LIFE Adult-Studie

​​​​​​Die LIFE Adult-Studie ist eine langfristig angelegte, bevölkerungsbezogene Kohortenstudie. Stichproben aus der Leipziger Erwachsenenbevölkerung werden hinsichtlich vielfältiger Merkmale und Krankheitsrisiken umfassend untersucht. Insbesondere die Häufigkeit von Volkskrankheiten steht im Mittelpunkt der Forschungsarbeiten. Der Einfluss von Lebensstil- und Umweltfaktoren auf diese Erkrankungen wird charakterisiert. Bisher unbekannte Risikofaktoren für die Entstehung von Volkskrankheiten sollen aufgespürt und neue Möglichkeiten der Früherkennung entwickelt werden.

Die Forschungsschwerpunkte liegen dabei unter anderem

  • auf dem Herz-Kreislauf-System,
  • in der Erforschung von Kognition und Demenzerkrankungen,
  • in der Erforschung früher Formen der altersbedingten depressiven Symptomatik und Depression sowie des Zusammenhanges zwischen Depression und Wachheit,
  • auf der Identifikation von Lebensstil-, Risiko- und Schutzfaktoren für die Dynamik der Entwicklung der verschiedenen Formen des Übergewichtes und der Erforschung von damit verbundenen Veränderungen im Gehirn,
  • in der Untersuchung früher Formen altersbedingter Veränderungen am Auge sowie
  • in der Erforschung von Allergien und Immunkompetenz.

​Die Ergebnisse der LIFE Adult-Studie gewähren einen tiefen Einblick in die Gesundheit der erwachsenen Bevölkerung in Leipzig. Damit können wir auch die Voraussetzung für eine Gesundheitsberichterstattung und Grundlagen für zukünftige Planungen von präventiven und supportiven Maßnahmen schaffen.

Basisuntersuchung

​Im Zeitraum August 2011 bis Dezember 2014 erfolgte die querschnittliche Basis-Erhebung in der LIFE Adult-Studie. Es wurden 10.000 zufällig ausgewählte erwachsene Leipziger Bürger:innen im Alter zwischen 18 und 79 Jahren in die Studie einbezogen [4.766 Männer (47,7%) und 5.234 Frauen (52,3%)] und einem umfangreichen Untersuchungs- und Befragungsprogramm unterzogen.

Mit der erfolgreichen Durchführung dieser Basisuntersuchung wurde der Grundstein für eine der am tiefsten charakterisierten Kohortenstudien in Deutschland gelegt. Primäres Ziel der Basisuntersuchung war es, den Gesundheitsstatus und (frühe) pathologische Veränderungen der Probanden zu erfassen. Die gesammelten Blut- und Urinproben, die in einer neu errichteten Biobank an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig aufbewahrt werden, stehen in den kommenden Jahren für weitere umfangreiche Analysen zur Verfügung.

Jeder der 10.000 Studienteilnehmenden absolvierte ein etwa 6-stündiges Untersuchungsprogramm. Etwa 3.000 ausgewählte Proband:innen nahmen darüber hinaus an zwei weiteren Untersuchungstagen (je ca. 4 Stunden Dauer) teil, wobei insbesondere eine Hirnstrommessung (EEG) und eine Kernspintomographie (MRT) des Kopfes durchgeführt wurden. Außerdem erfolgte an ca. 1.200 Teilnehmenden eine MRT-Untersuchung des Bauchraumes. Diese beiden zusätzlichen Untersuchungstage wurden dabei durch ein weiteres Befragungsprogramm ergänzt. ​

Das Untersuchungsprogramm der LIFE Basisuntersuchung ist hier ​ausführlich beschrieben.

Erstes schriftliches Follow-Up

Zwischen Juli 2017 und Dezember 2020 erfolgte die erste schriftliche Folgeerhebung der LIFE Adult-Studie. Die Teilnehmenden wurden schriftlich kontaktiert und gebeten Fragebögen zum Gesundheitszustand, zur psychischen Gesundheit, zum sozioökonomischen Status sowie zu Risikofaktoren auszufüllen. Ziel war es, aktuelle Informationen über die Studienteilnehmenden in allen genannten Bereichen, insbesondere jedoch zu Veränderungen im Gesundheitszustand und Lebensstil, zu gewinnen. Diese Daten werden nun mit den Informationen aus der Basisuntersuchung verglichen und wissenschaftlich ausgewertet. Ein weiteres Ziel der Folgeerhebung war es, zusätzliche gesundheitsbezogene Daten aus externen Quellen wie Krebsregistern und von behandelnden Ärzten zu erhalten.​

Zweituntersuchung

2.750 Studienteilnehmende wurden zwischen Juni 2018 und August 2021 zu Folgeuntersuchungen in die LIFE-Adult Studienambulanz eingeladen. Das bis zu dreitägige Studienprogramm der Zweituntersuchung enthielt nahezu alle Untersuchungen und Befragungen aus der Basisuntersuchung. Ziel war es, den aktuellen Gesundheitszustand und mögliche zwischenzeitliche Änderungen im Lebensstil zu erfassen. Einige Untersuchungen und Befragungen wurden neu ins Programm aufgenommen. Auch Blutproben wurden gewonnen und stehen nun für weiterführende Analysen zur Verfügung.​​


Studienleitung:

Prof. Dr. Markus Löffler
Direktor des Instituts für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie (IMISE), Universität Leipzig

Leitung LIFE Studienambulanz für Erwachsene:

PD Dr. Kerstin Wirkner


Kontakt:

LIFE Studienambulanz für Erwachsene
Medizinische Fakultät der Universität Leipzig
PD Dr. Kerstin Wirkner
Philipp-Rosenthal-Str. 27/EG
04103 Leipzig

​Telefon: 0341 - 97 16718
E-Mail: info-adult@life.uni-leipzig.de​​



​​
Philipp-Rosenthal-Str. 27, Haus M
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 16 720
Fax:
0341 - 97 16 729
Map