Sie sind hier: Skip Navigation LinksUniversitätsmedizin Leipzig

Gremienwahlen

GREMIENWAHLEN 2019

Ergänzungswahl der stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten an der Medizinischen Fakultät 2019

Die für den 26. November 2019 ausgeschriebene Wahl der stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten fand NICHT statt, da es keine Wahlvorschläge gab.

Wahl des Fakultätsrats An der Medizinischen Fakultät 2019

Am 04. und 05. Juni 2019 fanden in der Zeit von 09:00 bis 16:00 Uhr folgende Wahlen statt:

  • Gruppenvertreter aller Mitgliedergruppen in den Fakultätsrat
  • Gruppenvertreter der Studierenden im Senat
  • Gruppenvertreter der Studierenden im Erweiterten Senat
  • Gleichstellungsbeauftragte(r) und Stellvertretung
  • Mitglieder des PromovierendenRats

Wahlausschreibung und Wahlergebnisse finden Sie auf der Webseite der Universität Leipzig unter Ordnungen und Wahlen.

Wahlbeteiligung Fakultätsrat an der Medizinischen Fakultät in den Mitgliedergruppen:
​Hochschullehrer/innen ​76,9 %
​Akademische Mitarbeiter/innen​14,8 %
​Sonstige Mitarbeiter/innen​30,5 %

Wahlbeteiligung ProRat: 1 %

 

Amtszeiten der gewählten Mitgliedergruppen
Die Amtszeit für die Vertreter der Gruppe der Hochschullehrer, der akademischen Mitarbeiter und der sonstigen Mitarbeiter in den Fakultätsräten beträgt drei Jahre und für die studentischen Vertreter in den Organen der Selbstverwaltung ein Jahr.
Die Amtszeit der Gleichstellungsbeauftragten und ihrer Stellvertreter beträgt drei Jahre; werden diese aus der Gruppe der Studierenden gewählt, beträgt sie ein Jahr. Die Amtszeiten beginnen am 01. Oktober 2019. Die Amtszeitt für die Gleichstellungsbeauftragte der Medizinischen Fakultät beginnt am 01. Januar 2020.

​Onlinewahl der Mitglieder der Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft für die Amtsperiode 2020–2023

Vom 21. Oktober bis zum 18. November 2019 fand die Wahl der Mitglieder der Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) statt. Die Mitglieder der Fachkollegien haben eine wichtige Aufgabe im Fördersystem der DFG. Sie bewerten in ihren jeweiligen Fächern die Förderanträge und formulieren eine abschließende Entscheidungsempfehlung, die dann zusammen mit den Anträgen den zuständigen Entscheidungsgremien der DFG vorgelegt wird. Informationen rund um die Fachkollegienwahl sowie das WAHLERGEBNIS finden Sie auf der Website der DFG unter Fachkollegienwahl 2019.

GREMIENWAHLEN 2017

​Ergebnis der Ergänzungswahl der Gleichstellungsbeauftragten an der Medizinischen Fakultät vom 21. Juni 2017

Als neue Gleichstellungsbeauftragte wurde gewählt:
Frau Dr. rer. med. Susanne Kuhnt
Diplom-Psychologin, Department für Psychische Gesundheit, Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
Endgültiges Wahlergebnis

Mitwirkungsrechte in Gremien nach SächsHSFG und OVG-Urteil zum Begriff des Hochschullehrers

Das Oberverwaltungsgericht Bautzen hat in seinem Urteil vom 18.12.2014 den Hochschullehrerbegriff neu definiert. Dieser ist materiell-rechtlich auszulegen und besagt: „Ein Hochschullehrer ist unabhängig von seiner dienstrechtlichen Stellung der akademische Forscher und Lehrer, der aufgrund der Habilitation oder eines sonstigen gleichbewerteten Qualifikationsbeweises mit der selbstständigen Vertretung eines wissenschaftlichen Faches in Forschung und Lehre betraut ist.“ Danach gehören zur Gruppe der Hochschullehrer ohne Einzelfallpüfung:

  • Professoren
  • Juniorprofessoren
  • APL-Professoren (wenn Mitglied der Hochschule; Verleihung mitgliedschaftlicher Rechte i.S. SächsHSFG § 65 Abs.1 nicht erforderlich)

Die an der Medizinischen Fakultät (MF) und dem Universitätsklinikum beschäftigten Außerplanmäßigen Professoren gehören damit gemäß SächsHSFG § 50 "Mitgliedergruppen" nicht mehr der Gruppe der akademischen Mitarbeiter sondern der Gruppe der Hochschullehrer an und sind folglich in dieser Gruppe wahlberechtigt.
Das OVG Bautzen hat in seinem Urteil auch die Privatdozenten erfasst und für diese eine Einzelfallprüfung zur Feststellung der Gruppenzugehörigkeit gefordert. Die Prüfung durch das Dekanat der MF hat zunächst ergeben, dass alle wahlberechtigten Privatdozenten weiterhin in der Gruppe der akademischen Mitarbeiter verbleiben. Privatdozenten, die an der MF tätig sind, mitgliedschaftliche Rechte haben und sich in der Gruppe der wissenschaftlichen Mitarbeiter fehlzugeordnet sehen, können dem Dekan der Medizinischen Fakultät einen begründeten, formlosen schriftlichen Antrag vorlegen, um die Zuordnung in die Gruppe der Hochschullehrer zu veranlassen. Die erforderlichen Voraussetzungen für die Zuordnung zur Gruppe der Hochschullehrer können im Referat Akademische Angelegenheiten (Frau Schröder) in Erfahrung gebracht werden. Privatdozenten, die mit dem Antrag auf Neuzuordnung zu der Gruppe der Hochschullehrer im Rahmen von Wahlen darauf abzielen, in die Liste der Hochschullehrer aufgenommen zu werden, müssen den Antrag spätestens einen Monat vor dem jeweiligen Wahltermin stellen. Anderenfalls besteht kein Anspruch auf eine rechtzeitige Berücksichtigung zum jeweiligen Wahlvorgang.