Sie sind hier: Skip Navigation LinksKlinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

Fort- und Weiterbildung

​​

Fortbildungsveranstaltungen

​Veranstaltungsort soweit nicht anders angegeben:

Hautklinik, 4. Etage, Seminarraum

Wir laden darüber hinaus alle Kolleginnen und Kollegen herzlich zum zweiwöchentlich stattfindenden Tumorboard sowie zum vierwöchentlich stattfindenden Immun- und Autoimmunboard ein.

Das Archiv unserer Fortbildungsveranstaltungen finden Sie hier.

4. Quartal 2018

02.10.2018 LICA Fallkonferenz und Qualitätszirkel

10.10.2018 Dermatohistologischer Grundlagenkurs „Kutane epitheliale Neoplasien" für Weiterbildungsassistenten

​Ort:​​Seminarraum 408, Hautklinik
​Kursleitung​PD. Dr. Mirjana Ziemer & Dr. med. Monica Schüürmann
Programm

​16:00 - 16:30Uhr Einführung in die Grundlagen der Dermatohistologie
16:30 ​- 17:45 Uhr Selbstständiges Mikroskopieren der Fälle
17:45 - 19:00 Uhr Demo​nstration der Präparate sowie Diskussion der Fälle und offener Fragen​

​​Anmeldungen bei begrenzter Teilnehmerzahl unbedingt erforderlich per Mail an monica.schueuermann@uniklinik-leipzig.de

​05.12.2018 Notfallseminar

​Ort​Seminarraum 408, Hautklinik
​KursleitungAgentur Notruf​
​Programm14:00 bis zirka 18:15 Uhr​​

​Begrenzte Teilnehmerzahl, um Anmeldung wird gebeten: birgit.kanzler@uniklinik-leipzig.de

Weiterbildungscurriculum

Das Weiterbildungscurriculum für den Facharzt / die Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten finden Sie hier.

​An unserer Klinik besteht zudem die Möglichkeit des Erwerbs folgender Zusatzbezeichnungen: Allergologie, Andrologie, Dermatohistologie, Phlebologie und Medikamentöse Tumortherapie.

Ausbildungscurriculum

Unser Ziel ist es, eine bestmögliche medizinische Versorgung von Hautkranken und Allergikern zu erreichen. Zu diesem Zweck sollen höchstmögliche Qualität in der Lehre und international kompetitiver Forschungsarbeit dienen. Entsprechend wird der Erfolg der Klinik an der Güte der Krankenversorgung, im Sinne einer echten Patientenorientierung, hoher Mitarbeiterzufriedenheit und nicht zuletzt durch Qualität in Forschung und Lehre gemessen und transparent in den jährlichen Jahresberichten offengelegt.

Das Ausbildungscurriculum finden Sie im Studierendenportal.

Doktoranden-Stipendium der Deutschen Krebshilfe

​Qualifizierte Nachwuchswissenschaftler zu unterstützen ist ein Kernanliegen der Deutschen Krebshilfe, denn die Nachwuchsförderung sichert eine erfolgreiche Krebsforschung langfristig und anhaltend. Um wissenschaftlich interessierten Medizinstudenten eine Doktorarbeit in einem ausgewiesenen onkologischen Forschungslabor zu ermöglichen, hat die Deutsche Krebshilfe ein Stipendienprogramm initiiert.

Das Doktoranden-Stipendium läuft über einen Zeitraum von 12 Monaten. Die Höhe der Förderung beträgt 1.000 Euro pro Monat. Zudem können Mittel für Verbrauchsmaterialien in Höhe von bis zu 5.000 Euro p. a. beantragt werden.

Weitere Informationen:

Förderabteilung der Deutschen Krebshilfe

Ansprechpartner: Dr. Matthias Serwe
Telefon: 0228 - 729 90223
E-Mail: serwe@krebshilfe.de

Kurzzusammenfassung Doktorandenprogramm

Philipp-Rosenthal-Straße 23, Haus 10
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 18666
Fax:
0341 - 97 18609
Map