Anästhesie

​​​​Unsere Klinik führt ca. 27.000 Narkosen und Betäubungsverfahren pro Jahr für Eingriffe in allen operativen Disziplinen durch. Zur optimalen Vorbereitung unserer Patienten sind Spezialsprechstunden etabliert.
Die Sicherung einer optimalen Schmerztherapie erfolgt durch einen Akutschmerzdienst.

​BereichAnzahl Narkosen pro Jahr (ca.)
​HNO, MKG, Augenklinik​8000
​Urologie, Visceral-, Thorax-,
Transplantations- und Gefäßchirurgie
​5500
​Orthopädie, Unfall- und Wiederher-
stellungschirurgie
​5500
​Gynäkologie, Geburtshilfe​2800
​Kinderchirurgie​2500
​Neurochirurgie​1500

Demnächst können Sie unsere Videosprechstunde nutzen. Hier finden Sie Hinweise dazu.

Liebe:r Patient:in  

Sie haben sich entschieden, eine für Sie notwendige Operation (OP) an unserem Haus durchführen zu lassen und einen Termin dafür erhalten. Neben der sogenannten OP-Aufklärung möchten und müssen wir Sie auch über das für die Operation notwendige Betäubungsverfahren (Narkose) informieren und aufklären. Dies ist sowohl vor Ort in unserer Prämedikationsambulanz und demnächst auch auch online über unsere Videosprechstunde möglich.  Fal​ls Sie von unseren Kolleg:innen noch nicht auf diese Möglichkeit aufmerksam gemacht wurden, finden Sie hier wichtige Informationen. Durch die Nutzung unserer Videosprechstunde entfällt für Sie die Notwendigkeit, für dieses Gespräch in die Klinik kommen zu müssen. 

Wenn sie Interesse an der Videosprechstunde haben, setzen sie sich bitte über die folgende Telefonnummer 0341 97 23300 mit unserer Prämedikationsambulanz in Verbindung. Gemeinsam klären wir, ob in Ihrem speziellen Fall eine Videosprechstunde möglich ist. Dies hängt neben medizinischen Faktoren auch davon ab, ob Sie zu Hause über geeignete Technik verfügen. Sie benötigen:

  1. einen internetfähigen Computer/ ein Tablet mit Internetzugang für das elektronische Ausfüllen des Informations- und Aufklärungsformulars, 
  2. und zusätzlich eine Webcam, um die Videosprechstunde wahrnehmen zu können. 

Sollten Sie alle Voraussetzungen erfüllen, erhalten Sie einen persönlichen Termin zur Videosprechstunde. Um diesen Termin planen zu können, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse. Sie erhalten dann zwei E-Mails von uns: 

  1. In der ersten E-Mail wird Ihnen der Zugang zu unserem Aufklärungsformular zugesandt. Für die Bearbeitung benötigen Sie lediglich einen Internet-Browser. Dieses Formular füllen Sie bitte vor dem Videogespräch aus. 

  1. In einer zweiten E-Mail erhalten Sie dann Anweisungen, wie Sie sich in unser Video-System einwählen können. Auch dafür benötigen Sie lediglich einen Internet-Browser und eine Webcam. Auch die Einwahl mit einem Smartphone/Tablet ist möglich. Es ist für uns wichtig, dass wir Sie während des Gespräches sehen (und Sie uns natürlich auch). Sie können sich einige Minuten vor dem Termin in das Video-System einwählen. Dann warten Sie, bis wir uns in das Videogespräch einsteigen. 

Allgemeine Hinweise für die Videosprechstunde 

Sie sollten/müssen das Aufklärungsformular (siehe Punkt 1 oben) vor dem Videogespräch ausfüllen, damit wir uns bestmöglich auf Sie vorbereiten können. Falls beim Ausfüllen des Bogens Fragen auftauchen, sollten Sie sich diese Fragen notieren. Wenn Sie unsicher sind, was Sie bei bestimmten Fragen im Formular eintragen sollen, helfen wir Ihnen während der Videosprechstunde gern. Auch Ihre offenen Fragen werden dann beantwortet und wir informieren Sie ausführlich über die für Ihre Operation notwendigen Maßnahmen. 

Es ist sehr hilfreich, wenn Sie für das Gespräch bereits vorhandene Unterlagen (Medikamentenplan, Arztbriefe, Schrittmacher-Pass falls vorhanden, Befunde von Untersuchungen usw.) griffbereit haben, falls wir weitere Informationen benötigen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und hoffen, dass wir Ihnen helfen können.



Liebigstraße 20, Haus 4
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 17700 (Chefsekretariat)
Fax:
0341 - 97 17709
Map