Sie sind hier: Skip Navigation LinksAbteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie

Pilotstudie zur Wirksamkeit einer internet-basierten kognitiven Verhaltenstherapie zur Reduzierung von chronischer Müdigkeit bei Patienten nach Hodgkin-Lymphom

Beteiligte Wissenschaftler (Leipzig):
Prof. Dr. Anja Mehnert
Peter Esser (M.Sc.)
Katharina Kuba (M.Sc.)

Projektbeschreibung:
Chronische Müdigkeit, auch Fatigue genannt, ist eins der am häufigsten berichteten Symptome nach Therapie eines Hodgkin-Lymphoms. Viele Betroffene berichten von starken Beeinträchtigungen durch Fatigue, die häufig den gesamten Alltag und das Sozialleben einschränken. Ein weiteres Problem besteht darin, dass die Betroffenen durch die körperliche Schwäche viele Therapieangebote nicht nutzen können, da die Anreise zu den Therapiesitzungen oftmals zu beschwerlich ist.

Vor diesem Hintergrund will unsere Studie zur Steigerung der Lebensqualität bei ehemaligen Krebspatienten mit Hodgkin-Lymphom beitragen, indem eine bereits als wirksam erwiesene internetbasierte Therapiemethode zur Reduzierung von Fatigue an diese spezifische Patientengruppe angepasst bzw. angewandt wird.
In einem ersten Schritt soll das Therapiemanual an die spezifischen Inhalte und Problemfelder der Patienten mit Hodgkin-Lymphom angepasst werden. Danach sollen insgesamt 20 bis 30 Teilnehmer die 10 Sitzungen umfassende Therapie durchlaufen. Die erste und die letzte Sitzung werden persönlich, die anderen 8 mithilfe einer speziell entwickelten Internetplattform durchgeführt.

Als Zielgrößen sollen vor allem organisatorisch wichtige Informationen bei der Studiendurchführung erhoben werden (z.B. generelle Teilnahmebereitschaft, Abbruchquote, Zufriedenheit der Teilnehmer mit der Therapie), die zur Planung einer größeren Folgestudie notwendig sein werden. Durch einen Vorher-Nachher-Vergleich der Fatigue-Werte der Teilnehmer sollen darüber hinaus erste Hinweise zur Wirksamkeit der Therapie gewonnen werden.

Die Studie wird an zwei Standorten durchgeführt: an der Klinik I für Innere Medizin am Universitätsklinikum Köln sowie der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie des Universitätsklinikums Leipzig. Zusätzlich wird die Studie von den ursprünglichen Entwicklern der Therapieform an der Universität von Amsterdam begleitet. Gefördert wird die Studie von der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.

Kontakt:
Peter Esser, Psychologe (M.Sc.)
E-Mail: peter.esser@medizin.uni-leipzig.de  

Förderung:
Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.

Projektnummer:
933000-146

Laufzeit:
2/2018 – 8/2019

Philipp-Rosenthal-Str. 55, Haus W
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 18800 (Chefsekretariat)
Telefon:
0341 - 97 18803 (Wiss. Sekretariat)
Fax:
0341 - 97 15419
Map