Sie sind hier: Skip Navigation LinksUniversitätsmedizin Leipzig

Pressemitteilung vom 11.11.2019

Symposium „Sozialpsychiatrie in Leipzig - gestern, heute, morgen“

UKL ehrt großen Leipziger Psychiater

Prof. Georg Schomerus, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am UKL, leitet das Symposium zu Ehren des verstorbenen Leipziger Psychiaters Prof. Klaus Weise.

Prof. Georg Schomerus, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am UKL, leitet das Symposium zu Ehren des verstorbenen Leipziger Psychiaters Prof. Klaus Weise.

Leipzig. Am 14. Mai dieses Jahres verstarb der Leipziger Psychiater Prof. Dr. Klaus Weise. Er war von 1973 bis 1995 Ordinarius für Psychiatrie an der Universität Leipzig. Sein Wirken prägt die Psychiatrie in dieser Stadt bis heute. Mit einem Symposium am Mittwoch, 13. November unter dem Titel "Sozialpsychiatrie in Leipzig gestern, heute, morgen" ehrt die Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des UKL Leben und Werk von Prof. Klaus Weise.

"Er hat wie kein Zweiter eine humanistische, soziale Psychiatrie gestaltet, die in Ost und West als vorbildlich galt und bis heute die Strukturen der psychiatrischen Versorgung in Leipzig prägt", sagt Klinikdirektor Prof. Dr. Georg Schomerus. Weise gelte als einer der bedeutendsten Sozialpsychiater in Deutschland. Seine wissenschaftlichen Arbeiten seien auch heute unter anderen politischen Vorzeichen noch gut lesbar. Vor allem habe er bis 1995 die "Wende" in der psychiatrischen Klinik und in der Versorgungslandschaft gestaltet und in Leipzig bleibende, innovative Strukturen etabliert, so Prof. Schomerus.

Das Symposium erinnert einerseits an den großen Psychiater Weise, zeigt aber andererseits zukünftige Entwicklungen der Psychiatrie in Forschung, Lehre und Klinik in Leipzig auf. "Dabei geht es nicht zuletzt um eine gute Zusammenarbeit aller Beteiligten, innerhalb und außerhalb der Kliniken", betont Schomerus. "Was können wir heute von Klaus Weise lernen? Wie können Lösungen, die unter den Bedingungen der DDR gefunden wurden, heutige Entwicklungen inspirieren? In welche Richtung wollen wir die Psychiatrie in Leipzig und darüber hinaus weiterentwickeln", umschreibt der UKL-Klinikdirektor einige der Fragestellungen, über die bei diesem besonderen Symposium diskutiert werden sollen.
Die Veranstaltung im Neuen Rathaus in Leipzig, Martin-Luther-Ring 4-6, 13 bis 17 Uhr, erfolgt in Kooperation mit dem Gesundheitsamt der Stadt Leipzig. Über 200 Teilnehmer haben sich bereits angemeldet.

​Haben Sie Fragen?

Ihre Ansprechpartner im Bereich Pressemitteilungen

Universitätsklinikum Leipzig

Helena Reinhardt
0341 – 97 15905

 

Medizinische Fakulät

Peggy Darius
0341 – 97 15798

 

​Hinweise zu den Fotos

Wir weisen darauf hin, dass unsere Fotos ausschließlich im Zusammenhang mit den Pressemitteilungen verwendet werden dürfen. Eine weitergehende Nutzung bedarf der vorherigen ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung.