Sie sind hier: Skip Navigation LinksKlinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Lehre

Vorlesung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

​Die Vorlesung des Pflichtfaches Psychosomatische Medizin und Psychotherapie findet im 5. Studienjahr, 9. Semester (jeweils im Wintersemester) im Hörsaal der Anatomie, Liebigstr. 13 statt.

Nach Abschluss des Vorlesungszyklus wird eine MC-Klausur durchgeführt.
Die Inhalte der Vorlesung und der Klausur richten sich nach dem Gegenstandskatalog IMPP (2005).

Unterricht am Krankenbett (UaK)

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Situation kann UaK nicht stattfinden. Es wird Ihnen zeitnah entsprechendes Videomaterial zur Verfügung gestellt.

Sehr geehrte Studentinnen und Studenten,
vor dem Hintergrund des Schreibens des Referates Lehre vom 20.05.20 bitten wir als zu benotende Grundlage eine handschriftliche Anfertigung einer Anamnese und eines psychopathologischen Befundes zu dem Video „psychosomatische Anamnese" (Portal Lehre) bis zum 1. Juli 2020 Frau Ness zukommen zu lassen, Sekretariat der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Eine persönliche Abgabe im Sekretariat ist dienstags bis donnerstags von 8.00 Uhr bis 10.00 Uhr im Raum 044 möglich.
Bitte geben Sie neben Ihrem Namen Matrikelnummer und Kursgruppe an. Mit Ihrer Unterschrift bestätigen Sie Ihre Eigenleistung und erklären sich mit der Änderung des Formatwechsels der Erfolgskontrolle einverstanden, die Benotung Ihrer Eigenleistung wird auf die in der Studienordnung vorgesehene Prüfungsleistung angerechnet.

Dr. med. M. Braun
Lehrbeauftragte

Hinweis: Anamnese und der psychopathologische Befund sind grundsätzlich in Fließtextform anzufertigen.

Im 10. Semester findet in Kursgruppen der Unterricht am Krankenbett (UaK) im Fach Psychosomatische Medizin und Psychotherapie statt.
Ausführliche Informationen finden Sie in Ihrem Semesterheft.

Wir legen großen Wert darauf, Ihnen sowohl die Lehrinhalte zu vermitteln, Sie zu aktiver Auseinandersetzung mit den Grundprinzipien psychotherapeutischer Arbeitsweise anzuregen als auch darauf, Ihnen persönliche Erfahrungen in der Beziehungsdiagnostik psychisch kranker Menschen zu vermitteln.

Die notwendige inhaltliche Vorbereitung auf den UaK erlangen Sie über Vorlesungen und das Durcharbeiten des Praktikumsskriptes.

Die Gruppenzuordnung findet ca. 2 Wochen vor Beginn des UaK statt. Sollten Sie einen Kurs nachholen müssen oder z. B. Erasmusstudent im Austausch sein, wenden Sie sich bitte möglichst vor Semesterbeginn an die Lehrbeauftragte, damit wir ausreichend Zeit haben, Sie den Kursgruppen zuzuordnen. Leider ist es nicht immer möglich, Sie der gewünschten Kursgruppe zuzuordnen, da wir bezüglich der Gruppengröße die Approbationsordnung wahren müssen.

Download der Kursgruppenzuordnung (PDF 161 kB)

Lehrbeauftragte

OÄ Dr. med. Miriam Braun
E-Mail: Miriam.Braun@medizin.uni-leipzig.de

Querschnittsbereich

QSB 6 - Umweltmedizin
(4. Studienjahr)

QSB 10 - Prävention, Gesundheitsförderung
(5. Studienjahr)

QSB 12 - Rehabilitation, Physikalische Medizin, Naturheilverfahren
(5. Studienjahr)

Die Vorlesungen für QSB 10/12 finden im Sommersemester statt, ebenfalls abschließend mit einer Klausur.

Ebenso richten wir Seminarbausteine im QSB 10 und 12 aus.

