Sie sind hier: Skip Navigation LinksKlinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters

 

​Gereiztheit, Rückzug, Angst und Traurigkeit

Spezialsprechstunde  für Vorschulkinder und junge Schulkinder (3 bis 8 Jahre)

Emotionale Erkrankungen – inklusive aggressive und körperliche Auffälligkeiten – beginnen immer früher.

Die Prognose einer psychischen Erkrankung im Kindesalter ist umso besser, je früher sie diagnostiziert und behandelt wird. Eine rechtzeitige Behandlung kann die Situation für das Kind in der Familie, im Kindergarten bzw. in der Schule verbessern und es so dauerhaft in seiner Entwicklung fördern.

Probleme bei Kindern äußern sich vielfältig oder sind verdeckt

Besonders kleinen Kindern fällt es schwer, innerseelische Konflikte und Sorgen sprachlich mitzuteilen. Häufig äußern sich ihre psychischen Probleme daher über den Körper oder auf der Verhaltensebene.

Kennen Sie diese typischen Symptome von Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn?

  • Gehemmtheit/Lustlosigkeit beim Spielen
  • Erhöhte Reizbarkeit, Wutanfälle oder störendes Verhalten
  • Erhöhte Ängstlichkeit
  • Traurigkeit, gedrückte Stimmung, Hoffnungslosigkeit
  • Rückzug von den Eltern oder Gleichaltrigen
  • Verminderte Aufmerksamkeit und Konzentration, Lernschwierigkeiten
  • Vermindertes Interesse oder verminderte Freude
  • Verminderte Kreativität/Fantasietätigkeit
  • Häufige Bauch- und Kopfschmerzen

 

Unsere Spezialsprechstunde

 Wir bieten in unserer ambulanten psychotherapeutischen Sprechstunde die Diagnostik und Behandlung von emotionalen Problemen bei Vorschulkindern und jungen Schulkindern im Alter von 3 bis 8 Jahren an.

Je nach Indikationsstellung bieten wir eine ambulante psychoanalytische Kurzzeittherapie für Eltern und Kind, oder eine tagesklinische bzw. stationäre psychotherapeutische Behandlung an.

Behandlung

Ziel der Therapie ist, die Schwierigkeiten des Kindes und der Eltern zunächst besser zu verstehen, um dann das Erleben und Verhalten verändern zu können.
Solche Veränderungen können dazu führen, dass die Situation des Kindes im Familiengefüge und auch im Kindergarten bzw. in der Schule verbessert und so das Kind dauerhaft in seiner psychischen und körperlichen Entwicklung gefördert wird. Auch die Eltern und die ErzieherInnen finden dadurch Entlastung. 
Einen Teil dieses Behandlungsangebotes möchten wir begleitend wissenschaftlich erforschen, wofür wir Kinder und Eltern um Mithilfe bitten.

Ansprechpartner

Anmeldung in der Institutsambulanz (PIA)
Stichwort: »Spezialsprechstunde für Vorschulkinder und junge Schulkinder«

Telefon: 0341-9724105

Flyer

Liebigstr. 20a, Haus 6
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 24010
Fax:
0341 - 97 24019
Map