Sie sind hier: Skip Navigation LinksKlinik und Poliklinik für Kinderchirurgie Behandlungsspektrum Thorax- und Lungenchirurgie

Thorax- und Lungenchirurgie

​Informieren Sie sich hier über Erkrankungen und deren Behandlungskonzept im Bereich der Thorax- und Lungenchirurgie.

Bronchogene Zyste

​Bronchogene Zysten sind zwar selten, machen aber ca. 40 – 50 Prozent aller Raumforderungen im Mittelfellraum aus. Sie können aber auch in der Lunge (intrapulmonal) vorkommen. Weitere Lokalisationen sind im Halsbereich oder selten sogar unterhalb des Zwerchfells. Es besteht keine Verbindung zur Luftröhre oder den Bronchien, daher sind die Zysten nicht lufthaltig.

Die Operation kann entweder minimal-invasiv oder offen durchgeführt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Brustwanddeformitäten (Trichterbrust/Kielbrust)

Universitäre Sprechstunde für Brustwanddeformitäten – Die Expertise für alle Altersklassen

Kein Mensch ist gleich. Kein Mensch ist perfekt. Die Besonderheit einer körperlichen Asymmetrie führt dazu, dass wir ein Gegenüber als interessant wahrnehmen. Anders verhält es sich, wenn die Andersartigkeit eines Körperteils Krankheitswert erlangt und den Patienten psychisch oder körperlich belastet.

Veränderungen am Brustkorb, sogenannte Brustwanddeformitäten, treten angeboren oder erworben auf. Erworbene Veränderungen können sich z.B. nach Unfällen mit Brustkorbbeteiligungen oder nach Brustkorboperationen entwickeln. Angeborene Veränderungen haben die Tendenz, sich mit Einsetzen der Pubertät häufig deutlich zu verstärken.

Am Universitätsklinikum Leipzig haben wir uns als Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie und Abteilung für Thoraxchirurgie zusammengeschlossen, um für Sie als Betroffene bzw. Ihnen als Eltern und Ihrem Kind mit fachlicher Expertise, zielführender Diagnostik und individueller Beratung mit einem breiten Angebot an Korrekturmöglichkeiten für Korrekturen da zu sein.
Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und freuen uns Sie bzw. Ihr Kind in der eigenen Schönheit zu stärken.

Ihr Prof. Martin Lacher mit dem Team für Brustwanddeformitäten am Universitätsklinikum Leipzig

Wer wir sind?
Die Versorgung von Brustwandveränderungen verlangt nicht nach einem Experten, sondern nach vielen. So arbeitet das Team der Kinderchirurgie von Prof. Martin Lacher mit Thoraxchirurgen, Physiotherapeuten und Schmerztherapeuten zusammen.
Eine Trennung zwischen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen („AYAs – adolescents and young adults“) haben wir aufgehoben, um unsere Expertise weiter zu erhöhen und Ihnen gemeinsam die beste Betreuung aus allen Bereichen zukommen zu lassen. So ist die optimale Versorgung unserer Patienten übergreifend und nach modernsten Standards sichergestellt. Von der Erstvorstellung bis zur ggf. lebenslangen Nachsorge sind wir für Sie da!

 

Behandlungsoptionen
Sie als Betroffene bzw. als Eltern mit Ihrem Kind lernen wir zunächst in unserer Spezialsprechstunde für Brustkorbdeformitäten kennen. Hier wird zunächst ausführlich mit Ihnen gesprochen. Es folgt eine körperliche Untersuchung und es werden Fotos des Befundes gemacht. Sie werden dann zu möglichen Verfahren mit ihren Vor- und Nachteilen beraten. Es gibt viele kleine Details zu beachten. Wesentliche Beachtung bei der Festlegung der Therapie erfährt dabei der individuelle Leidensdruck des Patienten. Manchmal schließen sich regelmäßige ambulante Wiedervorstellungen an, bis wir mit Ihnen zusammen den individuellen Therapieplan für Sie bzw. Ihr Kind gefunden haben. Denn wir wollen Sie im Verlauf vom Kindes- bis in das Erwachsenenalter begleiten.

 Weitere Informationen finden Sie hier:

Trichterbrust

Kielbrust

Kongenitales lobäres Emphysem

​Beim kongenitalen lobären Emphysem fehlt häufig der stabilisierende Bronchialknorpel, so dass nach dem Einatmen die Luft in einem Lungenabschnitt gefangen wird. Dieser ansonsten normale Abschnitt bläht sich stark auf und drückt das benachbarte Lungengewebe zusammen. Am häufigsten sind die Lungen-Oberlappen (links mehr als rechts) betroffen.

Das kongenitale lobäre Emphysem kann chirurgisch (minimal-invasiv) behandelt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Lungensequester

​Der Begriff „Sequester" bezeichnet in der Medizin ein funktionsloses Gewebestück, das vom gesunden Gewebe abgegrenzt ist. Es besitzt keine normale Verbindung zum Luftröhrensystem.

Die Operation führen wir minimal-invasiv oder offen durch.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zwerchfellhernie

​Das Zwerchfell ist ein Muskel, der die Brusthöhlen von der Bauchhöhle trennt. Von einer angeborenen Zwerchfellhernie (oder „Zwerchfellbruch" bzw. „Zwerchfelllücke") spricht man, wenn sich das Zwerchfell nicht komplett ausbildet. Die Folge dieser unvollständigen Trennung zwischen Brust- und Bauchraum ist, dass sich Darmschlingen und andere Organe des Bauchraumes (z.B. Leber oder Milz) in den Brustraum verschieben.

Die Operation führen wir minimal-invasiv oder offen durch.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zystisch adenomatoide Malformation der Lunge (CCAM)

​Die kongenitale zystische adenomatoide Malformation der Lunge (CCAM von engl: congenital cystic adenomatoid malformation) ist eine angeborene Erkrankung, bei der das Lungengewebe durch zahlreiche Zysten (= luftgefüllte Hohlräume) durchsetzt ist.

Die Operation führen wir minimal-invasiv oder offen durch.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Liebigstr. 20a, Haus 6
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 26400
Fax:
0341 - 97 26409
Map