Sie sind hier: Skip Navigation LinksKlinik und Poliklinik für Kinderchirurgie Ambulante Operationen

Ambulante Operationen

Ambulante Operationen in Allgemeinnarkose werden geplant durchgeführt, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • reif geborenes Kind (ab der 37. Schwangerschaftswoche) ab dem 6. Lebensmonat, ohne Begleiterkrankungen
  • bei ehemaligen Frühgeborenen ab dem 1. Lebensjahr (Bedingung: kein Coffein (oder anderes Atemanaleptikum), keine Sauerstofftherapie, kein Heimmonitoring, kein Infekt, keine Epilepsie, kein ALTE)

Für einen ambulanten Eingriff sind geeignet:

  • Leistenbruch, Wasserbruch, Nabelbruch (auch mit Bauchspiegelung = Laparoskopie)
  • Hodenhochstand, Vorhautverengung
  • Varikozele (Krampfadern am Hoden und Samenstrang)
  • Einrichtung von Knochenbrüchen und Verrenkungen, Metallentfernung nach Operation
  • Halsfistel, Ohrfistel, Ohranhang, Zungenbändchen, überzählige Finger oder Zehen
  • Ringbandspaltung bei schnellendem Finger, Entfernen von Ganglien
  • Blutschwämme, gutartige Neubildungen der Haut
  • Spiegelung von Speiseröhre, Magen, Darm, Blase, Enddarm
  • Dehnungsbehandlung von Engen der Speiseröhre
  • Fremdkörperentfernung aus dem Verdauungstrakt

Ablauf eines ambulanten Operationstages

Unterbringung von Familien vor und nach ambulanten Eingriffen

Bei einer weiten Anreise kann es gelgentlich sinnvoll sein, bereits einen Abend vor der Operation anzureisen oder nach der erfolgten Narkose noch einen Abend oder eine Nacht zur Erholung in Kliniknähe zu bleiben.

Dazu kontaktieren Sie bitte das Team im

Ronald McDonald Haus Leipzig
Rubensstraße 1
04617 Leipzig
Telefon: 0341 - 26 17680
Telefax: 0341 - 26 176821
E-Mail:  haus.leipzig@mdk.org
Web:    www.mcdonalds-kinderhilfe.org/leipzig

Liebigstr. 20a, Haus 6
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 26400
Fax:
0341 - 97 26409
Map