Sie sind hier: Skip Navigation LinksKlinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Infoseite

de:)press®-Studie ​

Menschen mit Depression fühlen sich häufig überschwemmt von negativen Gedanken und Gefühlen. Niedergeschlagenheit, Antriebsmangel, Konzentrationsschwächen und Hoffnungslosigkeit lassen aus alltäglichen Herausforderungen unüberwindbare Hürden werden. Damit sind die Lebensfreude und Lebensqualität der Menschen, die unter dieser Erkrankung leiden, häufig stark beeinträchtigt.

Die Ursachen einer Depression und auch ihre Behandlungsmöglichkeiten sind vielfältig – aber es ist oft ein langwieriger und anstrengender Prozess, die passende Therapieform für sich zu finden. Aus diesem Grund wird in der Forschung kontinuierlich nach wirksamen Methoden gesucht, um Betroffene auf ihrem Weg zur Besserung zu unterstützen.

Trainieren Sie die Kontrolle über ihre negativen Gedanken

Automatisch ablaufende Denkmuster und deren fehlende Beeinflussbarkeit durch gedankliche (kognitive) Kontrolle sind ein wichtiger Mechanismus der Entstehung und Aufrechterhaltung dieser Erkrankung. Kognitive Trainings ermöglichen es, die in einer Depression geschwächten Hirnnetzwerke zu stärken und können damit zu einer Linderung der depressiven Symptomatik beitragen. Dabei lernen Betroffene unter anderem, mit ihren negativen Gedanken umzugehen. Ein solches Training kann zur aktiven Beteiligung am Therapieprozess genutzt werden.

Vorausgehende Untersuchungen haben gezeigt, dass durch gezielte Übungen die Fähigkeit, gedankliche Prozesse zu kontrollieren, gesteigert und dadurch die Schwere der Depression gelindert werden kann.​​​​​

An wen richtet sich die Studie?

​Für die Studie suchen wir Menschen, die ihre Depression aktiv angehen möchten und Interesse an einem Training kognitiver Funktionen haben, dass sich positiv auf den Krankheitsverlauf auswirken kann. Die Teilnahme an der Studie ist kostenfrei.

Was ist das Ziel der de:)press®-Studie?

​Wir möchten im Rahmen dieser Studie herausfinden, ob und inwieweit de:)press® eine zusätzliche Wirkung zu einer laufenden Behandlung hat, also ob durch das Training mit der App die depressiven Symptome gelindert werden können.​

Wie ist der Ablauf der de:)press®-Studie?

​​Sie erhalten ein individualisiertes digitales Trainings-Programm, welches sie auf ihrem eigenen Endgerät (Android-Betriebssystem) oder auf von uns bereitgestellten Leihgeräten nutzen können.

Das Training geht über einen Zeitraum von 6 Wochen, sie können die Einzelsitzungen zeit- und ortsungebunden in ihren Alltag integrieren.

Zur Studie gehören 3 Präsenztermine im Studienzentrum (direkt vor und nach der 6-wöchigen Trainingsphase, sowie eine Abschlusssitzung 4 Wochen nach Trainingsende), welche die Diagnostik sowie psychologische Interviews beinhalten.

Die Hälfte der Teilnehmenden erhält die de:)press® App für eine 6-wöchige Anwendung sofort bei Einschluss in die Studie, die andere Hälfte erhält die App nach einer Wartezeit von 10 Wochen. Die Zuteilung zur jeweiligen Gruppe wird zu Beginn der Studie zufällig bestimmt.​

Wie funktioniert die de:)press® App?

Die de:)press App wurde entwickelt, um es Betroffenen zu ermöglichen, ihre im Zusammenhang mit der Depression geschwächte kognitive Kontrolle durch ein regelmäßiges Training zu stärken und damit selbst zur Therapie ihrer Erkrankung beizutragen. Die App setzt spielerische Elemente ein und ist auf mobilen Endgeräten (Android-Betriebssystem) nutzbar.

Mit der Teilnahme an der Studie willigen sie ein, dass die App auf ihrem Endgerät installiert wird, wir unterstützen sie natürlich bei der Installation. Sollten sie über kein passendes Gerät verfügen, können wir ihnen eins für die Dauer der Studie zur Verfügung stellen. Die App funktioniert vollständig offline.

Nach der Installation können sie de:)press® über 6 Wochen hinweg selbstbestimmt verwenden. Eine einzelne Trainingssitzung dauert 3 x 5 Minuten mit jeweils 30 Minuten Pause zwischen den Übungsblöcken. Die empfohlene Anwendung sollte mindestens 3 x pro Woche erfolgen. Sie können auch häufiger trainieren, mehr als einmal pro Tag zu trainieren ist jedoch nicht möglich.​

An wen kann ich mich wenden, wenn ich teilnehmen möchte?

Bei Interesse an der Teilnahme oder jeglichen Fragen stehen wir Ihnen gerne unter folgendem Kontakt zur Verfügung:

Department für Psychische Gesundheit

Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie​
Semmelweisstraße 10, Haus 13
04103 Leipzig
Telefon: +49 341 97 24535
E-Mail: TIRlab@medizin.uni-leipzig.de

Semmelweisstraße 10, Haus 13
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 24530 (Chefsekretariat)
Ambulanz:
0341 - 97 24304
Fax:
0341 - 97 24539
Map