Sie sind hier: Skip Navigation LinksInstitut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health

Presseinformationen

30.11.2019
DGPPN-Preise 2019: Ausgezeichnete Arbeiten und Projekte aus Wissenschaft, Versorgung und Gesellschaft

25.10.2019
Leben mit Anschluss: Aktualisierte Leitlinie zeigt Wege zu mehr Selbstbestimmung und Teilhabe von psychisch erkrankten Menschen auf


Pressemitteilung DGPPN
Fotostrecke Preisverleihung

 

 

Pressemitteilung DGPPN

08.07.2019
Stiftung Warentest empfiehlt Moodgym als online-basiertes Selbstmanagementprogramm bei Depression
Pressemitteilung Universität Leipzig

​25.10.2018
Studie zeigt: Weniger Neuerkrankungen an Demenz in westlichen Industrieländern

​04.09.2018
„Adipositas ist ein Tsunami für die Bevölkerungsgesundheit“

  • Interview mit Frau Prof. Riedel-Heller vom ISAP im Leipziger Universitätsmagazin
  • LUMAG zum Thema Adipositas. Im Interview mit LUMAG spricht sie über die Rolle von Hausärzten bei der Versorgung, über Vorurteile in der Gesellschaft und bei Behandlern und Vorzüge eines mögliches Exzellenzclusters „Adipositas verstehen“.

​04.07.2018
Neue Ergebnisse zeigen: Online-Programm hilft depressiven Hausarztpatienten

Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig haben die Wirksamkeit des Online-Programms moodgym für Menschen mit leichten und mittelschweren Depressionen nachgewiesen. Das Selbstmanagementprogramm ist eine Hilfe zur Selbsthilfe und basiert auf Theorien und Techniken der kognitiven Verhaltenstherapie.

​6.10.2017
Alzheimer-Forschungspreis für Leipziger Uni-Professorin
​Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro kommt aktueller Demenzforschung zugute
Prof. Dr. Steffi Riedel-Heller hat den Alzheimer-Forschungspreis 2017 der Hans und Ilse Breuer-Stiftung gewonnen. Die Medizinerin forscht seit vielen Jahren am Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health (ISAP) zur Versorgung und Prävention neurodegenerativer Erkrankungen wie Demenz.
Pressemitteilung Universität Leipzig
​03.08.2017
Selbsthilfe-App soll traumatisierten Flüchtlingen helfen
​Forscher der Universität Leipzig entwickeln eine verhaltenstherapiebasierte Selbsthilfe-App für traumatisierte syrische Flüchtlinge in Deutschland und untersuchen diese anschließend auf ihre Wirksamkeit. Die arabischsprachige Selbsthilfe-App soll bei der Bewältigung von traumatischen Kriegs- und Fluchterfahrungen helfen. Bei positiver Wirkung wird die App 2020 für digitale Endgeräte wie Smartphones kostenfrei zur Verfügung gestellt.
Pressemitteilung Universität Leipzig
​29.01.2016
Volkskrankheit Alzheimer: Wie viele Demenzfälle wären in Deutschland vermeidbar?
​Leipziger Demenzforscher des ISAP um Prof. Riedel-Heller und PD Tobias Luck haben berechnet, dass deutschlandweit rund ein Drittel der Alzheimer-Erkrankungen auf Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Übergewicht oder Diabetes zurückgehen. Sie plädieren dafür, sich in der Prävention von Alzheimer verstärkt auf diese Risiken zu konzentrieren.
Pressemitteilung Universität Leipzig
​17. Juni 2015
Menschen mit Lernschwierigkeiten forschen im Projekt "Leichte Sprache im Arbeitsleben"

​Seit Oktober vergangenen Jahres evaluieren Wissenschaftler aus der Sonderpädagogik, der Sozialmedizin, der Soziologie und der Linguistik sowie Menschen mit Lernschwierigkeiten in dem vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Projekt die sogenannte Leichte Sprache.
Pressemitteilung Universität Leipzig

