Sie sind hier: Skip Navigation LinksUniversitätsmedizin Leipzig

Stoma-Team am UKL

Die Pflege und Versorgung von Personen mit einem vorhandenen (Entero- und Uro-) Stoma oder mit speziellen Wunden im Bereich der Stomaanlage erfordern eine umfangreiche Qualifikation der Pflegefachpersonen. Hierfür steht am Uniklinikum Leipzig unser Expert:innenteam für Stomamanagement zur Verfügung, welches im gesamten Klinikum zur Unterstützung angefordert werden kann. Das Handlungsfeld der Pflegeexpert:innen für Stomamanagement beinhaltet präventive, akute und kurative Interventionen und Beratungsangebote.

Unser Team

​​​ 

Damaris Herrmann
examinierte Krankenschwester
Pflegeexpertin Stoma-Kontinenz-Wunde FgSKW
Wundexpertin ICW®​

Telefon: 0341 - 97 22608
E-Mail: damaris.herrmann[@]medizin.uni-leipzig.de

Kirsten Lincke 
​examinierte Krankenschwester
Pflegeexpertin Stoma-Kontinenz-Wunde FgSKW​

Telefon: 0341 - 97 20142​
E-Mail: kirsten.lincke[@]medizin.uni-leipzig.de

Astrid Grabitzki
examinierte Krankenschwester
Pflegeexpertin Stoma-Kontinenz-Wunde FgSKW

Telefon: 0341 - 97 20334
E-Mail: astrid.grabitzki[@]medizin.uni-leipzig.de

Ute Fischer
examinierte Krankenschwester
Stomafachkraft

Telefon: 0341 - 97 20400
E-Mail: ute.fischer[@]medizin.uni-leipzig.de

Marion Ackermann
examinierte Altenpflegerin
Stomafachkraft

Telefon: 0341 - 97 22612
E-Mail: marion.ackermann[@]medizin.uni-leipzig.de


Leistungsspektrum / Leistungsumfang

Unsere Leistungen vor der Operation​

  • ​Aufnahme des Erstkontaktes bereits vor dem Eingriff
  • Bestimmen und Anzeichnen der optimalen Position für die Stomaanlage
  • Information über die Abläufe nach der Operation
  • Erste Beratung über den Alltag mit Stoma und die Versorgungsmöglichkeiten (z.B. Versorgungssysteme)
  • Erste Aufklärung zu Akzeptanz und Aussehen eines Stomas

Nach der Operation​

  • ​Erstversorgung
  • Regelmäßige Stoma- und Hautinspektion
  • Kontrolle der Ausscheidung
  • Vorbeugen und Erkennen von Komplikationen
  • Individuelle Auswahl der Stomaversorgung und Anpassung im Hinblick auf Platzierung des Stomas, Hautverträglichkeit
  • Versorgung des Stomas mit Unterstützung der Pflegekräfte der Station
  • Beratung über Möglichkeiten der Stomaversorgung
  • Anleitung zur eigenständigen Stomaversorgung sowie Beratung und Anleitung zur Stomapflege bei möglichen Komplikationen
  • Einbeziehung und Kontakt zu Angehörigen (falls gewünscht)
  • Informationen über das Leben mit dem Stoma bezüglich Ernährung, Körperpflege, Kleidung, Sport, Beruf, Freizeit, Schwangerschaft und Sexualität
  • Stomapflege bei Strahlen- und Chemotherapie
  • Psychosoziale Betreuung im interdisziplinären Team
  • Dokumentation im Rahmen des Pflegeprozesses
  • Auf Wunsch Erstellung eines Stoma Passes​

Bei der Entlassung

  • ​Organisation der Entlassungsversorgung
  • Informationsmaterial z. B. zu Selbsthilfegruppen​
  • Kontaktvermittlung zum Sozialdienst z. B. zur Organisation einer Anschlussheilbehandlung (AHB), Schwerbehindertenausweis
    - Kontaktvermittlung zur Pflegeüberleitung, sollte die Hilfe eines ambulanten Pflegedienstes notwendig sein​
  • Mitgabe einer Übergangsversorgung von circa 3-5 Tagen

​​​Weitere Informationen zum Enterostoma und der Arzneimitteltherapie find​​en Sie im Flyer (PDF)​.​