Sie sind hier: Skip Navigation LinksKlinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

Unser Leistungsspektrum

Kopf-Hals-Tumoren

​In unserer Klinik werden schwerpunktmäßig Tumoren aller Art des Fachgebiets behandelt: 

  • Krebserkrankungen des Kehlkopfs, Rachens und der Mundhöhle,
  • gut- und bösartige Tumoren der Speicheldrüsen,
  • gut- und bösartige Tumoren der Nasennebenhöhlen, der Schädelbasis und der Augenhöhle
  • seltene Tumoren des Kopf-Halsbereichs, wie beispielsweise Sarkome
  • Tumoren der Haut im gesamten Hals-Nasen-Ohrenbereich

Weitere Informationen finden Sie hier.

Informationen zu Selbsthilfegruppen können Sie hier nachlesen.

Ohrchirurgie

Chronische Entzündungen des Mittelohres und andere Erkrankungen können die Hörleistung reduzieren und damit die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Unter Verwendung moderner Materialien und Implantate kann bei chronisch entzündlichen Mittelohrprozessen und anderen Erkrankungen das Mittelohr mikrochirurgisch rekonstruiert und damit das Hörvermögen verbessert werden. Hierbei kommt modernste Medizintechnik in Form von Operationsmikroskopen und Navigationssystemen zum Einsatz.

Die Klinik blickt auf eine lange Tradition und große Erfahrung in der Ohrchirurgie zurück. Moderne, implantierbare Hörgeräte bringen eine weitere Verbesserung der Hörleistung, z. B. bei Patienten, die nicht ausreichend von einem klassischen Hörgerät profitieren. Hierbei werden kleine Schwingkörper direkt an die Gehörknöchelchenkette angebracht, sodass die Verstärkung direkt ansetzen kann. Hierzu ist ein vorhandenes Resthörvermögen notwendig. Ist dieses erloschen, bieten wir die Implantation einer Elektrode in das Innenohr an, die das Hörorgan komplett ersetzen kann (Cochlea-Implantation).

Operationen am äußeren Ohr

  • Korrektur von Ohrmuschelfehlbildungen (einschließlich "abstehende Ohren")
  • Korrektur von Gehörgangsfehlbildungen
  • Tumoren der Ohrmuschel und des Gehörganges
  • Ohrrekonstruktion nach Trauma, Tumoroperationen und bei Fehlbildung
  • Abtragung von Exostosen
  • Erweiterung von Gehörgangsverengungen

Operationen am Mittelohr

  • Parazentese, Paukendrainage
  • Operationen bei chronischer Mittelohrentzündung mit/ohne Cholesteatom (Tympanoplastiken mit/ohne Attikoantrotomie)
  • hörverbessernde Otoskleroseoperationen (Stapesplastik) unter Verwendung von Titan-Prothesen
  • hörverbessernde Mittelohrfehlbildungsoperation unter Verwendung von Titan-Prothesen
  • knochenverankerte Hörgeräte (BAHA)
  • sämtliche Tumoroperationen im Mittelohrbereich
  • Implantierbare Hörgerätesysteme (Soundbridge von Med-EL, Cochlea AG)

Operationen am Innenohr

  • Probetympanotomie bei Labyrinthfistel
  • Saccotomie bei M. Menière
  • Gentamycin-Applikation bei M. Meniere
  • Cochlea-Implantate (Med-EL, Cochlea AG) 

Speicheldrüsen

Die Leipziger HNO-Universitätsklinik bietet mit der Speicheldrüsensprechstunde ein spezialisiertes Angebot für die konservative und operative Behandlung von Entzündungen und Immunerkrankungen der Speicheldrüsen und bietet alle Möglichkeiten der Diagnostik (Farbdoppler-Sonografie, Speicheldrüsenendoskopie) von Speichelsteinen und Speicheldrüsentumoren.

Mit der Speicheldrüsenendoskopie erfolgt die Darstellung der Ausführungsgänge der Speicheldrüsen und erlaubt die sichere Diagnostik von Steinen und Stenosen und in einer großen Zahl von Fällen auch deren Therapie. Neben der etablierten Stoßwellenlithotripsie besteht somit eine zweite organerhaltende Therapieoption.

