Sie sind hier: Skip Navigation LinksKlinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin

Rheumatologie – Immunologie – Impfberatung – Infektiologie

Leistungsprofil der Spezialambulanz

  • ​Ambulante Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Erkrankungen des Immunsystems (Immundefekte, Autoimmunopathien, periodische Fiebersyndrome), Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises (u.a. juvenile idiopathische Arthritis)
  • Transitionssprechstunde (Übergang zu Erwachsenenalter)  in Verbindung mit der Ambulanz der Erwachsenenrheumatologie am UKL
  • ausgewählte Infektionskrankheiten (Tbc u.a.)
  • Impfberatung, insbesondere von Patienten mit seltenen und chronischen Erkrankungen
  • Ambulante MMR- oder MMRV-Impfung bei Hühnereiweissallergie
  • Vermittlung von Ansprechpartnern in Selbsthilfegruppen, Patientenschulungen
  • Forschung: Teilnahme an klinischen Studien, Impfstudien, Kinderrheuma-Kerndokumentation (DRFZ)

Es werden Patienten mit folgenden Erkrankungsgruppen betreut:

  • Juvenile idiopathische Arthritiden einschl. Sonderformen (JIA)
  • Infektionsassoziierte Arthritiden
  • Vaskulitiden und Kollagenosen (z.B. systemischer Lupus erythematodes, juvenile Dermatomyositis, Sklerodermie, Mischkollagenose, Kawasaki-Syndrom)
  • Chronisch-entzündliche Erkrankungen anderer Genese (z.B. chronisch-rekurrierende Osteomyelitis)
  • Autoinflammatorische Syndrome / Fiebersyndrome
  • Angeborene und erworbene Immundefekterkrankungen
  • Komplizierte Infektionserkrankungen

Die bei uns betreuten Kindern werden entsprechend den Leitlinien / Empfehlungen der Fachgesellschaften (DGKJR, API, DGPI) behandelt. Bei Kindern mit Antikörpermangelsyndrom kommen intranvenös (IVIG) und subkutan zu verabreichende Immunglobuline (scIg) zum Einsatz.

In Spezialfällen können folgende therapeutische Verfahren angewendet werden: systhemische Steroid- oder Cyclophosphamid-Pulstherapie, Immunabsorption, Leukozyten-Apherese, Biologika-Therapie (auch Rituximab, Simulect, Ecolizumab bei Indikation). Kinder mit schwerem angeborenen Immundefekt können in Zukunft in unserer selbständigen Abteilung „Kinderonkologie" stammzelltransplantiert werden.

Unser Ziel ist eine möglichst optimale, wohnortnahe Versorgung der Patienten. Wir arbeiten im Team mit den niedergelassenen Kollegen, Psychologen und Krankengymnastinnen. Die Kinder sollen soweit möglich in ihrem gewohnten Umfeld bleiben können. Wir halten dies für die psychische Entwicklung der zumeist chronisch-kranken Patienten für sehr wichtig. Auch Schulausfall und Trennung von der Familie sollen so gering wie möglich ausfallen. In besonderen Fällen kann jedoch eine stationäre Aufnahme unumgänglich und ein vorübergehender Aufenthalt in unserer Klinik sinnvoll sein.

Kooperationspartner

​Interne Kooperationspartner

OA Schumann, OÄ Wojan, Kinderorthopädische Klinik
OÄ Weisser, Kinderchirurgische Klinik

Externer Kooperationspartner (Leipzig)

Prof. Dr. med. M. Borte, Kinderklinik St.Georg, Leipzig

Unser Team

  • Univ.-Prof. Dr. med. V. Schuster*
  • OÄ Dr. med. K. Dittrich, Kinder-Nephrologin, Kinder-Rheumatologin, Hypertensiologin-DHL,
  • OÄ Dr. med. C. Gebauer, Neonatologin, in Weiterbildung für Kinder-Rheumatologie
  • Dr. med. A. Bigl, NeonatologeKinderarzt,  in Weiterbildung für Kinder-Rheumatologie

*Fachimmunologe (DGI), pädiatrischer Infektiologe (DGPI), Kinderrheumatologe (DGKJR, Sächsische Landesärztekammer), KV-Einzelermächtigung für folgende Krankheitsgruppen: Angeborene und erworbene Immundefekte und Störungen mit Beteiligung des Immunsystems, ausgewählte schwere und komplizierte Infektionskrankheiten, Autoimmunerkrankungen und rheumatische Erkrankungen
Volle Weiterbildungsermächtigung für die Zusatz-Weiterbildung Kinder-Rheumatologie (18 Monate)

Liebigstraße 20a, Haus 6
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 26242 (Leitstelle)
Fax:
0341 - 97 26229
Map