Sie sind hier: Skip Navigation LinksUniversitätsmedizin Leipzig

Promotion an der Medizinischen Fakultät​

Im Bereich "Promotion" finden Sie alle wichtigen Informationen und Dokumente zur Promotion an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig. Bei organisatorischen Fragen zur Promotion und zum laufenden Promotionsverfahren stehen Ihnen die Mitarbeiter des Referats gern zur Verfügung.

​Jana Schmidt
Referat für Akademische Angelegenheiten

​Telefon: 0341 - 97 15933

​Email: promotionsangelegenheiten@medizin.uni-leipzig.de

​Sprechzeiten: siehe unter Referat Akademische Angelegenheiten

 
Für Doktoranden, die mit der Betreuung, Durchführung oder Publikation ihrer Promotionsarbeit Probleme haben, welche sie mit ihrem Betreuer/ ihrer Betreuerin nicht einvernehmlich klären können, ist von der Fakultät mit Professor Hirrlinger ein Ombudsmann als Ansprechpartner gewählt worden. Termine können jederzeit vereinbart werden.

Hirrlinger, Johannes.jpg

​Prof. Dr. rer. nat. Johannes Hirrlinger
Carl-Ludwig-Institut für Physiologie

Telefon: 0341 - 97 15520
Email:  johannes.hirrlinger@medizin.uni-leipzig.de

Aktuelles

STUDIUM UNIVERSALE startet am 24.10. mit Themenreihe DEMOKRATIE

Das studium universale schließt sich in diesem Wintersemester dem von der Stadt Leipzig ausgerufenen „Jahr der Demokratie“ mit sehr breit gestreuten Beiträgen im Rahmen von zwölf Einzelveranstaltungen an. Alle Beiträge sowie die jeweiligen Orte finden Sie im Programm. Der Arbeitskreis des studium universale und seine Partner freuen sich auf Ihren Besuch, der selbstverständlich kostenfrei ist.
Der Auftakt ist am 24. Oktober 2018 um 19 Uhr im Paulinum. In Kooperation mit der Leipziger Debattier- & Disputations-Gesellschaft e.V. werden Vertreter der Universität Leipzig, des MDR und privater Radiosender wie auch der Handelshochschule Leipzig miteinander und unter Publikumsbeteiligung pro und kontra das Thema „Braucht unsere Demokratie einen Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk im digitalen Informationszeitalter?“ diskutieren.
Bitte schon für das Sommersemester 2019 vormerken: Wir planen eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Heilung“. Themenvorschläge werden dafür gerne entgegen genommen.
Prof. Dr. med. Frank Gaunitz
Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie
Leiter des Arbeitskreises studium universale

 

Research Festival 2019

Es findet am Freitag, dem 18. Januar 2019 von 11.00 bis 17.00 Uhr im Studienzentrum der Medizinischen Fakultät, Liebigstr. 27, statt. Abstracts können ab sofort bis zum 07.12.2018 (24:00 Uhr) elektronisch eingereicht werden. Alle Informationen auf unserer Webseite und unter www.resfest.uniklinikum-leipzig.de.


Leipziger Promotionsvorträge am 24. Januar 2019

Der PromovierendenRat der Universität Leipzig gibt Doktoranden/innen die Möglichkeit, ihre Forschungen durch die Leipziger Promotionsvorträge und die Zeitschrift "arbeitstitel" einem interessierten Fachpublikum sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern vorzustellen. Details zur Einreichung für die Leipziger Promotionsvorträge am 24. Januar 2019 sind in folgendem PDF und auf der Website des PromovierendenRates zu finden.


Dr.in Margarete Blank-Preis 2019 - Publikationspreis der Medizinischen Fakultät für geschlechterspezifische Forschung

Auch in diesem Jahr möchten wir wieder den Publikationspreis zu Ehren von Frau Dr. Margarete Blank ausschreiben. Alle Informationen zur Bewerbung finden Sie hier. Die Bewerbungsfrist endet am 28.02.2019.

 

Ausschreibung von Promotionsstipendien

Die José Carreras Leukämie-Stiftung und die Gesellschaft für pädiatrische Onkologie loben wiederholt die José Carreras-GPHO-Promotionsstipendien für Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der pädiatrischen Hämato-Onkologie aus. Mit monatlich 800 Euro werden über einen Zeitraum von einem Jahr bis zu 10 Doktorandinnen und Doktoranden bei der Erstellung ihrer Dissertationsarbeiten auf dem Gebiet der Leukämie und verwandte Blutkrankheiten bei Kindern und Jugendlichen gefördert.
Die von der José Carreras Leukämie-Stiftung finanzierten Stipendien werden gemeinsam mit der Fachgesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie e.V. (GPOH) vergeben. Die José Carreras-GPOH-Promotionsstipendien wurden 2016 erstmalig ausgeschrieben. Jährlich können sich Studentinnen und Studenten der Humanmedizin und Studierende verwandter naturwissenschaftlicher Fächer aus dem gesamten Bundesgebiet um die gemeinsam von der José Carreras Leukämie-Stiftung und der GPOH ausgeschriebene und von der José Carreras Leukämie-Stiftung finanzierte Förderung bewerben.

Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 15. Oktober 2018: Bitte ein Belegexemplar per Post an José Carreras Leukämie-Stiftung, Elisabethstr. 23, 80796 München und einmal per E-Mail an stipendien@carreras-stiftung.de senden. Bewilligungsrichtlinien finden Sie unter https://www.carreras-stiftung.de/antragsverfahren/.
Die Auswahl erfolgt durch ein Gremium bestehend aus zwei vom Vorstand der GPOH benannten Experten und mindestens zwei Experten aus dem Kreis des Wissenschaftlichen Beirates der José Carreras Leukämie-Stiftung.

 

Docs’ Logs – Ein Doktoranden-Wettbewerb für Wissenschaftsvermittlung

Die Informationsinitiative "Tierversuche verstehen" hat den Video-Wettbewerb "Docs’ Logs" für Wissenschaftsvermittlung für Studierende ausgelobt, die eine Promotion anstreben und sich derzeit in der Vorbereitungszeit befinden sowie für Promovenden, die ihre Promotion kürzlich absolviert haben und deren Verteidigung maximal zwölf Monate zurückliegt. Die Teilnahmevoraussetzungen und weitere Informationen sind auf der Webseite Tierversuche verstehen sowie in der Anleitung zum Doktorandenwettbewerb zu finden.

 

Erste Änderung zur Promotionsordnung der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig von 09. März 2018 in Kraft – alle weiteren Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt Promotionsordnung!
Wenn Sie bereits Human- oder Zahnmedizin an der Universität Leipzig studieren, gibt es auf dem Studierendenportal der Medizinischen Fakultät Leipzig alle wichtigen Informationen zum laufenden Semester.

 

Studiengang MASTER OF SCIENCE IN CLINICAL RESEARCH AND TRANSLATIONAL MEDICINE startet

ZIELGRUPPE:

  • Absolventen der Studiengänge Medizin und Veterinärmedizin sowie der natur- oder lebenswissenschaftlichen Fächer
  • mit Berufserfahrung in der Industrie oder in akademischen Einrichtungen
  • mit ersten Expertisen in der klinischen Forschung

    Nähere Informationen entnehmen Sie bitte diesem Flyer.

 

Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis"

Die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig bietet zweimal jährlich eine Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis" an. Alle weiteren Informationen finden Sie unter Promotionsordnung.


Schulungsangebote der Zentralbibliothek Medizin

Als Zentralbibliothek Medizin bieten wir für Medizindoktoranden eine Reihe von Kursen an, beispielsweise den Workshop für wissenschaftliches Arbeiten, Literaturverwaltung mit Citavi sowie Recherche in Pubmed und Web of Science. Unsere Angebote und deren inhaltliche Beschreibung  finden Sie auf der Website der Universitätsbibliothek Leipzig. Zusätzlich befindet sich auf der Seite ein Link zur Online-Anmeldung zu den einzelnen Kursen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Zentralbibliothek Medizin
Informationsvermittlung
Universität Leipzig - Medizinische Fakultät
Johannisallee 34, 04103 Leipzig
Tel.: 0341 - 97 14013
Email: nebel@ub.uni-leipzig.de

 

Promotionsangebote

​Department für Hepatobiliäre Chirurgie und Viszerale Transplantation, Forschungslabor am SIKT

Titel: Untersuchung und Rekonstruktion der extrazelluären Matrix des hepatischen Sinusoids für die Anwendung im Tissue Engineering der humanen Leber

Inhalt / Beschreibung: Die hepatische Gewebearchitektur hat entscheidenden Einfluss auf die Funktionalität vieler Stoffwechselvorgänge der Leber. In den sogenannten Lebersinusoiden bilden sinusoidale Endothelzellen ein Kapillarnetzwerk, an denen sich die Hepatozyten des Leberparenchyms aufreihen. Durch Zell-Zell-Interaktionen beeinflussen diese die dazwischenliegende extrazelluläre Matrix (ECM). Die ECM wiederum führt zu einer Fenestrierung der Endothelzellen und zu einer Veränderung der Polarisierung der Hepatozyten, welche die Bildung von Gallenkanälchen ermöglicht. Wie wir kürzlich zeigen konnten, hat die Zusammensetzung der ECM einen direkten Einfluss auf die Polarisierung von Hepatozyten und folglich auf die räumliche Trennung von Blutgefäßen und Gallengängen. Ebenfalls konnten wir zeigen, dass für die Bildung der ECM im Wesentlichen die nicht-parenchymalen Leberzellen verantwortlich sind. Für die Rekonstruktion von Lebergewebe sind folglich Kenntnis der Zusammensetzung der sinusoidalen ECM entscheidend. Ziel der hier vorgestellten Doktorarbeit ist die Untersuchung und die Rekonstruktion der sinusoidalen ECM für die Etablierung eines humanen Micro-Lebergewebes.
Aufgabenstellung:

