseinanderzusetzen erwünscht.
  • Validierung von relevanten Repeat-Expansionen durch molekularbiologische Methoden
​Zeitraum und Ablauf
Ab dem nächstmöglichen Starttermin, für 6 Monate, Vollzeit. Die anschließende Veröffentlichung der Ergebnisse in der internationalen Fachpresse kann semesterbegleitend durchgeführt werden.
 
Interessierte melden sich bitte mit kurzem Lebenslauf bei:
Helene Faust                                            oder                   Dr. rer. nat. Denny Popp
helene.faust@medizin.uni-leipzig.de                                     denny.popp@medizin.uni-leipzig.de
Tel.: 0341 - 97 23813                                                       Tel.: 0341 - 97 23848

oder
Professor Dr. med. Rami Abou
rami.aboujamra@medizin.uni-leipzig.de​                            
Tel.: 0341 - 97 23803
Institut für Humangenetik
Philipp-Rosenthal-Straße 55, 04103 Leipzig
(Datum: 24.10.2021)​


MD PhD Thesis offer - RSI-Department of General Biochemistry

Investigation of adhesion GPCR signaling pathways

Background
Adhesion G protein-coupled (aGPCRs) receptors are a member of the G protein-coupled receptor (GPCR) superfamily involved in interconnected feedback pathways. They have crucial roles in human pathophysiology making them ideal drug targets due to their pharmacological tractability. Although the existence of aGPCRs is known since the early 1990s, signaling pathway for only a small subset of aGPCRs have been identified, whereas the function/downstream targets of most aGPCRs remain unknown.
In preparation for this project, we re-screened the Drosophila genome for the presence of genes with aGPCR hallmark domain structures, the GAIN and 7TM domain pair, and identified three novel aGPCRs genes. We found two genes, CG11318 and CG15556, which appear ancestral to the entire aGPCR family in vertebrates and a third gene, CG15744, that is an ortholog of the vertebrate subfamily III/A that includes ADGRA2/Gpr124.
In the proposed project we aim to characterize the newly identified homolog gene of Gpr124, CG15744, in Drosophila melanogaster and to describe its ligands as well as the signaling pathway. With the easily accessible genetic tool that is Drosophila melanogaster, we aim to identify possible drug targets that could be used clinically in genetic lesions of aGPCRs loci that are associated with human nervous system diseases.
 
Description of tasks
In-vitro cell surface expression and signaling experiments
In-vivo immunoprecipitation and mass spectrometric analysis
International research team lab meetings and seminars
Presentation of research results at international conferences
 
Period and procedure
The position is for one-year full time. The research results should be used for a publication-based dissertation.
 
Contact:
Dr. rer. nat. Beatriz Blanco-Redondo
beatriz.blanco-redondo@medizin.uni-leipzig.de
RSI-Department of General Biochemistry
Johannisallee 30, Haus J
http://www.langenhan-lab.org/​
(Date: 05.11.2021)


Ausschreibung einer medizinischen Doktorarbeit an der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie am Universitätsklinikum Leipzig

Expressions-und Aktivierungsprofil des TLR4-NFκB Signalweges in Abhängigkeit der Reife intestinaler Epithelzellen

Wir bieten
Experimentelle Promotionsarbeit im Fachbereich Kinderchirurgie zum Thema Nekrotisierende Enterokolitis mit dem Titel „Expressions-und Aktivierungsprofil des TLR4-NFκB Signalweges in Abhängigkeit der Reife intestinaler Epithelzellen“.
Die Fragestellung zielt auf die molekularen Mechanismen ab, die der entwicklungsabhängigen LPS-induzierten proinflammatorischen zellulären Antwort zu Grunde liegen.
Intensive Betreuung bei einem sehr interessanten und spannenden Forschungsthema
Publikationspromotion
 
Wir erwarten
  • Abgeschlossenes Physikum mit guter – sehr guter Leistung
  • 1 Jahr Forschung (2 Semester für Promotion)​
  • 100% Engagement, intrinsische Motivation
Interessierte melden sich bitte bis zum 30.11.2021 (Deadline) mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen etc. bei:
Professor Dr. med. Martin Lacher                            oder                      PD Dr. med. Steffi Mayer
Martin.lacher@medizin.uni-leipzig.de                                                  Steffi.Mayer@medizin.uni-leipzig.de

oder
Dr. rer. nat. Jan Riedel
Jan.Riedel@medizin.uni-leipzig.de                                        
Tel.:  0341 - 97 26400
Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie
Liebigstr. 20a, Haus 6, 04103 Leipzig
(Datum: 15.11.2021)​
 

