Sie sind hier: Skip Navigation LinksInstitut für Pathologie Informationen für Einsender

Informationen für Einsender

​​​Annahmezeiten für konventionelle Untersuchungen
(ausgenommen Spezial- und Schnellschnittuntersuchungen)

Montag - Freitag: 8 Uhr - 18 Uhr
an Feiertagen: geschlossen 

Annahmezeiten für Schnellschnittuntersuchungen

Wir bitten Sie, histologische Schnellschnittuntersuchungen und Transporte möglichst frühzeitig vorab anzumelden, falls diese nach 15 Uhr eintreffen sollten.

Montag - Freitag: 8 Uhr - 15 Uhr 
an Feiertagen: geschlossen 

Telefon: 0341 - 97 15075 
Fax: 0341 - 97 15079

Standard-Gewebeprozessierung

Die Standard-Gewebeprozessierung erfolgt über Nacht.
​Wir bitten generell um Übersendung der Gewebeproben in 4 Prozent gepufferter Formaldehydlösung (optimales Verhältnis Gewebe:Formaldehydlösung von 1:10) in einem ausreichend großem, gut verschlossenem Einsendegefäß.

Ausnahmen

  1. Bei Verdacht auf Gicht müssen die (möglichst kleinen) Gewebsstücke in absolutem oder 96-prozentigem Äthylalkohol fixiert werden, da bei der üblichen Formalinfixation die Harnsäurekristalle herausgelöst werden.
  2. Der Nachweis einer Ablagerung von Fettsubstanzen erfolgt am Gefrierschnitt, daher ist eine Übersendung des Gewebes analog zu Schnellschnittfragestellungen unfixiert (ohne Formalin) erforderlich.
  3. Hodenbiopsien bitten wir in Bouin'scher Lösung zu übersenden.
  4. Biopsien mit V.a. Morbus Hirschsprung sind unfixiert (ohne Formalin), gekühlt und innerhalb von 30 min zu übersenden.
  5. Zytologische Proben können unfixiert (ohne Formalin) im Probenröhrchen übersendet werden.
  6. Für die molekularpathologischen Untersuchungen werden Proben in Formalin-fixiertem und Paraffin-eingebettetem Material (FFPE) verwendet. Zusätzlich kann für spezielle Fragestellungen auch die Einsendung von unfixiertem Material sinnvoll sein.​​

Wir stellen Ihnen die Einsendegefäße zur Verfügung, dazu nutzen Sie bitte den Anforderungsschein für Versandmaterial

Um Verwechslungen zu vermeiden bitten wir Sie, die entsprechenden Einsendescheine vollständig auszufüllen und das Einsendegefäß mit dem Patientennamen zu versehen. Ausführliche klinische Angaben zur genauen Fragestellung, Anamnese des Patienten oder zum intraoperativen Situs erleichtern die Einordnung des histologischen Befundes. Bei Unklarheiten über das Vorgehen, insbesondere bei Spezialuntersuchungen, geben wir Ihnen gerne Auskunft.
​​​

Liebigstr. 26, Haus G
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 15000
Fax:
0341 - 97 15009
Map