Sie sind hier: Skip Navigation LinksUniversitätsmedizin Leipzig

Hebammen für Kooperation gesucht

​​Das Universitätsklinikum bildet als Kooperationsklinik der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig pro Studienjahrgang ca. 13 Hebammenstudierende aus. Gemäß Hebammengesetz und Studien- und Prüfungsverordnung sind neben dem praktischen Einsatz am Universitätsklinikum ebenso außerklinische Einsätze (Externate) bei freiberuflichen Hebammen oder in ambulanten, hebammengeleiteten Einrichtungen vorgesehen. Während dieser praktischen, außerklinischen Einsätze sollen die Studierenden ihre Kompetenzen und ihr Fachwissen in den Bereichen Schwangerenvorsorge, außerklinische Geburtshilfe und Wochenbett sowie der Stillanleitung ausbauen. Die Dauer eines Externates beträgt ca. 4 bis 5 Wochen pro Semester. Insgesamt müssen die Studierenden 480 Stunden vorweisen.  

Für die Ausbildung der Hebammenstudierenden im Rahmen eines außerklinischen Einsatzes suchen wir freiberufliche Hebammen oder ambulante, hebammengeleitete Einrichtungen, die eine Kooperation mit dem Universitätsklinikum Leipzig eingehen möchten.​​

Rechtliche Voraussetzungen

Die Voraussetzung für die Anleitung der Studierenden der Hebammenkunde im Rahmen eines außerklinischen Einsatzes ist eine abgeschlossene Qualifikation zur Praxisanleitung, diese kann durch ein Studium mit pädagogischem Schwerpunkt oder einen Weiterbildungslehrgang von mindestens 300 Stunden Umfang vorgewiesen werden.

Sollte eine Weiterbildung zur Praxisanleitung nicht vorliegen, kann diese an der Akademie für berufliche Qualifizierung am Universitätsklinikum Leipzig abschlossen werden. Die Kosten hierfür werden bei Zustandekommen eines Kooperationsvertrages über eine Pauschale von derzeit 9.730 Euro refinanziert.

Die kontinuierliche berufspädagogische Fortbildung, im Umfang von mindestens 24 Stunden, ist ebenso eine Voraussetzung für die Praxisanleitung. Das Universitätsklinikum bietet eine breite Auswahl an qualifizierenden Kursen, die unsere Kooperationshebammen absolvieren können. Die Kosten hierfür werden ebenfalls refinanziert.

Desweitern muss die Haftpflichtversicherung der Hebamme oder der ambulanten Einrichtung die Praxisanleitung der Hebammenstudierenden miteinschließen.

Zwischen dem UKL als Praxiseinrichtung und der freiberuflichen Hebamme bzw. der ambulanten Einrichtung wird ein Kooperationsvertrag geschlossen.

Die pauschale Vergütung für die Ausbildung und Praxisanleitung von Studierenden beträgt derzeit 6.600 Euro für 480 Stunden.

Sollten Sie noch weitere Fragen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen haben, wenden Sie sich bitte an unsere Justiziarin Frau Antje Rother.

Kontakt:
Antje Rother
E-Mail: Antje.Rother@uniklinik-leipzig.de

Weiterbildung Praxisanleitung und Fortbildungen

Das Universitätsklinikum Leipzig bietet in der Akademie für berufliche Qualifizierung staatlich anerkannte Kurse in der Praxisanleitung an. Die geltende Landesverordnung ist dabei die Sächsische Weiterbildungsverordnung für Gesundheitsfachberufe.

Die Kurse im Universitätsklinikum Leipzig sind interprofessionell angelegt. Gemeinsam mit anderen Teilnehmer:innen unterschiedlicher Gesundheitsfachberufe werden Kompetenzen in Bezug auf die Anleitung von Auszubildenden oder Studierenden erworben. Die Weiterbildung dauert 300 Stunden und ist berufsbegleitend ausgerichtet. Die Seminartage finden vor Ort, auf dem Campus des UKL oder als Selbstlerntage statt. Darüber hinaus beinhaltet die Weiterbildung eine Hospitation von 24 Stunden in den Tätigkeitsbereichen der praktischen Ausbildung. Für die Teilnahme an der Weiterbildung wird ein Weiterbildungsvertrag geschlossen.

Hier können Sie sich genauer zur Weiterbildung Praxisanleitung informieren.​ 

Praxisanleiter:innen sind aufgefordert, sich jährlich 24 Stunden berufspädagogisch fortzubilden. Gern unterstützen wir unsere kooperierenden Hebammen bei diesen Qualifizierungen. Die Akademie am UKL bietet speziell für die Praxisanleitenden konzipierte Schulungen an.

Sie können z.B. aus folgenden Themen wählen:

  • ​Praxisanleitung zwischen Anspruch und Wirklichkeit (Rollenverständnis)
  • Kritikgespräche führen
  • Stressmanagement
  • Mutig gegen die Prüfungsangst
  • Feedback geben und nehmen
  • Das Eigene und das Fremde: Kompetenter Umgang mit Vielfalt
  • Methoden in der praktischen Ausbildung
  • Transidentität im Kontext der praktischen Ausbildung
  • Die Rolle als Praxisanleiter:in im Generationenkontext
  • Beurteilung und Bewertung

Die Veranstaltungen dauern von 4 bis 8 Stunden und werden von erfahrenden Referenten und Referentinnen praxisnah gehalten.

Für weitere Fragen zur Weiterbildung Praxisanleitung oder zu den Fortbildungsveranstaltungen wenden Sie sich bitte an die Teamleiterin für Fort- und Weiterbildung Frau Cornelia Lüderitz.​

Kontakt:
Cornelia Lüderitz
E-Mail: Cornelia.Luederitz@medizin.uni-leipzig.de

Ansprechpartner:innen für weitere Fragen

Bei Fragen zur Planung und Koordinierung der außerklinischen Einsätze sowie zur vertraglichen Gestaltung der Kooperationsverträge wenden Sie sich bitte an:

Kontakt:
Katrin Büger
Telefon: 0341 - 97 14160
E-Mail: Katrin.Buerger@medizin.uni-leipzig.de

Als Ansprechpartnerin in Sachen praktische Ausbildung der Hebammenstudierenden am Universitätsklinikum steht Ihnen Frau Stephanie Poppke, Zentrale Praxisanleiterin der Geburtsmedizin, zur Verfügung. 

Kontakt:
Stephanie Poppke
E-Mail: Stephanie.Poppke@medizin.uni-leipzig.de

Sie haben noch weitere Fragen? Dann können Sie uns gern kontaktieren oder an einer unserer regelmäßig stattfindenden Infoveranstaltungen teilneh​men.