Promotionsförderungen

Promotionsförderungen an der Medizinischen Fakultät​

Promotionskommissionen

Promotionskommission 1
Fachgebiete: Biochemie, Laboratoriumsmedizin, Biophysik, Physiologie

Promotionskommission 2
Fachgebiete: Allgemeinmedizin, Bioinformatik, Geschichte der Medizin, Gesundheitsökonomie, Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie, Umweltmedizin

Promotionskommission 3
Fachgebiete: Kieferorthopädie und Kinderzahnheilkunde, Zahnerhaltung und Parodontologie, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde

Promotionskommission 4
Fachgebiete: Kinderchirurgie, Kinderheilkunde / Kinderkardiologie / Neonatologie

Promotionskommission 5
Fachgebiete: Chirurgie, Herzchirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Urologie, Orthopädie, Sportmedizin, Anästhesiologie und Intensivmedizin

Promotionskommission 6
Fachgebiete: Humangenetik, Pathologie, Anatomie, Rechtsmedizin

Promotionskommission 7
Fachgebiete: Haut- und Geschlechtskrankheiten, Hygiene, Klinische Immunologie, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, Virologie, Transfusionsmedizin

Promotionskommission 8
Fachgebiete: Innere Medizin (Angiologie, Endokrinologie, Gastroenterologie, Hämatologie und Internistische Onkologie, Kardiologie, Nephrologie, Pneumologie, Rheumatologie), Klinische Pharmakologie

Promotionskommission 9
Fachgebiete: Diagnostische Radiologie / Kinderradiologie /Neuroradiologie, Nuklearmedizin, Strahlentherapie und Radioonkologie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Phoniatrie/Audiologie

Promotionskommission 10
Fachgebiete: Arbeitsmedizin, Psychiatrie und Psychotherapie, Psychotherapeutische Medizin, Psychosoziale Onkologie, Medizinische Psychologie und Soziologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kinder- und Jugendalters, Öffentliches Gesundheitswesen / Public Health, Sozialmedizin

Promotionskommission 11
Fachgebiete: Augenheilkunde, Neurochirurgie, Neurologie, Neuropathologie, Neurowissenschaften, Pharmakologie und Toxikologie

Promotionskommission 12
Fachgebiete: Biochemie, Biophysik, Pharmazie

 

Promotionsordnung

Promotionsordnung

Mit der Bekanntgabe in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Leipzig ist die Neufassung der Promotionsordnung der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig vom 05. Oktober 2017 in Kraft getreten.
An dieser Stelle können Sie sich die aktuelle Promotionsordnung herunterladen. Sie gibt u.a. Auskunft über die möglichen Doktorgrade an der Medizinischen Fakultät und die jeweiligen Voraussetzungen für ein Promotionsverfahren sowie die Form der Promotion.
Unter 2. Einreichung der Dissertation finden Sie zudem ein Merkblatt für die Durchführung von Promotionsverfahren, das bei Einreichung Ihrer Arbeit unbedingt zu beachten ist.

Organisation der Promotionsverfahren

1. Anmeldung als Doktorand/Doktorandin                   

​Sobald Sie die Entscheidung für ein Promotionsvorhaben getroffen sowie Thema und Betreuer gefunden haben, beantragen Sie die Eintragung in die sog. Doktorandenliste. Bitte füllen Sie folgende Vorlage aus der Anlage 8 der Promotionsordnung aus: Antrag auf Eintragung, Verlängerung der Eintragung oder Wiederaufnahme in die Doktorandenliste der Medizinischen Fakultät (hier als Worddatei und PDF​ in zip.Datei hinterlegt; maskuline Personenbezeichnungen in diesem Antrag gelten ebenso für Personen jeden Geschlechts). Aufgrund der aktuellen Pandemielage soll der unterschriebene Antrag gescannt und als PDF per E-Mail an das Promotionsbüro im Referat Forschung gesendet werden: promotionsangelegenheiten@medizin.uni-leipzig.de. Sie werden im Nachgang kontaktiert und erhalten weitere Informationen. Das Original des Antrags verbleibt bei Ihnen oder in der betreuenden Einrichtung. Vielen Dank!​

Studierende der Medizin/Zahnmedizin, die eine tierexperimentelle Doktorarbeit anstreben, nehmen bitte folgendes Merkblatt​ zur Kenntnis.

​2. Einreichung der Dissertation

​Die zur Einreichung Ihrer Promotion notwendigen Unterlagen sind im Merkblatt für die Durchführung von Promotionsverfahren an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig aufgeführt – PDF-Download.

