Sie sind hier: Skip Navigation LinksUniversitätsmedizin Leipzig

Pressemitteilung vom 15.09.2020

UKL-Klinikdirektor plädiert für Aufwertung der ambulanten Pädiatrie

Pro Jahr werden am Uniklinikum Leipzig mehr als 40.000 Kinder ambulant versorgt

Prof. Wieland Kiess, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Leipzig

Prof. Wieland Kiess, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Leipzig

Leipzig. Um die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit hochspezialisierten kinder- und jugendmedizinischen Einrichtungen, Spezialambulanzen und Intensivstationen sicherzustellen, bedürfe es auch in Leipzig einer Aufwertung der ambulanten Pädiatrie, sagte Prof. Wieland Kiess, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Leipzig (UKL), anlässlich des Tages des Kinderkrankenhauses am 16. September.

Am Universitätsklinikum Leipzig werden jedes Jahr mehr als 8000 Kinder und Jugendliche stationär behandelt und mehr als 40.000 Kinder und Jugendliche ambulant versorgt. Im vergangenen Jahr wurden dabei mehr als 2000 unterschiedliche Diagnosen gestellt, und vor allem Kinder mit chronischen Krankheiten werden in den Spezialambulanzen der UKL-Kinderklinik dauerhaft betreut. 

Laut Prof. Kiess zeige sich besonders deutlich an Kinderkliniken in Deutschland, dass die alleinige betriebswirtschaftliche Orientierung auf Erlösmaximierung eines Krankenhauses falsch sei. So forderten Fachgesellschaften, aber auch die Regierungen einiger Bundesländer inzwischen eine Veränderung oder gar die Abschaffung oder Neuorientierung des deutschen Krankenhausfinanzierungssystems (DRG - Diagnosis Related Groups), so der UKL-Klinikdirektor: "Um die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit hochspezialisierten kinder- und jugendmedizinischen Einrichtungen, Diensten, insbesondere auch Spezialambulanzen und Intensivstationen, sicherzustellen, bedarf es aber auch in Leipzig einer Regionalisierung und Zentralisierung sowie einer Aufwertung der ambulanten Pädiatrie." Gerade Kinder und Jugendliche mit unheilbaren und chronischen Erkrankungen bräuchten eine hochspezialisierte Versorgung an ausgewiesenen kindermedizinischen Zentren.

​Haben Sie Fragen?

Ihre Ansprechpartner im Bereich Pressemitteilungen

Universitätsklinikum Leipzig

Helena Reinhardt
0341 – 97 15905

 

Medizinische Fakulät

Peggy Darius
0341 – 97 15798

 

​Hinweise zu den Fotos

Wir weisen darauf hin, dass unsere Fotos ausschließlich im Zusammenhang mit den Pressemitteilungen verwendet werden dürfen. Eine weitergehende Nutzung bedarf der vorherigen ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung.