Sie sind hier: Skip Navigation LinksKlinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin

​Wachstumsstörungen

Im Vordergrund stehen die Abklärung der Ursachen der Wachstumsstörung und die Erstellung und Umsetzung von Konzepten für Diagnostik und Therapie. Für Erstvorstellungen gibt es einmal monatlich eine gesonderte Sprechstunde (Triales System).

Betreute Kinder und Jugendliche:

  • Normvarianten: familiärer Klein- oder Hochwuchs sowie konstitutioneller Entwicklungsvorsprung bzw. -verzögerung
  • Primordialer Kleinwuchs: Ullrich-Turner-Syndrom, Prader-Willi-Labhart-Syndrom, intrauteriner Kleinwuchs (small for gestational age), Noonansyndrom, Seckelsyndrom, etc.
  • Kleinwuchs ossärer Genese (Hypo- und Achondroplasien, Skelettdysplasien etc.)
  • Kleinwuchs aus psychosozialer Ursache
  • Endokrine Wachstumsstörungen: Wachstumshormonmangel, Hypothyreose etc.
  • Symptomatischer Kleinwuchs: bei Asthma bronchiale, Nierenerkrankungen, rheumatischen Erkrankungen etc.
  • Pathologische Hochwuchsvarianten (Marfan-Syndrom etc.)

Ambulante Diagnostik

1.) Feststellung von Körpermaßen und Körperzusammensetzung (Anthropometrie)

2.) Knochenalterbestimmung

3.) Feststellung des Kurzzeitwachstums (Knemometrie)

4.) Labortechnische Analyse von Wachstumsparametern

Tagesstationäre Diagnostik

Nach Vorstellung in der Sprechstunde kann eine gezielte endokrinologische Diagnostik auf der Tagesstation indiziert sein. Weitere Information hierzu finden Sie im FAQ.

Therapie mit Wachstumshormonen

Bei einem gesicherten Wachstumshormonmangel, sowie bei einigen weiteren Formen des Kleinwuchses kann eine Therapie mit Wachstumshormonen durchgeführt werden. Die Therapie wird in unserer Wachstumssprechstunde regelmäßig begleitet und angepasst.

Liebigstraße 20a, Haus 6
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 26242 (Leitstelle)
Fax:
0341 - 97 26229
Map