Wahlfächer

​Wahlfach Sexualmedizin

Humanmedizin - Wahlfach I - Erster Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (Vorklinik)

Durchführender: PD Dr. rer. nat. habil. Kurt Seikowski

Kurzbeschreibung

  • kultureller und sozialer Wandel der Sexualität
  • Funktionen der Sexualität
  • physiologische Grundlagen
  • sexuelle Entwicklungsstörungen - sexueller Missbrauch, Vergewaltigung und die psychosomatischen Folgen
  • chronische Erkrankungen und Sexualität
  • Sexualität und Drogen
  • Sexualanamnese
  • Medikamentöse Therapie sexueller Störungen
  • Psychotherapie bei sexuellen Störungen
  • Transsexualität und Intersexualität
​Form:​semesterbegleitend
Vorlesung 2 h pro Woche
Termine:​dienstags ab 17.30 Uhr
Prüfungsmodalitäten: ​Klausur
Termin / Wiederholungsmöglichkeiten nach Vereinbarung
Mindestteilnehmerzahl:​15
Maximalteilnehmerzahl:​30
Empfohlen ab:​1. Fachsemester
Einschreibung: ​per E-Mail: kurt.seikowski@medizin.uni-leipzig.de
Ansprechpartner im Fach:​PD Dr. rer. nat. habil. Kurt Seikowski, Tel. 97 18863

 

Sommersemester: Wahlfach Emotionale Kompetenzen und Alexithymie: Diagnostik, psychologische und neuronale Grundlagen

Humanmedizin - Wahlfach Klinik - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung

Durchführender: Prof. Thomas Suslow

Kurzbeschreibung
Eine emotionale Kompetenz von substantieller Bedeutung für die psychische Gesundheit ist die Emotionsregulation. Alexithymie, die Schwierigkeit im Erkennen und Beschreiben von Emotionen, ist ein Vulnerabilitätsfaktor für die Entwicklung von psychischen Störungen. In der Veranstaltung wird in die Diagnostik von Alexithymie und Emotionsregulation eingeführt, wobei neben Fragebogenverfahren Interviewtechniken und objektive Tests vorgestellt werden. Es werden hirnfunktionelle Alterationen und Defizite in der Emotionswahrnehmung und -gedächtnis bei Alexithymie erarbeitet. Neben der Vermittlung theoretischer Inhalte sollen anhand aktueller wissenschaftlicher Arbeiten Evaluation und Integration von Forschungsbefunden geübt werden. Hierbei können thematische Schwerpunkte entsprechend der Interessen der Teilnehmer gesetzt werden. Es werden Einblicke in die praktische Anwendung testpsychologischer Methoden gegeben. Zum Abschluss der Veranstaltung sollen die Teilnehmer in einem Vortrag, Befunde zu einem ausgewählten Thema zusammenfassen und präsentieren.

​Form:​Kleingruppenunterricht (UaK)
​Termine:​Starttermin (Donnerstag, 02. Mai 2019 14 Uhr) findet statt in Raum 046 (Ambulanzflur) der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Semmelweisstr.10. Dann erfolgt die Festlegung der Termine.
Prüfungsmodalitäten: ​benotetes Referat
Mindestteilnehmerzahl:​3
Maximalteilnehmerzahl:​6
Empfohlen ab:​10. Fachsemester
Einschreibung: ​zentrale Einschreibung über das Studierendenportal ab 20.03. bis 23.04.2019
Ansprechpartner im Fach: ​Prof. Thomas Suslow (suslow@medizin.uni-leipzig.de)

Fakultative Lehrveranstaltungen

​Neuronale Grundlagen der Emotionsverarbeitung und ihrer Störungen: funktionelle Bildgebungsbefunde

Dozent: Prof. Dr. Thomas Suslow (thomas.suslow@medizin.uni-leipzig.de)thomas.suslow@medizin.uni-leipzig.de

Inhalt:

  • Welche Gehirnstrukturen sind an der Verarbeitung von emotionalen Informationen und affektiven Reaktionen beteiligt?
  • Zu welchen Störungen der neuronalen Responsivität und Konnektivität kommt es im Rahmen seelischer Erkrankungen wie Depressionen oder Angststörungen?
  • Welche innerhalb der Emotionspsychologie entwickelten experimentellen Versuchsanordnungen werden zur Untersuchung von (Störungen der) Emotionsverarbeitung herangezogen?
  • Antworten auf diese Fragen sollen im Rahmen des vorliegenden Seminars gegeben und erarbeitet werden.

Die Voraussetzungen für den Teilnahmeschein bestehen in der regelmäßigen und aktiven Teilnahme am Seminar, einem Referat von 20 Minuten mit Hilfe einer PowerPoint-Präsentation sowie einem Handout für alle Teilnehmenden.

Seminarzeiten: Mittwochs (eine Doppelstunde): Vorbesprechung 

Ort: Zentrum für Psychische Gesundheit - Semmelweisstraße 10, Konferenzraum 092.3 am Haupteingang (Erdgeschoss).

Praktisches Jahr (PJ)

​Wir freuen uns über Ihr Interesse am Praktischen Jahr in der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.

Die Tertialzeiten können im Studiendekanat eingesehen werden. Die Vergabe der PJ-Plätze erfolgt über das Referat Lehre. Die Dauer der Tertiale umfasst gemäß PJ-Rahmenrichtlinie 16 Wochen. Es können maximal 2 PJ-Studierende in unserer Klinik betreut werden.

Nähere Informationen zu Ihren Tätigkeits- und Lernmöglichkeiten im PJ finden Sie im PJ-Curriculum (PDF 433 kB) . Sollten Sie darüber hinausgehende Fragen haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Lehrbeauftragte.

Lehrbeauftragte

OÄ Dr. med. Miriam Braun
E-Mail: Miriam.Braun@medizin.uni-leipzig.de

Famulatur für Studierende der Humanmedizin

​Sie können bei uns Famulaturen für das Fach Psychosomatische Medizin und Psychotherapie im stationären Bereich über einen Zeitraum von mindestens Wochen leisten.

Sie können sich mit psychotherapeutischer Arbeit im stationären Setting vertraut machen und Erfahrungen in der Behandlung psychosomatischer und psychischer Störungen sammeln.

Sie werden in einem multiprofessionellen Team arbeiten, die Erhebung der somatischen und psychovegetativen Anamnese sowie körperliche Untersuchungen durchführen und in die Auswertung und Befundinterpretation eingearbeitet werden. Hier steht insbesondere die Einordnung der medizinisch erhobenen Pathologie in die Gesamtdiagnose unter Berücksichtigung psychischer Symptome und der dysfunktionalen Beziehungsmuster im Zentrum.

Sie werden an Visiten, Teambesprechungen, Fallsupervisionen, regelmäßigen Weiterbildungsveranstaltungen teilnehmen:

  • interne Ärztefortbildung / Teamsupervisionen
  • öffentliche wissenschaftliche Kolloquien.

Ebenso können Sie in psychosomatischen Erstinterviews hospitierend anwesend sein und am gesamten multimodalen Behandlungskonzept teilnehmen.

Sie haben die Möglichkeit, alle gruppentherapeutischen Interventionen (psychodynamische Gruppentherapie, interaktionelle Gruppentherapie, Kommunikative Bewegungstherapie, psychoedukative Gruppen, Verhaltenstrainingsgruppe und Musik- und Gestaltungstherapie) aus Praktikantensicht zu erleben.

Sollte Ihr Interesse geweckt sein, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte senden Sie diese zur weiteren Organisation an Rico Reinholdrico.reinhold@medizin.uni-leipzig.de.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen.

Lehrbeauftragte
OÄ Dr. med. Miriam Braun  

Praktikum für Psychologiestudierende

Wir bieten Praktikumsplätze für Psychologiepraktikanten (Pflichtpraktikum für Studierende) für mindestens 6 Wochen.

Wir vergeben Plätze ab:

  • 12.04.2021- 16.07.2021
  • ab 04.10.2021

Bei Interesse bitte mit Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf und aktuellem Studiennachweis melden.

Als Psychologiepraktikant/in können Sie für mindestens 6 bis maximal 12 Wochen in unserer Klinik hospitieren. Sie werden dabei von einem Psychologen angeleitet.

Sie haben die Möglichkeit, alle gruppentherapeutischen Interventionen (psychodynamische Gruppentherapie, interaktionelle Gruppentherapie, Kommunikative Bewegungstherapie, psychoedukative Gruppen, Verhaltenstrainingsgruppe und Musik- und Gestaltungstherapie) aus Praktikantensicht zu erleben.

In Team- und Fallbesprechung lernen Sie psychotherapeutische Teamarbeit zur Behandlungsbeurteilung und -steuerung kennen.

Sie werden unter Anleitung in die Durchführung der Psychodiagnostik unserer neu aufgenommenen Patienten einbezogen. Ebenso lernen Sie die Anleitung der Progressiven Muskelrelaxation und die Basistechniken des psychotherapeutischen Umgangs mit Gruppen und einzelnen Patienten. Weiterhin besteht die Möglichkeit, psychologische Gutachten unter spezifischer Fragestellung zu erarbeiten.

Sollte Ihr Interesse geweckt sein, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung per Mail MB-PSOM-Praktikum@medizin.uni-leipzig.de.MB-PSOM-Praktikum@medizin.uni-leipzig.de

Psychologe / Psychologin in Ausbildung

​Im Rahmen der Psychotherapie-Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeut-/in können bei uns Praktika für 600 Stunden Psychosomatik absolviert werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Ruth Dölemeyer.

E-Mail: ruth.doelemeyer@medizin.uni-leipzig.de 

Semmelweisstr. 10, Haus 13
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 18850
Fax:
0341 - 97 18849
Map