Sie sind hier: Skip Navigation LinksKlinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

PsyMA-COVID-19: Psychologische Unterstützung für Mitarbeitende und Angehörige von Pateinten am UKL während der COVID-19-Pandemie

In der COVID-19 Pandemie erleben medizinisches Personal und auch Angehörige von Erkrankten häufig ein hohes Maß an Stress, Ängsten und Sorgen. An der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie wurde unter Leitung von Prof. Dr. Anette Kersting ein Internetbasiertes, kognitiv-verhaltenstherapeutisches Präventionsprogramm entwickelt, um Angehörige und Behandler*innen von COVID-19-Erkrankten am UKL niederschwellig und flexibel im Umgang mit Belastungen zu unterstützen und ihr psychisches Wohlbefinden zu fördern.

Interessierte können von zuhause aus am Online-Schreibprogramm teilnehmen, dessen Ziel es ist, Stress- und Belastungserleben zu verstehen und zu reduzieren, Kraftquellen zu aktivieren und kurz- und mittelfristige Strategien zum Umgang mit der Situation zu entwickeln. Drei Wochen lang erhalten sie zweimal wöchentlich eine strukturierte Schreibaufgabe. Dabei werden sie von eine*r Therapeut*in begleitet. Die Teilnahme ist kostenlos, vertraulich und freiwillig.

Interessierte finden hier nähere Informationen zum Schreibprogramm sowie Selbsthilfetools zum Umgang mit Belastungen: https://www.psyma-covid19.de/

Semmelweisstr. 10, Haus 13
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 18850
Fax:
0341 - 97 18849
Map