  1. Isolierung von primären humanen Hepatozyten (PHH) und nicht-parenchymalen Leberzellen (NPC) aus Leberresektionsgewebe
  2. Kultivierung von PHH und NPC in verschiedenen 3D-Kulturtechniken und Charakterisierung der gebildeten ECM auf Transkript- und Proteinebene ​
  3. ​Testung identifizierter ECM Bestandteile auf den Differenzierungsstatus von PHH
Nach Einarbeitung in die Zellkultur soll der Doktorand/ die Doktorandin selbstständig primäre humane Leberzellen aus Gewebeproben aus Leberteilresektaten nach einem etablierten Protokoll isolieren. Die Zellen werden im Anschluss matrixfrei in 3D-Systemen kultiviert und die von Ihnen gebildete ECM im Verlauf mehrerer Tage auf Transkriptebene mittel qRT-PCR und Proteinebene mittel LC-MS charakterisiert. Im Anschluss sollen identifizierte ECM Proteine auf Ihren Einfluss auf die hepatische Differenzierung getestet werden. Hierfür werden Hepatozyten auf identifizierten ECM kultiviert und ausgewählte Stoffwechselfunktionen und Differenzierungsmarker untersucht.
Zeitraum: Dauer der Experimente ca. 1 Jahr

Interessenten melden sich bitte bei:
Dr. rer. nat. Georg Damm
Arbeitsgruppe Prof. Dr. Daniel Seehofer
Department für Hepatobiliäre Chirurgie und Viszerale Transplantation / Forschungslabor am SIKT
Philipp-Rosenthal-Str. 55, 04103 Leipzig
Tel.: 0341-9739656
E-Mail: georg.damm@medizin.uni-leipzig.de

​Department of Internal Medicine, Division of Hematology and Oncology, Leipzig University

​Promotionsangebot für eine biologische Doktorarbeit (PhD student position (E13 65%)
about microRNAs in acute myeloid leukemia available, aim: PhD, Dr. rer. nat.)

Title: microRNAs in acute myeloid leukemia

Description: The group of Prof. Gerhard Behre from the Division of Hematology and Oncology at Leipzig University is seeking for a highly motivated PhD thesis student (biologischer Doktorand) that wants to join our research group. The focus of our work is on molecular, cellular, and translational investigations of acute myeloid leukemia (AML), especially in the biology of small non-coding RNAs (microRNAs) and their role in initiation and maintenance of AML. For further information please read our recent publications (e.g. Wurm et al., Nature Comm. 2017: Disruption of the C/EBPalpha - miR-182 balance impairs granulocytic differentiation; Krakowsky et al., Blood Cancer J 2018: miR-451a abrogates treatment resistance in FLT3-ITD-positive acute myeloid leukemia; or Gerloff et al., Leukemia 2014: NF-kappa B/STAT5/miR-155 network targets PU.1 in FLT3-ITD-driven acute myeloid leukemia) or contact us. In the planned project, we intend to study the suitability of specific microRNAs as therapeutic targets in AML. This includes basic in vitro investigations and the verification in appropriate mouse models. After an initial period of training, the PhD candidate should work independently and self-motivated, should participate in writing research grants and scientific publications and presenting results at international research meetings. Methods include RIP (RNA immune precipitation)-sequencing, microRNA profiling and whole transcriptome profiling with (single cell) next generation sequencing (NGS) with subsequent bioinformatics using Ingenuity Pathway Analysis (IPA) and functional analysis of microRNAs, e.g. with CRISPR/Cas9 technology and in vivo AML xeno graft mouse models (PDX-AML-cells in NSG mice) or inducible C/EBPalpha knock-out mice. The candidate should have a strong background and/or interest in molecular biology, cell biology, bioinformatics, biochemistry, animal handling, correlation of lab results with clinical data, and translation into the clinic. Good spoken and written english skills are mandatory. In the long run the candidate should aim to work independently and to establish experimental strategies to answer biological questions to enhance translational leukemia research. For your application, please include:

  • ​full curriculum vitae
  • ​information on experience in research and laboratory work and special skills, list of publications and/or congress participations if available
  • name and contact information (email and telephone numbers) of references .​
Period: begin 2019, duration 3 years (aim: PhD, Dr. rer. nat.)
Salary: E13 65%

If you are interested please contact:
Prof. Dr. med. Gerhard Behre
Division of Hematology and Oncology
Leipzig University Hospital
Johannisallee 32A, 04103 Leipzig
Tel.: 0341-9713060
Email: gerhard.behre@medizin.uni-leipzig.de

​Department für Innere Medizin, Abteilung für Hämatologie und internistische Onkologie

​Promotionsangebot für eine medizinische Doktorarbeit (MD thesis student)

Titel: microRNAs in acute myeloid leukemia
Beschreibung: The group of Prof. Gerhard Behre from the Division of Hematology and Oncology at Leipzig University is seeking for a highly motivated MD thesis student (medizinischer Doktorand) that wants to join our research group. The focus of our work is on molecular, cellular, and translational investigations of acute myeloid leukemia (AML), especially in the biology of small non-coding RNAs (microRNAs) and their role in initiation and maintenance of AML. For further information please read our recent publications (e.g. Wurm et al., Nature Comm. 2017: Disruption of the C/EBPalpha - miR-182 balance impairs granulocytic differentiation; Krakowsky et al., Blood Cancer J 2018: miR-451a abrogates treatment resistance in FLT3-ITD-positive acute myeloid leukemia; or Gerloff et al., Leukemia 2014: NF-kappa B/STAT5/miR-155 network targets PU.1 in FLT3-ITD-driven acute myeloid leukemia) or contact us. In the planned project, we intend to study the suitability of specific microRNAs as therapeutic targets in AML. This includes basic in vitro investigations and the verification in appropriate mouse models. After an initial period of training, the MD candidate should work independently and self-motivated, should participate in writing research grants and scientific publications and presenting results at international research meetings. Methods include RIP (RNA immune precipitation)-sequencing, microRNA profiling and whole transcriptome profiling with (single cell) next generation sequencing (NGS) with subsequent bioinformatics using Ingenuity Pathway Analysis (IPA) and functional analysis of microRNAs, e.g. with CRISPR/Cas9 technology and in vivo AML xeno graft mouse models (PDX-AML-cells in NSG mice) or inducible C/EBPalpha knock-out mice. The candidate should have a strong background and/or interest in molecular biology, cell biology, bioinformatics, biochemistry, animal handling, correlation of lab results with clinical data, and translation into the clinic. Good spoken and written english skills are mandatory. In the long run the candidate should aim to work independently and to establish experimental strategies to answer biological questions to enhance translational leukemia research. For your application, please include:
  • ​full curriculum vitae
  • ​information on experience in research and laboratory work and special skills, list of publications and/or congress participations if available
  • name and contact information (email and telephone numbers) of references ​
Zeitraum: Beginn 2019, Dauer 1 bis 3 Jahre in Abhängigkeit vom Fortschritt und davon, ob ein Urlaubssemester mit z.B. Promotionsstipendium der Medizinischen Fakultät eingelegt wird

Interessenten melden sich bitte bei:
Prof. Dr. med. Gerhard Behre
Oberarzt Abteilung Hämatologie und Onkologie
Universitätsklinikum Leipzig
Johannisallee 32A, 04103 Leipzig
Tel.: 0341-9713060
Email: gerhard.behre@medizin.uni-leipzig.de

​Forschungslaboratorien der Chirurgischen Kliniken, Department für Operative Medizin

Titel: Expression von Adhäsions-GPCRs in normalen und malignen Geweben
Inhalt / Beschreibung: Adhäsions-GPCR sind eine ungewöhnliche Familie der G-Protein gekoppelten Rezeptoren, die über ihre lange extrazelluläre Domäne Zell- und Zellmatrixwechselwirkungen eingehen können. Sie sind damit in Prozesse involviert, die in der Tumorgenese eine wichtige Rolle spielen. Datenbanken, in denen mRNA Daten von über 1500 humanen Tumorzelllinien gespeichert sind, sagen voraus, dass einige der Adhäsions-GPCR sehr stark auf Tumoren exprimiert werden. Wir haben für einige der Rezeptoren Antikörper generiert und möchten Tumore und die entsprechenden Normalgewebe auf das Vorhandensein dieser Rezeptoren untersuchen.
Zeitraum: Dauer der Experimente ca. 6 - 9 Monate

Interessenten melden sich bitte bei:
Prof. Dr. rer. nat. Gabriela Aust
Department für Operative Medizin, Medizinische Fakultät, Universität Leipzig
Laborleiterin / Forschungslaboratorien der Chirurgischen Kliniken; ZFG, E1
Liebigstr. 19, 04103 Leipzig
Tel.: 0341-9717555
Fax: 0341 97-17779
Email: gabriela.aust@medizin.uni-leipzig.de

​Klinik für Gastroenterologie und Rheumatologie

Titel: Sequenzanalyse von Hepatitis-B-Virus-RNA bei Patienten mit antiretroviraler Therapie
Zeitraum / Voraussetzungen: Voraussetzungen sind ein bestandenes Physikum sowie das Interesse am experimentellen Arbeiten mit molekularbiologischen Methoden. Die Einarbeitung in die Methodik und die Betreuung erfolgen im Forschungslabor der Hepatologie. Ein sofortiger Beginn der Laborarbeit wäre wünschenswert. Insgesamt ist von einem Zeitvolumen von einem Semester inklusive Semesterferien für die Laborarbeiten (6-7 Monate) auszugehen.

Interessenten melden sich bitte bei:
Dr. med. Florian van Bömmel
Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie und Rheumatologie
Liebigstr. 20, 04103 Leipzig
Tel. 0341-97 12 230, Fax -97 12 339 (Sekretariat Frau Frank)
Email: Florian.vanboemmel@medizin.uni-leipzig.de

​Herzzentrum Leipzig - Klinik für Kinderkardiologie

Titel: Selbstorganisation des Myokards durch parakrine und direkte Interaktion von Fibroblasten und Kardiomyozyten
Inhalt / Beschreibung: Bei dieser Promotionsarbeit handelt es sich um eine experimentelle Arbeit mit klinischem Hintergrund. Es sollen Zellkulturen von Kardiomyozyten und Fibroblasten angelegt werden. Diese Zellen wachsen, getrennt durch eine mikroporöse Membran, zusammen auf und stehen durch Zell-Zell-Kontakte miteinander in Verbindung. Durch histologische, proteinbiochemische und PCR-Untersuchungen soll dann der Einfluss von Fibroblasten auf die Kardiomyozyten untersucht werden.
Die dazu notwendigen Methoden sind in unserem Labor alle etabliert und der Student/die Studentin wird sorgfältig eingearbeitet.
Dauer der Experimente: ca. 1 Jahr.
Interessenten melden sich bitte bei:
PD Dr. med. Aida Salameh
Herzzentrum Leipzig - Klinik für Kinderkardiologie
Strümpellstr. 39, 04289 Leipzig
Tel: 0341 / 865-1633
Email: aida.salameh@med.uni-leipzig.de

Promotionsförderungen

Promotionsförderungen an der Medizinischen Fakultät

  • Unter folgendem Link finden Sie die aktuellen Ausschreibungen zur Promotionsförderung durch die Medizinische Fakultät. Für Rückfragen steht Ihnen das Referat Forschung gern zur Verfügung.

  • Das Integrierte Forschungs- und Behandlungszentrum AdipositasErkrankungen (IFB Adipositas) bietet themenbezogen zwei Förderprogramme/Stipendien für promovierende Medizinstudierende an.
    Wir bieten vier SHK-Stellen (SHK = studentische Hilfskräfte) zur Promotionsförderung (MD Pro1) und vier SHK-Stellen für ein dissertationsbegleitendes eigenes Forschungsprojekt (MD Pro2) am IFB. Alle SHKs werden auf 19h / Woche eingestellt, für MD Pro2-Teilnehmer steht außerdem ein eigenes Projektbudget zur Verfügung. Alle weiteren Details zu den Bewerbungen finden sich unter:

- Förderprogramm MD Pro1 und
- Förderprogramm MD Pro2

Weitergehende Informationen (auch unter dem Stichpunkt „Karriere“) finden Sie auf der Website des IFB Adipositas.


Promotionsprogramme

Es liegen derzeit keine Ausschreibungen vor.

Promotionskommissionen

Promotionskommission 1
Fachgebiete: Biochemie, Laboratoriumsmedizin, Biophysik, Physiologie

Promotionskommission 2
Fachgebiete: Allgemeinmedizin, Bioinformatik, Geschichte der Medizin, Gesundheitsökonomie, Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie, Umweltmedizin

Promotionskommission 3
Fachgebiete: Kieferorthopädie und Kinderzahnheilkunde, Zahnerhaltung und Parodontologie, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde

Promotionskommission 4
Fachgebiete: Kinderchirurgie, Kinderheilkunde / Kinderkardiologie / Neonatologie

Promotionskommission 5
Fachgebiete: Chirurgie, Herzchirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Urologie, Orthopädie, Sportmedizin, Anästhesiologie und Intensivmedizin

Promotionskommission 6
Fachgebiete: Humangenetik, Pathologie, Anatomie, Rechtsmedizin

Promotionskommission 7
Fachgebiete: Haut- und Geschlechtskrankheiten, Hygiene, Klinische Immunologie, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, Virologie, Transfusionsmedizin

Promotionskommission 8
Fachgebiete: Innere Medizin (Angiologie, Endokrinologie, Gastroenterologie, Hämatologie und Internistische Onkologie, Kardiologie, Nephrologie, Pneumologie, Rheumatologie), Klinische Pharmakologie

Promotionskommission 9
Fachgebiete: Diagnostische Radiologie / Kinderradiologie /Neuroradiologie, Nuklearmedizin, Strahlentherapie und Radioonkologie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Phoniatrie/Audiologie

Promotionskommission 10
Fachgebiete: Arbeitsmedizin, Psychiatrie und Psychotherapie, Psychotherapeutische Medizin, Psychosoziale Onkologie, Medizinische Psychologie und Soziologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kinder- und Jugendalters, Öffentliches Gesundheitswesen / Public Health, Sozialmedizin

Promotionskommission 11
Fachgebiete: Augenheilkunde, Neurochirurgie, Neurologie, Neuropathologie, Neurowissenschaften, Pharmakologie und Toxikologie

Promotionskommission 12
Fachgebiete: Biochemie, Biophysik, Klinische Chemie/Laboratoriumsmedizin, Physiologie, Biologie, Pharmazie, Neurowissenschaften

 

Promotionsordnung

Promotionsordnung

Mit der Bekanntgabe in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Leipzig ist die Neufassung der Promotionsordnung der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig vom 05. Oktober 2017 in Kraft getreten!
An dieser Stelle können Sie sich die aktuelle Promotionsordnung herunterladen. Sie gibt u.a. Auskunft über die möglichen Doktorgrade an der Medizinischen Fakultät und die jeweiligen Voraussetzungen für ein Promotionsverfahren sowie die Form der Promotion.
Unter 2. Einreichung der Dissertation finden Sie zudem ein Merkblatt für die Durchführung von Promotionsverfahren, das bei Einreichung Ihrer Arbeit unbedingt zu beachten ist.

Organisation der Promotionsverfahren

1. Anmeldung als Doktorand / Doktorandin

Wenn Sie sich als Doktorand/in an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig anmelden möchten, füllen Sie bitte folgende Vorlage (Anlage 8 der PromO) aus: Antrag auf Eintragung, Verlängerung der Eintragung oder Wiederaufnahme in die Doktorandenliste der Medizinischen Fakultät (hier als Worddatei und PDF in zip.Datei hinterlegt; maskuline Personenbezeichnungen in diesem Antrag gelten ebenso für Personen jeden Geschlechts.)

Studierende der Medizin/Zahnmedizin, die eine tierexperimentelle Doktorarbeit anstreben, bitten wir, folgendes Merkblatt zur Kenntnis zu nehmen.

2. Einreichung der Dissertation

Die zur Einreichung Ihrer Promotion notwendigen Unterlagen sind im Merkblatt für die Durchführung von Promotionsverfahren an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig aufgelistet. Für die Einreichung wichtige Dokumente sind:

Die Einreichungserklärung richten Sie bitte an den
Dekan der Medizinischen Fakultät
Professor Dr. Christoph Josten
Liebigstraße 27 A
04103 Leipzig

Teil Ihres Promotionsverfahrens ist - nach der Verteidigung Ihrer Arbeit! - die Veröffentlichung Ihrer Dissertation, anbei die Bescheinigung über die Abgabe der Pflichtexemplare der Dissertation.

Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis" für Promovierende
Mit den Empfehlungen der Deutschen Forschungsgemeinschaft zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis hat die Wissenschaft eine Selbstkontrolle initiiert, die an der Universität Leipzig durch eine am 09.08.2002 bekannt gemachte und am 17.04.2015 verabschiedete "Satzung zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis" geregelt wird.

Um den Regeln der "Selbstkontrolle in der Wissenschaft" gerecht zu werden und die Promovierenden in Kenntnis zu setzen, bietet die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig zweimal jährlich eine Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis" an. Für diese Vorlesungen werden Teilnahmebescheinigungen ausgegeben. Eine Anmeldung vorab ist nicht erforderlich. Die Vorlesung richtet sich an alle Promovierenden, die auf der Doktorandenliste der Medizinischen Fakultät geführt werden.

Gemäß § 5 der Promotionsordnung der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig vom 05.10.2017 setzt die Zulassung zum Promotionsverfahren voraus, dass die aus der Satzung der Universität Leipzig zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis folgenden Regeln bekannt sind und ihre Einhaltung gewährleistet wird. Bei Einreichung der Dissertation ist dies mit der Erklärung über die eigenständige Abfassung der Arbeit zu versichern (PromO, Anlage 4); die oben genannte Teilnahmebescheinigung zum Vorlesungsbesuch wird dann ebenfalls eingereicht.

An der Veranstaltung zur „Guten wissenschaftlichen Praxis“ sollte daher teilgenommen werden. Alternativ kann auch der Besuch einer vergleichbaren Veranstaltung einer anderen Fakultät oder Universität oder die Teilnahme an entsprechenden Angeboten anderer Einrichtungen, z. B. über (Online-)Seminare, nachgewiesen werden.

​Termine für die Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis" 2018
  • Mittwoch, 25. April 2018
  • Mittwoch, 24. Oktober 2018

    Ort: Großer Hörsaal, Studienzentrum der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig, Liebigstraße 27b, Haus E, 04103 Leipzig
Ablauf für die Vorlesung am 24. Oktober 2018

17:00 – 18:30 Uhr

​Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis und Ausgabe der Teilnahmebescheinigungen
(Referent: Professor Dr. Daniel Huster)

 

3. Tätigkeit als Gutachter / Gutachterin

Sind Sie als Gutachter/in tätig, können Sie folgendes Formblatt für die Erstellung von Promotionsgutachten verwenden:
Formblatt für Gutachter/Gutachterinnen: PDF/ DOCX

Promotionsverteidigungen

Montag, der 21. Januar 2019, ab 14:00 Uhr
SIKT (Sächsischer Inkubator für klinische Translation), Philipp-Rosenthal-Str. 55, Haus W, Erdgeschoss, Seminarraum 103/104, 04103 Leipzig
Verfahren der Promotionskommission 10 (Vorsitz: Prof. Dr. med. Steffi G. Riedel-Heller, MPH)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Stötzer, Tel.: 0341-97 15406
E-Mail: Diana.Stoetzer@medizin.uni-leipzig.de

​Name ​Thema
​Frau Katrin Bart
(Dr. med.)
Die Beiträge des Nervenarztes und Sportmediziners Bernhard Schwarz (1918-1991) zur Gesundheitsprophylaxe beim Boxsport und zur Sozialpsychiatrie
Frau Anna-Lena Dohrmann
(Dr. med.)
EEG-Vigilanzregulation als Prädiktor für Therapieerfolg bei Patienten mit Zwangsstörungen
​Frau Madlen Grunewald
(Dr. rer. med.)
Verarbeitung emotionaler Gesichter bei Kindern mit depressiven Störungen – Untersuchung ereigniskorrelierter Potentiale in einer emotionalen Go/NoGo-Aufgabe
​​Frau Marie Dorow
(Dr. rer. med.)
Versorgung von Depressionen – Diagnostik, Behandlungspräferenzen und der Einsatz neuer Medien

 

Dienstag, der 29. Januar 2019, ab 15:00 Uhr
Hörsaal des Zentralen Forschungsgebäudes
Liebigstr. 21, 04103 Leipzig
Verfahren der Promotionskommission 5 (Vorsitz: Prof. Dr. med. C.-E. Heyde)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dieter, Tel.: 0341-97 23200
E-Mail: Karin.Dieter@medizin.uni-leipzig.de

​Name ​Thema
​Frau Annemarie Boldt Diagnostik und Therapie von Beckenringfrakturen im Alter über 65 Jahre
Frau Tanja Winkelmann Hydroxyetrhylstärke und akute Nierenfunktionsstörung bei patienten mit Subarachnoidalblutung – eine retrospektive Analyse
​Herr Markus Vogelsang Lehre im Zeitalter von Web 2.0 – eine Analyse zur Nutzung von Onlinemedien in der humanmedizinischen Ausbildung

 

Mittwoch, der 06. Februar 2019, um 14:00 Uhr
Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie (IMISE), Raum 114 (1. OG), Härtelstr. 16-18, 04107 Leipzig
Verfahren der Promotionskommission 2 (Vorsitz: Prof. Dr. med. Markus Löffler)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Will, Tel.: 0341-97 16100
E-Mail: Cornelia.Will@medizin.uni-leipzig.de

​Name ​Thema
​Gerd AndersInformatik-gestützte Fallstudie zur Analyse von Proteinstrukturen am Beispiel der Pepsinresistenz von Interleukin-8
Timo Klaus GreimMalignitätsgrading des Prostatakarzinoms mittels morphometrischer Deskriptoren
Arnd GroßÜber Korrelationsstrukturen bei SNP-Assoziatiationsanalysen
Janne PottMolekulargenetische Einflussfaktoren der Suszeptibilität für Karotis-Plaques

 

Donnerstag, der 07. Februar 2019, ab 15:30 Uhr
Tagesklinik für kognitive Neurologie, Konferenzraum H0001, Erdgeschoss (Zugang über Liebigstraße 18)
Liebigstraße 16, 04103 Leipzig
Verfahren der Promotionskommission 11 (Vorsitz: Prof. Dr. med. Hellmuth Obrig)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Folkowski, Tel.: 0341-97 24980
E-Mail: Kristin.Folkowski@medizin.uni-leipzig.de

​Name ​Thema
​Frau Rebecca Marie Anders
(Dr. med.
Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung)
Gefäßveränderungen nach experimentell induzierter fokaler zerebraler Ischämie in 3xTg-Mäusen mit altersabhängigen Alzheimer-artigen Veränderungen
Frau Luise Woost
(Dr. rer. med.
Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig, Abteilung Neurologie)
Der Einfluss von körperlichem und kognitiv-räumlichem Training auf Kognition, Wachstumsfaktoren und hippocampale Plastizität
Frau Laura Klein
(Dr. rer. med.
Veterinärmedizinische Fakultät, Selbstständige Abteilung für Klinische Pharmakologie / Medizinische Fakultät, Rudolf-Boehm-Institut für Pharmakologie und Toxikologie)
Bedeutung von muskarinergen Acetylcholin-Rezeptoren in der Pathophysiologie der DYT1 Dystonie: Untersuchungen zur Expression im DYT1 knock-in-Mausmodell
Herr Paul Rathmann
(Dr. med.
Innovation Center Computer Assisted Surgery)
Dynamische Infrarot-Thermographie (DIRT) zur Darstellung der Hautdurchblutung bei Kranioplastie-Eingriffen: eine Machbarkeitsstudie zum qualitativen Vergleich mit dem Standard Indocyanin-Grün Video Angiographie (ICGA)

 

Donnerstag, der 07. Februar 2019, ab 15:00 Uhr
Hörsaal Medizinisches Forschungszentrum
Liebigstr. 21, 04103 Leipzig
Verfahren der Promotionskommission 8 (Vorsitz: Prof. Dr. med. C. Baerwald)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Koch, Tel.: 0341-97 13350
E-Mail: berit.koch@medizin.uni-leipzig.de

​Name ​Thema
​Marie GerischQualitative und quantitative Analyse von lokalen Progenitorzellen in humanen Myokardbiopsien von Patienten mit Myokarditis und Kardiomyopathie
Stephan StöbeAnalysis of chronic aortic regurgitation by 2D and 3D echocardiography and cardiac MRI

 

Mittwoch, der 13. März 2019, ab 15:00 Uhr
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Leipzig, Konferenzraum (Tillmanns - E1015), Liebigstr. 20A, 04103 Leipzig
Verfahren der Promotionskommission 4 (Vorsitz: Prof. Dr. med. Roland Pfäffle)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Kleinert, Tel.: 0341-97 26330
E-Mail: Heike.Kleinert@medizin.uni-leipzig.de

​Name ​Thema
​Carlotta Blod
(Dr. med.)
Die mikrobielle Besiedlung der Appendix und die Mundhöhle als potentielles Erregerreservoir der akuten Appendizitis im Kindesalter
Annette Nicole Keß
(Dr. med.)
Entwicklung der Prävalenz von Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland von 2005 bis 2015 anhand der Daten des CrescNet Leipzig
Friederike Scharlau
(Dr. med.)
Haarcortisol als Marker für Stress in der Schwangerschaft? Evaluation der Änderung von Haarcortisol und –cortison in der Schwangerschaft und des Zusammenhangs mit selbstangegebenen Depressions-, Somatisierungs- und Stressscores
Moritz Frank Theo Schreier
(Dr. med.)
Osteopontin is BMI-independently Related to Early Endothelial Dysfunction in Children

Dissertationsdatenbank

​Die Dissertationen der Medizinischen Fakultät finden Sie online auf dem zentralen Publikationsserver der Universität Leipzig, oder aber über die Archive der Universitätsbibliothek Leipzig.

Promotionspreise

Promotions- und Publikationspreise der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig

Pomblitz-Preis
Mit dem Pomblitz-Preis (dotiert mit 300 €) wird eine wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Krebsforschung gefördert.

Doberentz-Preis
Der Doberentz-Preis (dotiert mit 150 €) wird für eine hervorragende Dissertation in der medizinischen Wissenschaft vergeben.

Dr. Carl-Zeise-Preis
Der Dr. Carl-Zeise-Preis (dotiert mit 250 €) dient der Prämierung der besten Dissertation auf dem Fachgebiet der Human- oder Zahnmedizin.

Promotionspreis der Medizinischen Fakultät Leipzig
Zur Förderung hervorragender wissenschaftlicher Leistungen auf dem Gebiet der Medizin und Zahnmedizin kann die Medizinische Fakultät durch ihren Dekan jährlich Preise für hervorragende Dissertationen verleihen (2015 dotiert mit je 250 €).

Dr. Margarete-Blank-Publikationspreis
Der Preis wird an Nachwuchswissenschaftler/innen der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig vergeben, die eine zukunftsweisende Publikation mit einem expliziten Bezug zu einem Thema der gender- und geschlechtsspezifischen Medizin in der klinischen Forschung veröffentlicht haben. Die Publikation der Arbeit darf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen und muss in einer begutachteten Zeitschrift erfolgt sein.


Verleihungen der Promotionspreise aus den vergangenen Jahren finden Sie hier.

Goldene / Diamantene Promotion

Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an den Alumni-Verein der Medizinischen Fakultät.

Alumni-Arbeit der Medizinischen Fakultät

Über die Aktivitäten der Alumni-Arbeit der Medizinischen Fakultät und der Universität Leipzig können Sie sich auf folgenden Webseiten informieren: