Sie sind hier: Skip Navigation LinksAbteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie

Aktuelles

​​​​​​​​​​​Studienteiln​ehmer gesucht –
bis zu 50 Euro Aufwandsentschädigung​​

Für das Projekt ETMI, das Zusammenhänge zwischen Überzeugungen zum Thema Männlichkeit, Umgang mit Gefühlen im Alltag und psychischer Belastung erforscht, werden Teilnehmer gesucht.
Die Studie findet komplett online statt und jeder Teilnehmer kann bis zu 50 Euro Aufwandsentschädigung erhalten.
Teilnehmen können Männer mit guten Deutschkenntnissen zwischen 18 und 35 Jahren, die aktuell nicht an einer psychischen Erkrankung leiden und ein Smartphone mit Android-Betriebssystem benutzen.

​​​

Die Pr​ojektbeschreibung finden Sie hier.

Über diesen Link können Sie direkt
an der Studie teilnehmen: https://www.soscisurvey.de/etmi_screening/​

Kontakt: etmi@medizin.uni-leipzig.de

​  

Forschungsaufenthalt

Franziska Springer, wissenschaftliche Mitarbeiterin unserer Abteilung, befindet sich derzeit im Rahmen eines sechswöchigen Forschungsaufenthalts am National Cancer Center (NCC) in Tokio, Japan. Dort arbeitet sie eng mit Prof. Yosuke Uchitomi und
Dr. Maiko Fujimori zusammen, die die Abteilung für Supportive Care, Survivorship und Translationale Forschung leiten.

​​​​   
VERANSTA​​​LTU​​​NG

Das Abschlusssymposium des Forschungsverbunds MEN-ACCESS ​ Suizidprävention für Männer findet am 29.2.2024 in Berlin statt. 
Zum Programm mit weitere​n Informationen kommen Sie hier​​.
E​ine ​Presse​mitteilung zum Projekt MEN-ACCESS finden Sie hier.
Und hier können Sie mehr zum Projekt​ erfahren.

​​​​  
Neuerscheinung​​

​​  
  
​Zwischen 2019 und 2022 hat der inter-disziplinäre Forschungsverbund TESTIMONY Erfahrungen in DDR-Kinderheimen sowie deren Bewältigung und Aufarbeitung wissenschaftlich untersucht. Beteiligt waren neben der Universität Leipzig die Medical School Berlin, die Alice-Salomon-Hochschule Berlin und die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
Jetzt ist das Buch „Ehemalige Heimkinder der DDR“ im Klett-Cotta Verlag erschienen, in dem zentrale Ergebnisse nachzulesen sind. Wir wünschen eine aufschlussreiche Lektüre.
Zum Projekt gelangen Sie hier.
  

​  
Reader zum CHIBOW-Symposium 

​Im Mai 2023 fand ein Symposium zur​ kreativen Wissensve​​rmittlung und szenischen ​Präsentationen ​des Projektes „Children Born of War –​ Sharing Knowledge and Lived Experien​ces trogh Performing Arts“​​ ​statt. ​
Hier finden Sie weitere Informationen zum Tanztheaterprojekt und hier den Reader zum Symposium​.

  ​​​​​​​​
Neue​s​​ Projekt

Das Projekt „Wege in die Versorgung nach sexueller Gewalterfahrung untersucht
die Versorgungsbedarfe von Betroffenen nach sexueller Gewalterfahrung, die Inanspruchnahme von Versorgungsangeboten sowie die Erfahrungen von Betroffenen mit dem professionellen Versorgungssystem aus der Pespektive von Betroffenen und Behandler:innen.
Hier​​ finden Sie weitere Informationen zum Projekt und zu Versorgungsangeboten nach sexueller Gewalterfahrung.

​  
Preise​

​​​​Prof. Dr. Anja Mehnert-Theuerkauf wurde auf dem Weltkongress der International Psycho-Oncology Society (IPOS) in Mailand 2023 der renommierte Bern​ard Fox Memorial Award​​ verliehen. Sie wurde für ihre akademischen Leistungen auf dem Gebiet der Psychoonkologie geehrt, die die wissenschaftlichen Grundlagen des Fachgebiets durch epidemiologische Studien und durch ihre umfangreichen weltweiten Kooperationen entscheidend vorangebracht haben. Ihre Errungenschaften haben einen wichtigen Einfluss auf das Fachgebiet und spiegeln ihren langjährigen Beitrag zur klinischen Forschung, Fortbildung und akademischen Leitung in der Psychoonkologie wider, einschließlich ihrer Unterstützung für IPOS über viele Jahre und ihr hohes Engagement als Mentorin für das Fach. ​
Pressemitteilung​

Dr. Annekathrin Sender ist Finalistin im Bereich Sozialwissenschaften beim Deutschen Studienpreis 2023 der Körber Stiftung​. Der deutschlandweite Promotionspreis zeichnet jährlich die besten Promotionen verschiedener Fachbereiche aus.  Mit ihrem Beitrag „JUNG – KRANK – UNBEDARFT? Unerfüllte Unterstützungsbedürfnisse und Versorgungslücken bei jungen Erwachsenen mit einer Krebserkrankung​“​​, welche die Ergebnisse ihrer Promotionsarbeit präsentiert, ist sie damit unter die besten zehn des Bereichs Sozialwissenschaften gewählt worden.
  ​
Herzlichen Glückwunsch!

​  

SIE FINDEN UNS AUCH AUF X (vormals TWITTER)!

https://twitter.com/MedPsyMedSoz_LE​​

Philipp-Rosenthal-Str. 55, Haus W
04103 Leipzig
Chefsekretariat:
0341 - 97 18800
Wiss. Sekretariat:
0341 - 97 18803
Fax:
0341 - 97 15419
Map