Sie sind hier: Skip Navigation LinksKlinik und Poliklinik für Kinderchirurgie

Kindertraumatologie

 

Die traumatologische Sprechstunde dient der Nachbehandlung von komplexen Frakturen, die mittels Osteosynthese versorgt wurden und einer engmaschigen Kontrolle in Anbindung an die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten unserer Klinik bedürfen.

Es werden in der Universitätsklinik Leipzig sowohl operativ versorgte Kinder im Anschluss an den stationären Aufenthalt betreut als auch kleine Patienten, die in auswärtigen Krankenhäusern oder Praxen anbehandelt wurden (Kindertraumatologie). Im Rahmen der Sprechstunde werden Kinder und ihre Eltern im Vorfeld geplanter Operationen am Bewegungsapparat beraten sowie nach erfolgter operativer Versorgung die ambulanten Nachuntersuchungen wie z.B. Röntgen- und Bewegungskontrollen durchgeführt.

Inhalte

  • Osteosynthetisch versorgte Frakturen aller großen Röhrenknochen
  • Frakturen mit Beteiligung der Wachstumsfugen
  • Übergangsfrakturen im Adoleszentenalter
  • Gelenkfrakturen
  • Luxationsfrakturen
  • Mehretagenfrakturen
  • Trümmerfrakturen
  • Olekranonfrakturen
  • Frakturen des Condylus radialis sowie des Epicondylus ulnaris und radialis
  • Monteggia- und Galeazzi-Läsionen
  • Handwurzelfrakturen
  • Patellafrakturen
  • Korrekturosteotomien nach Fehlheilung und Pseudarthrosen
Liebigstr. 20a, Haus 6
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 26400 (Chefsekretariat)
Termine:
0341 - 97 26953 (Mo-Do, 9-12 Uhr)
Fax:
0341 - 97 26409
Map