Sie sind hier: Skip Navigation LinksAbteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie

Die deutsche Version des Suicide-Stroop Tests (SST)

​​​Projektleitung: 
Dr. phil. Juliane Brüdern

Projektbeteiligte:
Prof. Dr. Heide Glaesmer
 
Kooperationspartner:
Prof. Dr. med. Georg Schomerus, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
PD Dr. med. Maria Strauß, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Projektbeschreibung:
In neuerer Zeit wurden verschiedene behaviorale Messinstrumente entwickelt, welche Informationsverarbeitungsprozesse bei suizidgefährdeten Menschen untersuchen. Behaviorale Messverfahren bieten gegenüber Selbsteinschätzungsfragebögen mehrere Vorteile und stellen einen wichtigen Bestandteil in der Verbesserung der Suizidrisikoabschätzung dar. Der Suicide Stroop Test (SST) ist ein behaviorales Messverfahren, welches einen suizidspezifischen Aufmerksamkeitsbias misst. In der geplanten Studie möchten wir eine weiterentwickelte deutsche Version des SST einsetzen, um diesen Aufmerksamkeitsbias bei N = 45 Personen mit akuter Suizidalität im Vergleich zu N = 45 gesunden Kontrollpersonen zu untersuchen. Bisherige Studien mit einem englischsprachigen SST zeigten eine heterogene Befundlage zur diagnostischen Qualität des SST. Durch die inhaltliche und technische Weiterentwicklung versprechen wir uns eine Verbesserung der Reliabilität und konkurrenten Validität des Tests, was wir in dieser Studie erstmalig untersuchen möchten. Die Ergebnisse der Studie liefern zum einen wichtige Erkenntnisse über suizidspezifische Prozesse der Aufmerksamkeitssteuerung. Zum anderen erhalten wir Informationen darüber, ob und in welchem Ausmaß die Präsentation suizidrelevanter Stimuli das emotionale Befinden der Probanden beeinflusst.

​Laufzeit:
3/2021 – 12/2022

Philipp-Rosenthal-Str. 55, Haus W
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 18800 (Chefsekretariat)
Telefon:
0341 - 97 18803 (Wiss. Sekretariat)
Fax:
0341 - 97 15419
Map