Sie sind hier: Skip Navigation LinksInstitut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik

Veranstaltungen am ILM

​​​​​​

Labormedizinische Fallkonferenz

Interdisziplinäre Fallkonferenz mit Falldiskussionen anhand abgeschlossener und laufender Befundermittlung von behandelten Patienten des UKL und externer Probeneinsendungen unter Einbeziehung aktuelle​r Befunde.

Wann?     jeden Donnerstag, beginnend ab dem 05.01.2023

​​Uhrzeit?   14:00-15:00Uhr 

Wo?        derzeit nur online​

Wenn Sie gerne teilnehmen möchten schreiben Sie u​ns​!

Institutskolloqium

144. Kolloqium
Wann?           02.02.2023
Uhrzeit?          17.00 - 18.00 Uhr
Wer?              Prof. Dr. Oskar Hallatscheck
Titel?               Microfluidic Island Biogeography — Jam and Conquer​
Wo?               Raum "Justus von Liebig", Haus 4, Liebigstraße 20
Anmeldung?    Zentrales Veranstaltungsmangagement Univ​ersitätsklinikum Leipzig​​​

15. Fortbildungsveranstaltung zu Neugeborenenscreening

​​
Am Mittwoch, 16. März 2023 findet das jährliche Einsendertreffen als WEBCAST zu Fragen des Neugeborenenscreenings des Screeningzentrum Sachsen statt. 

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier​!

9. Mitteldeutsche Laborkonferenz in Leipzig

​Save the date - Am 20. bis 21. April 2023 findet die 9. Mitteldeutsche​ Laborkonferenz (MDLK) in der Kongresshalle im Zoo in Leipzig statt. 
Informationen dazu finden Sie hier​.

Vortragsreihe „Medizin für Jedermann“ mit Prof. Isermann

​WAS EIN EINZIGER BLUTTROPFEN ERZÄHLEN KANN

Zwei Drittel aller Diagnosen, die Ärzte in Deutschland stellen, beruhen ausschließlich oder zumindest wesentlich auf Analysen von Labormedizinern. "Das zeigt den Stellenwert, den unsere Arbeit hat. Auch wenn wir nicht direkt am Patienten arbeiten, sondern eher im Hintergrund", so Prof. Dr. Berend Isermann, Direktor des Instituts für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik am Universitätsklinikum Leipzig​. "Wenn man jede Laboruntersuchung als Patientenkontakt betrachten würde, hätten die nur 1200 Labormediziner neben den Hausärzten in Deutschland aber die meisten Patientenkontakte."

Innerhalb der Vortragsreihe "Medizin für Jedermann" erläuterte er am 14. Oktober 2020, was ein einziger Blutstropfen erzählen kann. Wobei ein einziger Blutstropfen meist nicht ausreichen würde: "Für die Diagnose eines Patienten, der in die Notfallaufnahme kommt, braucht es eine Reihe von Laboruntersuchungen, um den Brandherd zu identifizieren. Für dieses breite Spektrum ist natürlich auch mehr Blut nötig. Dennoch sind die Blutmengen, die dem Patienten abgenommen werden, im Vergleich zu früheren Zeiten deutlich gesunken."

Bestimmte Biomarker geben dann dem Fachmann Auskunft über die Funktion der einzelnen Organe. So helfen die Labormediziner den behandelnden Ärzten und damit natürlich den Patienten von der Vorsorge über die Diagnostik bis hin zur Therapieüberwachung. "Von der pränatalen Diagnostik bis hin zur Behandlung im hohen Alter – die Labormedizin ist ein wichtiger Baustein im Gesundheitswesen. Das will ich bei meinem Vortrag verdeutlichen."​

​​Thema: "​Was ein einziger Bluttropfen erzählen kann“

 

 

Eine Übersicht der Vortragsreihe "Medizin für Jedermann" finden Sie hier. ​​

Paul-List-Str. 13-15, Haus T
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 22200
Leitstelle (24h):
0341 - 97 22222
Fax:
0341 - 97 22209
Map