Für die Einreichung wichtige Dokumente sind:

          Anlage 1:          Einreichungserklärung
          Anlage 2:          Gestaltung des Titelblatts
          Anlage 3:          Gestaltung der Zusammenfassung
          Anlage 4:          Erklärung über die eigenständige Abfassung der Arbeit
          Anlage 6:          Erklärung über die Vorbehaltlichkeit der Verfahrenseröffnung zur Verleihung des Titels Dr. med. / Dr. med. dent.
 
sowie die Anlage 5 für die Gestaltung und Aufbau der Promotion (Monografische Dissertation oder Publikationspromotion).
Alle Anlagen der Promotionsordnung sind im Word-Format in dieser zip.Datei hinterlegt.
 
Den sog. Antrag auf Durchführung des Promotionsverfahrens richten Sie bitte an den:

Dekan der Medizinischen Fakultät
Professor Dr. Michael Stumvoll
Liebigstraße 27 A
04103 Leipzig
 
Bitte senden Sie den Antrag, die vier Exemplare Ihrer Promotion sowie alle weiteren Unterlagen an:

Medizinische Fakultät Leipzig
Referat Forschung / Promotionsbüro
Liebigstraße 27A  
04103 Leipzig

Wir möchten Sie bitten, uns vor Einreichung per E-Mail zu kontaktieren. Sie erhalten dann weitere Informationen.

​3. Veröffentlichung in der Universitätsbibliothek

Teil Ihres Promotionsverfahrens ist - nach der Verteidigung und dem zugestellten Fakultätsratsbeschluss über die Verleihung des Doktorgrads - die Veröffentlichung Ihrer Dissertation in der Universitätsbibliothek. Die Bescheinigung über die Abgabe der Pflichtexemplare der Dissertation​ muss unterzeichnetan an das Referat Forschung /Promotionsbüro gesandt werden. Für eine Onlineveröffentlichung auf dem Publikationsserver der Universität Leipzig finden Sie hier Hinweise zur wissenschaftlichen Publikation sowie zum Urheberrecht.


Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis" für Promovierende

Mit den Empfehlungen der Deutschen Forschungsgemeinschaft zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis hat die Wissenschaft eine Selbstkontrolle initiiert, die an der Universität Leipzig durch eine am 09.08.2002 bekannt gemachte und am 17.04.2015 verabschiedete "Satzung zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis" geregelt wird (Download hi​er​​).

Um den Regeln der "Selbstkontrolle in der Wissenschaft" gerecht zu werden und die Promovierenden in Kenntnis zu setzen, bietet die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig zweimal jährlich eine Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis" an. Die Vorlesung richtet sich an die Promovierenden, die bereits auf der Doktorandenliste der Medizinischen Fakultät geführt werden oder die Eintragung zeitnah beantragen werden.

Gemäß § 5 der Promotionsordnung (PO) der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig vom 05.10.2017 setzt die Zulassung zum Promotionsverfahren voraus, dass die aus der Satzung der Universität Leipzig zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis folgenden Regeln bekannt sind und ihre Einhaltung gewährleistet wird. Bei Einreichung der Dissertation ist dies mit der Erklärung über die eigenständige Abfassung der Arbeit aus der Anlage 4 der PO zu versichern. Alle Anlagen der Promotionsordnung sind im Word-Format in dieser zip.Datei hinterlegt.

Abhängig von der Veranstaltungsform ist ggf. die Anmeldung für eine Teilnahme notwendig und die Teilnehmerzahl limitiert; dies wird mit Terminankündigung bekannt gegeben. In diesen Fällen erfolgt die Registrierung der tatsächlichen Teilnahme, die bis zur Einreichung der Dissertation im Promotionsbüro hinterlegt wird, sodass keine Teilnahmebescheinigungen ausgereicht werden. Zur Einreichung wird nur das Datum der besuchten Veranstaltung angegeben. Teilnahmebescheinigungen zum Vorlesungsbesuch aus vergangenen Veranstaltungen behalten ihre Gültigkeit und werden bei Abgabe der Dissertation beigefügt.

An der Veranstaltung zur „Guten Wissenschaftlichen Praxis“ sollte daher teilgenommen werden. Alternativ kann auch der Besuch einer vergleichbaren Veranstaltung an einer anderen Fakultät oder Universität oder die Teilnahme an entsprechenden Angeboten anderer Einrichtungen, z. B. über (Online-)Seminare, nachgewiesen werden.

Aktuelle Termine werden rechtzeitig an dieser Stelle bekannt gegeben!

Termin für die Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis"

Wann:                         Dienstag, der 23. November 2021
Veranstaltungsort:          Großer Hörsaal im Studienzentrum (Haus E)
                                   Liebigstraße 27, 04103 Leipzig
Uhrzeit:                        16:00 Uhr (Beginn der Vorlesung)
                                   Dauer ca. 60-90 Min. (anschließend Zeit für Fragen)
Referent:                       Professor Dr. Daniel Huster in englischer Sprache

Die Vorlesung wird am 23.11.2021 erstmals wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden. Lagebedingt gelten neben den Abstand- und Hygieneregeln vor allem die 3G-Regel: vollständig geimpft oder genesen oder getestet. Wir setzen auf das Vertrauen, dass sich alle Promovierende an die 3G-Regel halten werden. Für die Kontaktnachverfolgung nutzen Sie bitte die kostenfreie Corona-Warn-App. Der QR-Code dazu befindet sich an den Eingängen des Hörsaals. Bitte installieren Sie die App, melden sich beim Betreten des Hörsaals an und behalten Bluetooth während der Veranstaltung angeschaltet. Das Tragen des medizinischen Mund-Nase-Schutzes ist erforderlich auf allen Verkehrsflächen (Flure, Treppenhäuser, Aufzüge) und überall dort, wo ein Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Das heißt auch, dass Sie bis an den Sitzplatz den medizinischen Mund-Nase-Schutz tragen und auf den Abstand von 1,5 Metern achten müssen.

Anmeldung zur Veranstaltung:
Die ist Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Zulassung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung
an:                             promotionsangelegenheiten@medizin.uni-leipzig.de
mit dem Betreff:           „Vorlesung GWP 23.11.2021 – Anmeldung"
unter Angabe von:       Familienname; Vorname; Geburtsdatum; gültige E-Mailadresse
Die Anmeldung für die Vorlesung ist bis 22.11.2021 um 15:00 Uhr und nur solange möglich, wie freie Kapazitäten vorhanden sind. Die erfolgreiche Zulassung wird per E-Mail bestätigt.

Ablauf zur Veranstaltung:
Die Registrierung erfolgt allein über die Voranmeldung und Abzeichnen der Anmeldeliste zur Veranstaltung. Nach der Vorlesung wird keine Teilnahmebestätigung ausgestellt. Die Teilnahmeliste wird im Referat Forschung I Promotionsbüro hinterlegt. Bei Einreichung der Dissertation geben Sie nur das Datum an, zu dem Sie an der Vorlesung teilgenommen haben. Anhand der Anmeldeliste wird Ihre Teilnahme dann bestätigt.​



Tätigkeit als Gutachter / Gutachterin

Sind Sie als Gutachter/Gutachterin tätig, können Sie folgendes Formblatt für die Erstellung von Promotionsgutachten verwenden:
  • Formblatt für Gutachter/Gutachterinnen: PDF/ DOCX

Promotionsverteidigungen

Im Umgang mit der SARS-CoV-2-Pandemie wurden/werden zahlreiche Präventionsmaßnahmen festgelegt. Die Bekanntgabe der Veranstaltungsformen erfolgt unter Berücksichtigung des aktuellen Infektionsgeschehens und der geltenden Hygienemaßnahmen und daher unter dem Vorbehalt kurzfristig notwendiger Änderungen, Anpassung der Maßnahmen und ggf. Absagen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.​​


Verfahren der Promotionskommission 12
(unter ständigem Vorsitz von Prof. Dr. D. Huster)
Vorsitz hier:     Prof. Dr. rer. nat. Daniel Huster

Datum:           Freitag, den 26.11.2021, 15:00 Uhr
Ort:               Großer Hörsaal (5. OG, Hofeingang)
                     ​Härtelstraße 16-18, 04107 Leipzig
Kontakt:         Frau Abel (Tel.: 0341 - 97 15700; astrid.abel@medizin.uni-leipzig.de)

Lagebedingt gelten die 2G-Regelung sowie die Abstands- und Hygieneregeln (AHA). Zu Zwecken der Kontaktnachverfolgung scannen die Teilnehmenden bitte vor Beginn der Veranstaltung den QR-Code an der Tür, oder füllen ein Kontaktnachverfolgungs-Formular aus.

NameThema

Stefanie Monika Ende
Dr. rer. nat.

Etablierung diagnostischer Methoden zur Detektion Prostatatumor-relevanter RNAs aus extrazellulären Vesikeln

 

Verfahren der Promotionskommission 12 (unter ständigem Vorsitz von Prof. Dr. D. Huster)
Vorsitz hier:    Prof. Dr. rer. nat. Michaela Schulz-Siegmund

Datum:           Freitag, den 26.11.2021, 16:30 Uhr
Ort:               Großer Hörsaal (5. OG, Hofeingang)
                     Härtelstraße 16-18, 04107 Leipzig
Kontakt:          Frau Abel (Tel.: 0341 - 97 15700; astrid.abel@medizin.uni-leipzig.de)

Lagebedingt gelten die 2G-Regelung sowie die Abstands- und Hygieneregeln (AHA). Zu Zwecken der Kontaktnachverfolgung scannen die Teilnehmenden bitte vor Beginn der Veranstaltung den QR-Code an der Tür, oder füllen ein Kontaktnachverfolgungs-Formular aus

NameThema

Jennifer Jünger
Dr. rer. nat.

Funktionielle Charakterisierung langer nicht-kodierender RNAs im Gehirn von Alzheimer-Patienten​


Verfahren der Promotionskommission 9 (Vorsitz: Prof. Dr. med. K.-T. Hoffmann)

Datum:          Montag, den 29.11.2021, 16:00 Uhr
Ort:              OKL, Demonstrationsraum 1 (Raum-Nr. B0086)
                    Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
                    Liebigstraße 20,  04103 Leipzig 
Kontakt:         Frau Harms (Tel.: 0341 - 97 17410; Simone.Harms@medizin.uni-leipzig.de)

Lagebedingt findet die Verteidigung nur in Anwesenheit der zu Prüfenden sowie der Mitglieder der Promotionskommission unter Ausschluss von Gästen bzw. Angehörigen statt. Aufgrund der strengen Hygienevorschriften sind lediglich noch zwei weitere Hochschullehrer als Zuschauer zugelassen. Die Teilnahmezulassung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Bitte melden Sie sich hierzu per Email bei Frau Harms an (s.o.).

NameThema

Maxime Ablefoni
Dr. med.

Diagnostischer Nutzen der computierten diffusionsgewichteten Bildgebung (computed Diffusion Weighted Imaging) mit hohem b-Wert bei akutem Hirnstamminfarkt

Sandra Fest
Dr. med.

Präklinische Evaluation eines modifizierten operativen Zugangsweges zum Sinus maxillaris – der Vergleich zwei verschiedener endoskopischer Techniken

Clara Friederike Gaede
Dr. med.

Diskriminierung von Kopf-Hals-Plattenepithelkarzinompatienten und gesunden Erwachsenen durch 10 Fluoreszenz-Durchflusszytometrie: Entwicklung eines Scores basierend auf Leukozyten-Untergruppen


Verfahren der Promotionskommission 5 (Vorsitz: Prof. Dr. med. C.-E. Heyde)

Datum:          Dienstag, den 30.11.2021, 15:00 Uhr
Ort:              Hörsaal des Zentralen Forschungsgebäudes,
                    Liebigstraße 21, 04103 Leipzig
Kontakt:         Frau Dieter (Tel.: 0341 - 97 23000; karin.dieter@medizin.uni-leipzig.de)
                    akt.: Frau Klauß (Tel.: 0341 - 97 23200; silke.klauss@medizin.uni-leipzig.de)

Lagebedingt findet die Verteidigung nur unter strengen Hygienevorschriften neben den zu Prüfenden und Mitgliedern der Promotionskommission in Anwese​​nheit einer begrenzten Anzahl von Teilnehmenden statt. Es gelten die 2G-Regelung sowie die Abstands- und Hygieneregeln (AHA). Zu Zwecken der Kontaktnachverfolgung scannen die Teilnehmenden bitte vor Beginn der Veranstaltung den QR-Code an der Tür oder füllen ein Kontaktnachverfolgungs-Formular aus. Die Teilnahmezulassung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Bitte melden Sie sich hierzu per Email bei Frau Dieter/Frau Klauß an (s.o.).​

NameThema

Carmine Martin Bevilacqua
Dr. med.

Vergleich von Messungen der Circumflexarterie mittels Echtzeit 3D transösophagealer Echokardiographie gegenüber kardialer Computertomographie

Isabell Germann
Dr. med. dent.

Vergleich der hyperspektralen Bildgebung und der Fluoreszenzangiographie zur Bestimmung des geeigneten Resektionsrandes bei kolorektalen Eingriffen – eine vergleichende Studie.

Ann-Kathrin Anita Nagel
Dr. med.

Geschlechtsspezifische Unterschiede der Lebensstilfaktoren und Einfluss auf das Alter bei Diagnosestellung bei Patienten mit Adenokarzinom des Ösophagus

Annett Virginia Pech
Dr. med.

