Sie sind hier: Skip Navigation LinksAbteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie

Psychische Belastungen von neu ankommenden Geflüchteten in Sachsen

Beteiligte Wissenschaftler:
PD Dr. Heide Glaesmer
Prof. Dr. Anja Mehnert
Dr. Yuriy Nesterko
Mag. rer. nat. David Jäckle

Zusammenfassung:
Mit zunehmender Zuspitzung der politischen Konflikte in Krisengebieten wie Syrien steigt die Zahl der Menschen, die in westlichen Industriestaaten Schutz suchen und Asyl beantragen, kontinuierlich an. Viele dieser Schutzsuchenden machen vor, während und nach der Flucht belastende Erfahrungen, die häufig zu psychischen Belastungen führen. Aktuell gibt es keine verlässlichen epidemiologischen Daten zu Häufigkeit und Ausmaß der psychischen Belastungen bei den sich in Deutschland im Asylverfahren befindenden Menschen. Vor diesem Hintergrund mehren sich die Berichte über eine unzureichende bzw. fehlindizierte psychosoziale Versorgung dieser Bevölkerungsgruppe. Das Anliegen des Projektes war die Erfassung der Häufigkeit von Posttraumatischen Belastungsstörungen, depressiven Erkrankungen und somatoformen Beschwerden in der Gruppe der neu in Leipzig ankommenden Geflüchteten. Darüber hinaus sollte subjektiver und objektiver Versorgungsbedarf erfasst werden, um Vorschläge für effizient indizierte Versorgungskonzepte für verschiedene Gruppen der Geflüchteten ableiten zu können.

Förderung:
Roland-Ernst-Stiftung für Gesundheitswesen

Projektnummer:
933000-118

Laufzeit:
9/2016 – 6/2018

Publikationen:

  • Nesterko Y, Glaesmer H (2018). Kultursensible klinische Psychodiagnostik bei Erwachsenen. In: Maehler DB, Shajek A & Brinkmann HU (Hrsg.), Diagnostik bei Migrantinnen und Migranten. (S. 245-284), Göttingen: Hogrefe.
  • Nesterko Y, Kaiser M, Glaesmer H (2017). Kultursensible Aspekte während der Diagnostik von psychischen Belastungen bei Flüchtlingen – Zwei kommentierte Fallberichte. Psychother Psych Med, 67(3-4), 109-118.
  • Nesterko Y, Glaesmer H (2017). Migration und Flucht als Prozess. Die individuelle und gesellschaftliche Perspektive. Wissenschaft & Frieden, 35(2), 14-18.
  • Nesterko Y, Glaesmer H (2016). Migration und Flucht als Prozess. Theoretische Konzepte und deren klinisch-praktische Bedeutung für die Versorgung traumatisierter Geflüchteter. Trauma und Gewalt, 4, 270-286.
Philipp-Rosenthal-Str. 55, Haus W
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 18800 (Chefsekretariat)
Telefon:
0341 - 97 18803 (Wiss. Sekretariat)
Fax:
0341 - 97 15419
Map