Sie sind hier: Skip Navigation LinksKlinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie

tDCS bedingte Veränderungen der ZNS-Arousalregulation bei Depression

​​​STIM-AROUSAL: Einflüsse der transkraniellen Gleichstromtherapie (tDCS) auf die ZNS-Arousalregulation bei Menschen mit depressiver Episode

STIM-AROUSAL: Effects of transcranial direct current therapy (tDCS) on CNS arousal regulation in patients with a depressive episode

Forschungsgruppe: Translationale Interventionsforschung bei AD(H)S und affektiven Störungen
Research Group: Translational Research in ADHD and mood disorders

Kontaktpersonen:    Prof. Dr. med. Maria Strauß, MHBA (Maria.Strauss@medizin.uni-leipzig.de); Dr. med. Barbara Ettrich; André Veit

Projektbeschreibung: Trotz leitliniengerechter Behandlung mit antidepressiver Medikation und Psychotherapie sprechen 20-30% der ​an einer Depression erkrankten Menschen nicht ausreichend auf die Behandlung an. Für diese Personen stehen neben der Elektroheilbehandlung (EHB), welche in unserer Klinik ein etabliertes Verfahren ist, auch weitere nicht-invasive Stimulationsverfahren zur Verfügung. Zu diesen gehört unter anderem die transkranielle Gleichstromtherapie (tDCS). Die tDCS nutzt schwache elektrische Ströme um die neuronale Erregbarkeit des Kortex zu modulieren. Die Stimulation erfolgt durch das Anbringen zweier in Kochsalzlösung getränkter Schwammelektroden an der Kopfhaut. Die Behandlung ist gut verträglich und verursacht lediglich ein leichtes Kribbeln auf der Kopfhaut, was nach wenigen Sekunden wieder sistiert. Die tDCS konnte bereits in verschiedenen Studien bezüglich ihrer Wirksamkeit und Anwendungssicherheit überzeugen und ist auch im Hinblick ihres geringen Nebenwirkungsspektrums und der resultierenden praktischen Anwendbarkeit aktuell Bestandteil vieler Untersuchungen und Forschungsarbeiten.

Im Rahmen des vorliegenden Promotionsvorhabens werden das, anhand von Elektroenzephalographischen (EEG)--Parametern bestimmte mittlere Arousallevel des Zentralnervensystems (ZNS) und die ZNS-Arousalregulation vor und nach einer Behandlung mit tDCS verglichen. Im Mittelpunkt steht hierbei die EEG basierte ZNS-Arousal-Regulation, welche mit klinischen und neuropsychologischen Parametern korreliert werden soll. Ziel ist es, den Einfluss der tDCS auf die ZNS-Arousalregulation zu untersuchen und Outcome-Parameter für weiterführende Studien zu entwickeln.

Laufzeit: 2018 – 2021

Förderung: Eigenmittel

Semmelweisstraße 10, Haus 13
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 24530 (Chefsekretariat)
Ambulanz:
0341 - 97 24304
Fax:
0341 - 97 24539
Map