Beurteilung der Lungenventilation nach ultraschallgestützter anteriorer Nervus suprascapularis Blockade im Vergleich zur Interscalenären Blockade mittels Elektrischer Impedanz-Tomographie (EIT) bei arthroskopischen Schulteroperationen


Verfahren der Promotionskommission 3 (Vorsitz: Prof. Dr. med. dent. Christian Hirsch)
per Webkonferenz (Jitsi-Meet)

Datum:             Montag, den 06.12.2021, 16:30 Uhr
Kontakt:           Frau Steffin (Tel.: 0341 - 97 21070; anett.steffin@medizin.uni-leipzig.de)

Alle an der Verteidigung Interessierten melden sich bitte bis zum Montag, den 29.11.2021 per E-Mail bei Frau Steffin an (s.o.), um die notwendige Datenschutzerklärung und den Link für die Webkonferenz zu erhalten. Diese muss bis zum 03.12.2021 ausgefüllt und unterschrieben vorliegen. Den Link für die Promotionsverteidigung erhalten Sie am Tag der Verteidigung.

NameThema

Amelie Brückner
Dr. med. dent.

Is there an association between clinical and SEM quantitative margin analysis in a 90 months trial?

Katharina Enigk
Dr. med. dent.

Bestimmung der Aktivität von antimikrobiellen Peptiden gegen ausgewählte Bakterien

Juliane Siegner
Dr. med. dent.

OCT evaluation of the internal adaptation of ceramic veneers depending on preparation design and ceramic thickness

Alexandra Wassmann
Dr. med. dent.

Clinical Evaluation of Chairside-Fabricated Partial Crowns Made of Zirconia - Reinforced Lithium Silicate Ceramic - 2-Year-Result

 

Verfahren der Promotionskommission 5 (Vorsitz: Prof. Dr. med. C.-E. Heyde)

Datum:           Dienstag, den 07.12.2021, 15:00 Uhr
Ort:               Hörsaal des Zentralen Forschungsgebäudes,
                     Liebigstraße 21, 04103 Leipzig
Kontakt:         Frau Dieter (Tel.: 0341 - 97 23000; karin.dieter@medizin.uni-leipzig.de)
                     akt.: Frau Klauß (Tel.: 0341 - 97 23200; silke.klauss@medizin.uni-leipzig.de)

Lagebedingt findet die Verteidigung nur unter strengen Hygienevorschriften neben den zu Prüfenden und Mitgliedern der Promotionskommission in Anwesenheit einer begrenzten Anzahl von Teilnehmenden statt. Es gelten die 2G-Regelung sowie die Abstands- und Hygieneregeln (AHA). Zu Zwecken der Kontaktnachverfolgung scannen die Teilnehmenden bitte vor Beginn der Veranstaltung den QR-Code an der Tür oder füllen ein Kontaktnachverfolgungs-Formular aus. Die Teilnahmezulassung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Bitte melden Sie sich hierzu per Email bei Frau Dieter/Frau Klauß an (s.o.).

NameThema

Isabell Hausmann
Dr. med.

Die Rolle von BAG3 und BAG3-assoziierten molekularen Veränderungen bei ischämischer und dilatativer Kardiomypathie

Ellen Rottleb
Dr. med.

Einfluss von maternaler Impulsivität auf die fetale Herzentwicklung - ein Follow-Up

Tobias Schöbel
Dr. med.

Rekonstruktionstechniken im Acromioclaviculargelenk - Einfluss der Positionierung coracoclaviculärer Ligament-Implantate und einer acromioclaviculären Cerclage auf die horizontale Stabilität

Tristan Cedric Wagner
Dr. med.

Hyperspectral Imaging (HSI) of Human Kidney Allografts


Verfahren der Promotionskommission 7 (Vorsitz: Prof. Dr. Ulrike Köhl)

Datum:            Mittwoch, den 15.12.2021, 10:00 Uhr
Ort:                Max-Bürger-Forschungszentrum
                      Konferenzraum 1. OG
                      Johannisallee 30, 04103 Leipzig
Kontakt:           Frau Baurath (Tel.: 0341 - 97 25500; Birgit.Baurath@medizin.uni-leipzig.de)

Lagebedingt findet die Verteidigung nur unter strengen Hygienevorschriften neben den zu Prüfenden und Mitgliedern der Promotionskommission in Anwesenheit einer begrenzten Anzahl weiterer Teilnehmenden statt. Es gelten die 2G-Regelung sowie die Abstands- und Hygieneregeln (AHA). Zu Zwecken der Kontaktnachverfolgung scannen die Teilnehmenden bitte vor Beginn der Veranstaltung den QR-Code an der Tür oder füllen ein Kontaktnachverfolgungs-Formular aus. Die Teilnahmezulassung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Bitte melden Sie sich hierzu per Email bei Frau Baurath an (s.o.)

NameThema

Nina Ellen Reiners
Dr. med. dent.

Vergleich der Sensititvität und Spezifität von SARS-CoV-2 Nukleoprotein- und Spike-Protein-Elisa mit einem Elisa, der beide Proteine kombiniert

David Friedrich Martin
Dr. med.

Dynamics of Nosocomial Parainfluenza Virus Type 3 and Influenza Virus Infections at a large German University Hospital between 20102 and 2019

Robert Wenzel
Dr. med.

Möglichkeiten des Einsatzes von Zika-Virus-Kapsid-Antikörpern und Zika-Virus-Kapsid als diagnostische Marker für den Nachweis einer Zika-Virus-Infektion beim Menschen​


Verfahren der Promotionskommission 7 (Vorsitz: Prof. Dr. Ulrike Köhl)

Datum:           Donnerstag, den 16.12.2021, 10:00 Uhr
Ort:               Max-Bürger-Forschungszentrum
                     Konferenzraum 1. OG
                     Johannisallee 30, 04103 Leipzig
Kontakt:          Frau Baurath (Tel.: 0341 - 97 25500; Birgit.Baurath@medizin.uni-leipzig.de​)

Lagebedingt findet die Verteidigung nur unter strengen Hygienevorschriften neben den zu Prüfenden und Mitgliedern der Promotionskommission in Anwesenheit einer begrenzten Anzahl weiterer Teilnehmenden statt. Es gelten die 2G-Regelung sowie die Abstands- und Hygieneregeln (AHA). Zu Zwecken der Kontaktnachverfolgung scannen die Teilnehmenden bitte vor Beginn der Veranstaltung den QR-Code an der Tür oder füllen ein Kontaktnachverfolgungs-Formular aus. Die Teilnahmezulassung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Bitte melden Sie sich hierzu per Email bei Frau Baurath an (s.o.).

NameThema

Johanna Vanderheyden
Dr. med.

Erfassung der T-Zell-Aktivierung mittels des Proliferationsmarkers pSTAT5 zur Detektion chronischer HBV-Infektionen

Karolin Vu Trung-Wendt
Dr. med.

Zeitabhängige Analyse der mikrobiellen Besiedlung von endoskopisch eingebrachten Kunststoffendprothesen bei Patienten mit biliären Stenosen

Katharina Petin
Dr. med.

Einfluss von NAD-Metaboliten auf THP-1 Zellen



Verfahren der Promotionskommission 12 (unter ständigem Vorsitz von Prof. Dr. D. Huster)
Vorsitz hier:     Prof. Dr. rer. nat. Uta Ceglarek

Datum:            Freitag, den 16.12.2021, 14:00 Uhr
Ort:                Institut für Medizinische Physik und Biophysik
                      Kleiner Hörsaal, Härtelstraße 16-18, 04107 Leipzig
Kontakt:          Frau Abel (Tel.: 0341 - 97 15700; astrid.abel@medizin.uni-leipzig.de)

Lagebedingt gelten die 2G-Regelung sowie die Abstands- und Hygieneregeln (AHA). Zu Zwecken der Kontaktnachverfolgung scannen die Teilnehmenden bitte vor Beginn der Veranstaltung den QR-Code an der Tür, oder füllen ein Kontaktnachverfolgungs-Formular aus​

NameThema

Dagmar Akkermann
Dr. rer. nat.

Role of glial Neuregulin-1 in Charcot-Marie-Tooth 1A disease



Verfahren der Promotionskommission 11 (Vorsitz: Prof. Dr. med. H. Obrig)

Datum:      Donnerstag, den 16.12.2021, 15:30 Uhr
Ort:      Tagesklinik für kognitive Neurologie
     Liebigstraße 16,  04103 Leipzig 
                     (Eingang über Liebigstraße 18)
Kontakt:      Frau Folkowski (Tel.: 0341 - 97 24980; Kristin.Folkowski@medizin.uni-leipzig.de)

Lagebedingt findet die Verteidigung nur in Anwesenheit der zu Prüfenden sowie der Mitglieder der Promotionskommission unter Ausschluss von Gästen bzw. Angehörigen statt. Aufgrund der strengen Hygienevorschriften sind lediglich noch vier weitere Hochschullehrer als Zuschauer zugelassen. Die Teilnahmezulassung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Bitte melden Sie sich hierzu telefonisch bei Frau Folkowski an (s.o.).
Angehörige und Interessierte können die Verteidigungen per Webkonferenz (Big Blue Button) verfolgen. Bitte melden Sie sich dazu bis zum Freitag, den 10.12.2021 per E-Mail bei Frau Folkowski (s.o.) an, um die notwendige Datenschutzerklärung und den Link für die Webkonferenz zu erhalten.

NameThema

Pei-Cheng Shih
Dr. rer. med.

Bilateral upper-limb coordination in aging and stroke


Daniéle Pino
Dr. rer. med.

Semantische Kontexteffekte beim Bildbenennen nach Läsionen des Sprachnetzwerkes und deren neuronales Korrelat

Janis Dominik Reinelt
Dr. med.

