Sie sind hier: Skip Navigation LinksUniversitätsmedizin Leipzig

Pressemitteilung vom 22.07.2020

UKL-Klinik sucht Probanden: Neue Studie zu antidepressiver Medikation

Bewährter Cholesterinsenker könnte Zusatznutzen bringen

Die Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Leipzig in der Semmelweisstraße sucht für die SIMCODE-Studie Menschen mit einem BMI größer oder gleich 30, die an einer Depression leiden.

Die Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Leipzig in der Semmelweisstraße sucht für die SIMCODE-Studie Menschen mit einem BMI größer oder gleich 30, die an einer Depression leiden.

Leipzig. Für eine Studie, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert, sucht die Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Leipzig Probanden. "Einfach gesagt wollen wir klären, ob der bewährte Cholesterinsenker Simvastatin als Zusatztherapie eine Verbesserung bei der Behandlung von Depressionen bewirkt", erklärt Diplom-Psychologin Nicole Mauche.

Logo SIMCODE-Studie

Die Studie dauert insgesamt zwölf Wochen. Während des Ablaufs finden insgesamt sechs Untersuchungstermine statt. Der zeitliche Aufwand pro Untersuchungstermin beläuft sich auf maximal 60 Minuten. Im Rahmen der Untersuchungstermine werden die Probanden zu ihrem Befinden und den Symptomen der Depression befragt und gebeten, diesbezüglich Fragebögen auszufüllen. Weiterhin finden zu bestimmten Terminen Blutentnahmen statt.

Das Simvastatin wird zusätzlich zur antidepressiven Medikation mit Escitalopram bei Patienten mit Depression und Adipositas gegeben. Verglichen wird die mögliche Wirkung dieses Statins mit einem Placebo. Die eine Hälfte der Probanden erhält das Simvastatin als Zusatzmedikament, die andere Hälfte ein Placebo. Sicher ist für alle Patienten: Sie erhalten in jedem Fall die leitliniengerechte antidepressive Standardtherapie mit Escitalopram.
Teilnahmekriterien sind unter anderem das Vorliegen einer Depression, ein Body-Mass-Index größer oder gleich 30, ein Alter bis 65 Jahre und die bisherige Nichteinnahme von Statinen. Weitere Teilnahmekriterien werden im Rahmen einer ausführlichen Voruntersuchung geprüft.

 

Statine wie Simvastatin, werden empfohlen in der primären Prävention von kardiovaskulären Krankheiten, die sowohl mit Depression als auch mit Adipositas in Verbindung gebracht wurden. Darüber hinaus gibt es erste Hinweise, dass Statine als Ergänzung zu einer antidepressiven Standardtherapie eine zusätzliche antidepressive Wirkung haben könnten. Diese Studie nun soll die mögliche antidepressive Wirkung von Statinen bei Patienten mit Depression und Adipositas prüfen.

 

Anmeldung zur Teilnahme an der Studie:
Telefon: 0341/ 97-24498
E-Mail: simcode-studie@medizin.uni-leipzig.de 

​Haben Sie Fragen?

Ihre Ansprechpartner im Bereich Pressemitteilungen

Universitätsklinikum Leipzig

Helena Reinhardt
0341 – 97 15905

 

Medizinische Fakulät

Peggy Darius
0341 – 97 15798

 

​Hinweise zu den Fotos

Wir weisen darauf hin, dass unsere Fotos ausschließlich im Zusammenhang mit den Pressemitteilungen verwendet werden dürfen. Eine weitergehende Nutzung bedarf der vorherigen ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung.