Sie sind hier: Skip Navigation LinksPoliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde

Lehre & Weiterbildung

​Die Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde nimmt umfangreiche Lehraufgaben im Rahmen des Studiums der Zahnmedizin wahr. Dabei ist zwischen vorklinischen und klinischen Lehrinhalten zu differenzieren.

Vorklinik

​Im Rahmen der vorklinischen Ausbildung lernen die Studierenden die Grundlagen zahnärztlich-prothetischer Behandlungsmaßnahmen  am Simulationspatienten sowie wesentliche Grundlagen der Zahntechnik.

Die vorklinische Ausbildung auf dem Gebiet der Zahnersatzkunde umfasst Vorlesungen und Kurse.

  • Begleitende Vorlesung Zahnärztliche Propädeutik
  • Kursus der technischen Propädeutik
  • Phantomkurs I
  • Phantomkurs II
  • Vorlesungen Werkstoffkunde I und II
  • Seminare begleitend zum Phantomkurs II

Die vorklinische Ausbildung wird mit der zahnärztlichen Vorprüfung, welche frühestens nach dem 5. Fachsemester abgelegt werden kann, abgeschlossen; die Prüfung umfasst neben der Zahnersatzkunde die Fächer Anatomie, Physiologie und Biochemie.

Klinik

​Im Rahmen der klinischen Ausbildung werden den Studierenden der Zahnmedizin wesentliche Inhalte der zahnärztlich-prothetischen Behandlung vermittelt und in klinischen Ausbildungskursen, bei denen die Studierenden unter Aufsicht selbstständig behandeln, durchgeführt. Im Rahmen dieser Tätigkeit anfallende zahntechnische Arbeiten werden von den Studierenden selbst im  hauseigenen Labor hergestellt.

Die klinische Ausbildung auf dem Gebiet der Zahnersatzkunde umfasst Vorlesungen, Kurse und Seminare:

  • Vorlesung Zahnersatzkunde I und II
  • Poliklinik der Zahnersatzkunde I
  • Poliklinik der Zahnersatzkunde II/I
  • Poliklinik der Zahnersatzkunde II/II
  • Kurs der klinischen Propädeutik
  • Klinischer Kurs der Zahnersatzkunde I
  • Klinischer Kurs der Zahnersatzkunde II

Die klinische Ausbildung wird mit der zahnärztlichen Prüfung, welche frühestens nach dem zehnten Fachsemester abgelegt werden kann, abgeschlossen.

Postgraduale Weiterbildung

​Die Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde ist eine anerkannte Ausbildungsstätte für die Weiterbildung zum „qualifiziert fortgebildeten Spezialisten für Prothetik der DGPro". Voraussetzung für die Ernennung ist die erfolgreiche Absolvierung eines von der DGPro vorgegebenen Programmes.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Universitätsklinikum Leipzig
Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde
Prof. Dr. Sebastian Hahnel

Liebigstraße 12, Haus 1
04103 Leipzig

Liebigstraße 12, Haus 1
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 21300
Fax:
0341 - 97 21309
Map