Da bei der Sialendoskopie die natürlichen Ausführungsgänge zur Entfernung der Konkremente genutzt werden, liegt die maximale Steingröße bei ca. 5 mm. Ab dieser Größe ist die Indikation zur Zerkleinerung der Steine gegeben. Bei der extrakorporalen Stoßwellenlithotripsie erfolgt die Zertrümmerung mittels Ultraschallwellen-Impulsen ähnlich der Nierensteinzertrümmerung.

Die gleichen diagnostischen Maßnahmen werden auch bei Tumorerkrankungen der Kopfspeicheldrüsen angewandt. Hierbei handelt es sich überwiegend um gutartige Tumorerkrankungen und seltener um bösartige Tumoren.

Die Operationen der Kopfspeicheldrüsen, insbesondere der Ohrspeicheldrüse, wird ausnahmslos mit einer dauernden Prüfung der Funktion des Gesichtsnerven (Fazialismonitoring) durchgeführt. Die Sprechstunde wird von Oberarzt Dr. Andreas Boehm geleitet.

Kehlkopf- und Luftröhrenchirurgie

Das spezielle Gebiet der Atemstörungen der oberen Luftwege kann an der HNO-Klinik durch hoch diversifizierte Untersuchungsmethoden diagnostiziert und bei Bedarf in Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten operativ behandelt werden. Dies gilt insbesondere für Verengungen von Kehlkopf und Luftröhre, deren chirurgische Versorgung ein besonderes Anliegen der Klinik ist.

Verengungen im Bereich der Luftröhre führen ab einer Reduktion von über 50 Prozent des Querschnittes zu klinisch relevanten Verengungen mit Atemnot. Die Ursachen für diese Kehlkopfund Luftröhrenverengungen (Trachealstenosen) ist sehr vielfältig.

Zur Diagnostik gehört neben bildgebenden Verfahren wie z. B. Computertomographie und Kernspintomographie – die Tracheoskopie (Luftröhrenspiegelung, Bild), mit deren Hilfe Lage, Ausmaß und Beschaffenheit der Luftröhrenverengung genauer analysiert werden können.

Die Wahl der optimalen Therapie bzw. Operationsmethode wird dann in Abhängigkeit der Art, der Lokalisation der Luftröhrenverengung und ihrer Länge getroffen. Die Klinik bietet das gesamte Spektrum der modernen Kehlkopf- und Trachealchirurgie an. Hinweis für die hohe Kompetenz auf diesem Gebiet sind die von der Klinik seit Jahren angebotenen, sehr gut angenommenen internationalen Operationskurse.

Erkrankung der Nase und Nasennebenhöhlen

​Allergologie

In der allergologischen Sprechstunde wird das gesamte Spektrum allergischer Erkrankungen im Gebiet der Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde abgedeckt. Wir bieten eine ausführliche Beratung, Diagnostik und Therapie bei Allergien gegen inhalative Allergene (wie z. B. Frühblüher, Gräser, Hausstaubmilbe) und Insektengifte (z. B. Bienengift und Wespengift) an. Neben Prick- und Rast-Untersuchungen führen wir auch nasale Provokationstests durch. Weiterhin bieten wir Untersuchungen zur Diagnostik der ASS-Intoleranz (Acetylsalicylsäure) an.

Die Therapie umfasst die ambulante Hyposensibilisierung auf inhalative Allergene und die stationäre Schnellhyposensibilisierung für Bienen- und Wespengift. Die Sprechstunde wird von Dr. Franziska Wagner geleitet.

Am UKL arbeiten unterschiedlichen Einrichtungen im Leipziger Interdisziplinären Centrum für Allergologie (LICA) zusammen. Neben der HNO sind daran die Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, die Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin und das Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik beteiligt.

 

Schlafdiagnostik und Schnarchtherapie

Schnarchen kann eine Belastung für den Partner und die Beziehung darstellen. Hinter dem störenden Schnarchen können sich aber auch ernsthafte, behandlungspflichtige Atemstörungen verbergen, die gefährliche Auswirkungen auf die Herz-Kreislauf- Gesundheit haben können.

In der Sprechstunde für schlafbezogene Atemstörungen und Schnarchtherapie findet eine umfangreiche Abklärung und Beratung bezüglich der Ursachen für das Schnarchen im HNO-Bereich statt. Neben dem ambulanten Schlafscreening (Polygraphie) bieten wir eine Untersuchung im künstlichen Schlaf an, in der wir den Ort der Entstehung der Schnarchgeräusche genau identifizieren können.

Neben konservativen Therapieansätzen können sich auch operative Therapiemöglichkeiten ergeben, die wir mit Ihnen in einem ausführlichen Gespräch, nach Betrachtung aller diagnostischen Ergebnisse, erörtern. In enger interdisziplinärer Zusammenarbeit mit der Inneren Medizin (Pulmologie), Neurologie und Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie wird nach weiterführender Diagnostik ein individueller Therapieplan erarbeitet. Die Sprechstunde wird von Oberarzt Dr. Wolfram Aust geleitet.

Hier gelangen Sie zu den Operationsmöglichkeiten.

 

Plastisch-Ästhetische Chirurgie

Die plastisch ästhetische Chirurgie im Hals-Nasen-Ohrenbereich ist ein sehr anspruchsvolles Gebiet unseres Faches und wird von einer zunehmenden Anzahl unserer Patienten in Anspruch genommen. Hierbei geht es nicht nur um rein plastisch ästhetische "Schönheitskorrekturen", sondern auch um funktionell-ästhetische Wiederherstellungschirurgie, beispielsweise nach Unfällen oder Tumoroperationen.

Im Einzelnen bieten wir folgende Operationen an:

  • Narbenkorrektur
  • Plastisch-ästhetische Entfernung von Veränderungen der Gesichts- und Halshaut (auch Lasertechnik)
  • Ohranlegeplastik
  • Nasenkorrektur (Rhinoplastik)
  • Gesichtshautstraffung (face-lift)
  • Stirnstraffung
  • Funktionelle Gesichtschirurgie nach Gesichtsnervlähmung
  • Plastische Wiederherstellungschirurgie im gesamten HNO-Bereich

Insbesondere bei Fragen zu plastischen Korrekturen der Nase steht Ihnen Prof. Andreas Dietz (andreas.dietz@medizin.uni-leipzig.de) für eine nähere Beratung gerne zur Verfügung.

Die hohe Kompetenz der Klinik auf diesem Gebiet findet auch Niederschlag in internationalen Operationskursen, die Prof. Andreas Dietz zusammen mit ausgewiesenen plastischen Chirurgen durchführt.

Ambulante Operationen

Ob eine Operation ambulant durchgeführt werden kann, hängt von vielen Faktoren ab. Aus medizinischen Gründen kann es manchmal für Sie als Patienten sicherer sein, auch eine "typische" ambulante Operation unter stationären Bedingungen durchführen zu lassen.

In jedem Fall können Sie sich darauf verlassen, dass wir uns bemühen, für Sie die optimale Lösung zu finden und die Operation gemeinsam mit Ihnen zu planen.

Eingriffe, die bei uns ambulant durchgeführt werden:

  • "Polypenentfernung" (Adenotomie) mit und ohne Einlage von Paukenröhrchen bei Kleinkindern & Kindern
  • operative Korrektur abstehender Ohren
  • Implantation knochenverankerter Hörgeräte (BAHA)
  • Operationen der Nasenmuscheln zur Verbesserung der Nasenatmung (z.B. bei Schnarchen)
  • Epithesenversorgung
  • Kleinere plastisch-ästhetische Eingriffe
  • Entfernung von Tumoren der Gesichtshaut (Stirn, Augenwinkel, Lippen, Wangen etc.)
  • Verkürzungen des Gaumensegels (Schnarchoperationen)
  • Entfernung von Speichelsteinen
  • Medikamentöse Behandlung des gustatorischen Schwitzens (mittels Botulinumtoxin)
  • Diagnostische Gewebeentnahmen im gesamten Kopf-Hals-Bereich
  • Entfernung von vergrößerten Lymphknoten im Halsbereich
  • Operationen zum Verschluss bzw. zur Erweiterung von Luftröhrenschnitten

Stationäre Operationen

​Informationen zu Operationen, die wir stationär durchführen, finden Sie hier.

Liebigstraße 12, Haus 1
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 21700 (Sekretariat)
Terminvergabe:
0341 - 97 21721
Fax:
0341 - 97 21709
Map