Sie sind hier: Skip Navigation LinksAbteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie

Long-term consequences of cancer and its treatment and satisfaction with health services – predictors of physical and mental health in long-term survivors

​Langzeitfolgen einer Krebserkrankung und -behandlung und Zufriedenheit mit der medizinischen und psychosozialen Versorgung – Prädiktoren für körperliche und seelische Gesundheit bei Langzeitüberlebenden

Leitung: Dr. Heide Götze, Prof. Dr. Anja Mehnert

Projektbeschreibung:
Vor dem Hintergrund der stetig steigenden Lebenserwartung in den europäischen Ländern führt das Langzeitüberleben einer Krebserkrankung zu neuen Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung, in der Rehabilitation und zu wachsenden Unterstützungsbedürfnissen bei den Patienten. Die bisherige Forschung berücksichtigt allerdings meist nur einen kurzen Zeitraum bis zu zwei Jahren nach der Diagnosestellung und konzentrierte sich hauptsächlich auf Brustkrebspatientinnen, was die Generalisierbarkeit der Ergebnisse einschränkt. Die Frage, in welchem Ausmaß die Erkrankung und Behandlung sowie soziodemografische und psychosoziale Faktoren die Lebensqualität, die Lebenszufriedenheit und die körperliche und kognitive Leistungsfähigkeit von Krebspatienten langfristig beeinflussen, wurde bislang wenig untersucht.

Dieses Projekt verfolgte einen innovativen Ansatz zum Thema „Cancer Survivorship“. Zum einen wurden die körperlichen und psychischen Spät- und Langzeitfolgen von Krebserkrankungen und Behandlungen erfasst. Zum anderen wurden deren Auswirkungen auf das Gesundheitssystem analysiert, einschließlich der Unterstützungsbedürfnisse, dem Inanspruchnahmeverhalten, der Lebensqualität und der Versorgungszufriedenheit. Dazu wurden in Zusammenarbeit mit dem Regionalen Klinischen Krebsregister Leipzig 1.000 Menschen einmalig schriftlich befragt werden, bei denen die Krebsdiagnose 5 bzw. 10 Jahre zurücklag.

Ziel des Projektes war es, Prädiktoren für physische und psychische Gesundheit (Resilienzfaktoren) zu identifizieren und damit einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität und Lebenszufriedenheit von langzeitüberlebenden Krebspatienten zu leisten. Die Studienergebnisse sollen Anregungen für differenzierte Survivorship-Programme liefern.

Abschlussbericht

Förderung:
SWISS BRIDGE Foundation

Projektnummer:
933000-095

Laufzeit:
3/2014 – 8/2017

Philipp-Rosenthal-Str. 55, Haus W
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 18800 (Chefsekretariat)
Telefon:
0341 - 97 18803 (Wiss. Sekretariat)
Fax:
0341 - 97 15419
Map