Sie sind hier: Skip Navigation LinksGleichstellungsbüro

Gender und (Nachwuchs-)Förderung

MOODLEKURS „Genderkompetenz für Medizinstudierende“

Poster Moodlekurs genderkompetenzen_2021-03-12_fh.jpg 

Das Gleichstellungsbüro hat im Rahmen eines Digital Fellowships des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsens und dem Arbeitskreis E-Learning der LRK Sachsen – durch bereitgestellte Haushaltsmittel durch das SMWK – einen Moodle-Kurs für Medizinstudierende zum Themenfeld Geschlecht konzipiert. Der Kurs bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, Wissen zu Geschlecht und den Konsequenzen der geschlechtlichen Zuschreibung zu erwerben sowie Handlungs- und Anwendungsmöglichkeiten für die ärztliche Praxis kennenzulernen.

Die Lernziele des Kurses sind:

  • Erkennen, dass unsere Gesellschaft immer noch durch Geschlechterungleichheiten geprägt ist.
  • Kennen, verstehen und reflektieren gesellschaftlich verankerter Geschlechterrollen und Geschlechterverhältnisse und Einsicht in deren Veränderbarkeit.
  • Erkunden, was es bedeutet „Geschlecht" nicht einfach als gegeben und unveränderbar zu verstehen. Kennen multidimensionaler Definitionen von Geschlecht und intersektionaler Verknüpfungen.
  • Erkunden, wie dieses Wissen für eigene Tätigkeitsfelder angewendet werden kann und Ermutigung eigenes geschlechtsspezifisches Rollenverhalten und Handeln bei der ärztlichen Tätigkeit zu reflektieren.
  • Wissen über die komplexe soziale Konstruktion von Geschlechterrollen und die Wirksamkeit von Geschlechternormen in Gesprächssituationen mit Patient*innen.
  • Sensibilisierung für achtsames und respektvolles Miteinander und Erkennen sexueller Grenzüberschreitungen und sexistischer Bemerkungen sowie Anwendung angemessener Reaktionen.

Der Zeitaufwand für diesen Kurs beträgt ca. 2-3 Stunden. Das richtet sich natürlich auch nach dem eigenen Tempo der Lernenden und ob sie sich an der einen oder anderen Stelle noch tiefer mit dem Thema beschäftigen wollen.

Der Online-Kurs ist in Kombination mit einem Präsenzworkshop konzipiert, in dem das Erlernte in Selbst-und Gruppenreflektionen mit Hilfe verschiedener Methoden erlebbar gemacht werden wird. In dem Workshop stehen folgende Themen im Fokus: Awareness – persönliche Grenzen achten, Argumentationstraining gegen diskriminierende Äußerungen und Sensibilisierungsübungen für geschlechtsspezifische Diskriminierungen im Alltag und eigener Biographie.

Fördermittel
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.

Sie erhalten für die Teilnahme an dem Kurs derzeit keine Leistungspunkte, die Teilnahme ist freiwillig. Bei Interesse melden Sie sich bitte per E-Mail hier: Nora.Colden@medizin.uni-leipzig

MENTORING für Studierende der Medizinischen Fakultät

​Studierende erhalten im Mentoringprogramm Unterstützung zur Orientierung im Studium sowie zur Vorbereitung auf den späteren Beruf. Dies erfolgt durch den regelmäßigen, kollegialen Austausch mit Mentor*innen sowie durch begleitende Veranstaltungen und Workshops. Nach einem Wechsel der Projektkoordination des Mentoringprogrammes für Studierende der Human- und Zahnmedizin übernimmt Frau Dr.in Kuhnt nun zusammen mit Prof. Dr. Roth die Projektverantwortung.

Interessierte Studierende sowie erfahrene Mediziner*innen und Wissenschaftler*innen, die gern als Mentor*innen tätig werden wollen, finden hier weitere Informationen zum Mentoringprogramm oder können sich an folgende E-Mail-Adresse wenden: mentoring@medizin.uni-leipzig.de.

Eine Anmeldung zum Programm ist jederzeit möglich.

FÖRDERPROGRAMME für Habilitandinnen

13.11.20 - Ausschreibung: Dr.in Margarete-Blank-Publikationspreis
Der Dr.in Margarete-Blank-Publikationspreis 2021 ist offiziell wieder ausgeschrieben. Sie können ab sofort und bis zum 28.02.2021 Ihre Bewerbung einreichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere Förderungsmöglichkeiten:

Philipp-Rosenthal-Str. 55, Haus W, Raum 3142
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 15555
Fax:
0341 - 97 15549
Map