​26.Mai 2015
Interview im Deutschlandfunk zu Studie über Gedächtnisstörungen bei Älteren
​Mitautorin Dr. Ines Conrad vom ISAP stellt bevölkerungsrepräsentative Studie "Lebensqualiltät von älteren Menschen mit leichten kognitiven Störungen", erschienen in der Fachzeitschrift "Psychiatrische Praxis" des Thieme-Verlags, vor
Link zum Interview
Link zur Studie
​Mai 2015
Veröffentlichung in der amerikanischen Fachzeitschrit "Neurologie" findet internationale Beachtung

​Studie von Frau Dr. rer. med. F. Then aus dem ISAP belegt positive Auswirkungen anspruchsvoller Tätigkeit auf die geistige Leistungsfähigkeit im Alter

​Januar 2015

Adipositas: Gesellschaftliche Ablehnung begünstigt psychische Erkrankungen und weiteren Gewichtsanstieg.
​Dr. rer. med. Claudia Sikorski vom ISAP untersuchte diesen Zusammenhang für das Integrierte Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen anhand von vorliegenden Studien zur Stigmatisierung bei Adipositas.
Pressemitteilung
​Dezember 2014
Dr. phil. Ines Conrad erhält "Lilly Quality of Life" Preis für Ihre Forschung zu Lebensqualität im Alter
Pressemitteilung Universität Leipzig
​November 2014
Preisverleihung DGSP-Jahrestagung in Bremen 2014
​Die Arbeiten zur S3 - Leitlinie Psychosoziale Therapien bei psychischen Erkrankungen wurden mit dem sozialpsychiatrischen Forschungspreis (PDF 305 kB) der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (DGSP) prämiert. Die feierliche Preisvergabe erfolgte im November 2014 im Rahmen der DGSP-Jahrestagung in Bremen im Beisein von Frau Prof. Steffi Riedel-Heller und Herrn Prof. Thomas Becker (Bild)
Laudatio, in: Soziale Psychiatrie
​22.09.2014
Neue DGPPN-Patientenleitlinie für Betroffene und Angehörige: Psychosoziale Therapien bei schweren psychischen Störungen
DGPPN Pressemitteilung
​22.07.2014
Ist die Demenz auf dem Rückzug?
Artikel in der Zeitschrift "Spektrum"
​09.05.2014
Online-Selbsthilfeprogramm MoodGym bei Depressionen: Wie das Web zum Therapie-Helfer werden kann
​Leipziger Forscherteam des Instituts für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health (ISAP) um Prof. Steffi Riedel-Heller untersucht die Wirksamkeit des Programms.
Artikel in: Psychiatrische Praxis
​28.04.2014
Zum Tag der Arbeit: Große Handlungsspielräume schützen vor Demenz
​Was hält geistig fit und schützt vor Demenz? Die Wissenschaftlerinnen Prof. Steffi Riedel-Heller und Francisca Then arbeiten am Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health (ISAP), gleichzeitig für das LIFE-Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen der Medizinischen Fakultät und sind speziell dieser Frage nachgegangen. In einer Fachveröffentlichung konnten sie zeigen, dass Menschen, die in ihrem Arbeitsumfeld selbstständig ihre Aufgaben planen und koordinieren können, später seltener an einer Demenz erkranken
Pressemitteilung Universität Leipzig
​05.06.2013
Internationale Tagung der International Federation of Psychiatric Epidemiology (IFPE) 
Artikel idw - Informationsdienst Wissenschaft
​24.11.2011
DGPPN-Preis für Depressionsforschung geht an Dr. Melanie Luppa
​Pressemitteilung Universität Leipzig
​27.09.2012
Stephan-Weiland-Preis 2012 der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi) geht an Dipl.-Psych. Margrit Löbner (geb. Zieger)
Pressemitteilung Universität Leipzig

Phillipp-Rosenthal-Str. 55, Haus W
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 15 406 (Chefsekretariat)
Fax:
0341 - 97 15 409
Map