Mind-Brain-Body Interactions After Acute Psychosocial Stress


Alexander Günther Prost
Dr. med.

Rahmenbedingungen und Ausgestaltungsmöglichkeiten digitaler Nachsorgekonzepte im deutschen Gesundheitswesen am konkreten Anwendungsbeispiel des Schlaganfalls​


Verfahren der Promotionskommission 12 (unter ständigem Vorsitz von Prof. Dr. D. Huster)
Vorsitz hier: Prof. Dr. rer. med. Peter Kovacs

Datum:           Freitag, den 14.01.2022, 15:00 Uhr
Ort:               Institut für Medizinische Physik und Biophysik
                     Großer Hörsaal (5. OG, Hofeingang)
                     Härtelstraße 16-18, 04107 Leipzig
Kontakt:          Frau Abel (Tel.: 0341 - 97 15700; astrid.abel@medizin.uni-leipzig.de)

Lagebedingt gelten die aktuellen Covid19-Regeln (derzeit 2G und Abstands- und Hygieneregeln (AHA)). Zu Zwecken der Kontaktnachverfolgung scannen die Teilnehmenden bitte vor Beginn der Veranstaltung den QR-Code an der Tür oder füllen ein Kontaktnachverfolgungs-Formular aus.

NameThema

Christina Blücher
Dr. rer. nat.

Untersuchungen zum Einfluss von Fettgewebe auf zelluläre und molekulare Mechanismen bei der Progression von Mammakarzinomzellen


Verfahren der Promotionskommission 12 (unter ständigem Vorsitz von Prof. Dr. D. Huster)
Vorsitz hier: Prof. Dr. rer. med. Peter Kovacs

Datum:            Freitag, den 14.01.2022, 16:30 Uhr
Ort:                Institut für Medizinische Physik und Biophysik
                      Großer Hörsaal (5. OG, Hofeingang)
                      Härtelstraße 16-18, 04107 Leipzig
Kontakt:           Frau Abel (Tel.: 0341 - 97 15700; astrid.abel@medizin.uni-leipzig.de)

Lagebedingt gelten die aktuellen Covid19-Regeln (derzeit 2G und Abstands- und Hygieneregeln (AHA)). Zu Zwecken der Kontaktnachverfolgung scannen die Teilnehmenden bitte vor Beginn der Veranstaltung den QR-Code an der Tür oder füllen ein Kontaktnachverfolgungs-Formular aus.

NameThema

Susann Allelein
Dr. rer. nat.

Isolation and characterisation of prostate cancer-derived extracellular vesicles from liquid biopsy samples

 

Dissertationsdatenbank

​Die Dissertationen der Medizinischen Fakultät finden Sie online auf dem zentralen Publikationsserver der Universität Leipzig, oder aber über die Archive der Universitätsbibliothek Leipzig.

Promotionspreise

Promotions- und Publikationspreise der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig

Pomblitz-Preis
Mit dem Pomblitz-Preis (dotiert mit 300 €) wird eine wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Krebsforschung gefördert.

Doberentz-Preis
Der Doberentz-Preis (dotiert mit 150 €) wird für eine hervorragende Dissertation in der medizinischen Wissenschaft vergeben.

Dr. Carl-Zeise-Preis
Der Dr. Carl-Zeise-Preis (dotiert mit 250 €) dient der Prämierung der besten Dissertation auf dem Fachgebiet der Human- oder Zahnmedizin.

Promotionspreis der Medizinischen Fakultät Leipzig
Zur Förderung hervorragender wissenschaftlicher Leistungen auf dem Gebiet der Medizin und Zahnmedizin kann die Medizinische Fakultät durch ihren Dekan jährlich Preise für hervorragende Dissertationen verleihen (2015 dotiert mit je 250 €).

Dr. Margarete-Blank-Publikationspreis
Der Preis wird an Nachwuchswissenschaftler/innen der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig vergeben, die eine zukunftsweisende Publikation mit einem expliziten Bezug zu einem Thema der gender- und geschlechtsspezifischen Medizin in der klinischen Forschung veröffentlicht haben. Die Publikation der Arbeit darf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen und muss in einer begutachteten Zeitschrift erfolgt sein.


Verleihungen der Promotionspreise aus den vergangenen Jahren finden Sie hier.

Goldene / Diamantene Promotion

Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an den Alumni-Verein der Medizinischen Fakultät.

Alumni-Arbeit der Medizinischen Fakultät

Über die Aktivitäten der Alumni-Arbeit der Medizinischen Fakultät und der Universität Leipzig können Sie sich auf folgenden Webseiten informieren: