Sie sind hier: Skip Navigation LinksAbteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie

Projekte PD Dr. Jochen Ernst

​2020 – 2022: LUPE – Längsschnittanalyse des psycho-onkologischen Unterstützungsbedarfs der Patienten und deren Angehörigen stratifiziert nach biopsychosozialen Einflussfaktoren
mehr...

2019: Trauma- und belastungsbezogene Störungen bei hämatologischen Krebspatienten nach Stammzelltransplantation: Eine Interview-basierte Studie anhand aktualisierter diagnostischer Kriterien (SALUT) (gefördert von der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung)
mehr...

​2017 – 2019: Pilotierung der Implementation einer Smartphone-basierten Anwendung zur psychosozialen Unterstützung von Krebspatienten (unterstützt durch Fosanis GmbH, Berlin)
mehr... 
   
2017 – 2018: Psychoonkologische Intervention für Partner/innen von hämatoonkologischen Patienten/innen – eine Pilotstudie (gefördert von der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung)  
mehr...
   
2016 – 2017: Die Stigmatisierung von Krebspatienten mit Brust-, Prostata-, Darm- oder Lungenkrebs und psychische, soziale und berufsbezogene Auswirkungen
(gefördert von der Roland-Ernst-Stiftung für das Gesundheitswesen)
mehr...
   
2014 – 2016: Evaluation des Förderschwerpunktes „Psychosoziale Krebsberatungsstellen“ der Deutschen Krebshilfe (Evaluation ambulanter Krebsberatungsstellen) (Fortsetzung) (gefördert von der Deutschen Krebshilfe e. V.) 
   
2012 – 2015: Dyadisches Coping bei hämatoonkologischen Patienten im Zeitverlauf (gefördert von der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung)
   
2012 – 2013: Evaluation des Förderschwerpunktes „Psychosoziale Krebsberatungsstellen“ der Deutschen Krebshilfe (Evaluation ambulanter Krebsberatungsstellen) (gefördert von der Deutschen Krebshilfe e. V.)
   
2009 – 2012: Die psychische Belastung von krebskranken Eltern und deren Kindern im Längsschnitt: Unterstützungsbedarf – Versorgungsstruktur – Inanspruchnahme
(gefördert von der Deutschen Krebshilfe e. V.)
   
2008: Psychosoziale Beratung für Tumorpatienten und Angehörige in Sachsen am Standort Leipzig und Zwickau (gefördert von der Deutschen Krebshilfe e. V.)
   
2005 – 2008: Der Stellenwert der Patientenbeteiligung bei medizinischen Entscheidungsprozessen – Eine Studie zur Arzt-Patient-Angehörigen-Interaktion bei Patienten mit hämatologischen Neoplasien (gefördert von der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung e. V.)
   
2002 – 2005: Arzt und Patient als Kooperationspartner – Auswirkungen medizinischer Entscheidungsfindung bei Tumorpatienten (gefördert von der Deutschen Krebshilfe e. V.)
   
2002 – 2003: „männer leben“ – Eine Studie zu Lebensläufen und Familienplanung von Männern (gefördert von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)
   
2000 – 2001: Wissenschaftliche Begleitung des Aufbaus eines Sächsischen Netzwerkes behinderter Frauen (gefördert von der Sächsischen Staatskanzlei)
   
1996 – 1998: Lebenssituation, Bedarfslagen und Interessenvertretung von Frauen mit Behinderungen (gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)
   
1995 – 1997: Frühverrentung in Ostdeutschland – Probleme und Perspektiven (II). Ergebnisse einer Längsschnittanalyse (gefördert von der Hans-Böckler-Stiftung)
   
1994 – 1995: Möglichkeiten und Probleme einer Flexibilisierung des Übergangs in den Ruhestand (gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft)
   
1990 – 1994: Frühverrentung in Ostdeutschland – Probleme und Perspektiven
(gefördert von der Hans-Böckler-Stiftung)

Philipp-Rosenthal-Str. 55, Haus W
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 18800 (Chefsekretariat)
Telefon:
0341 - 97 18803 (Wiss. Sekretariat)
Fax:
0341 - 97 15419
Map