Sie sind hier: Skip Navigation LinksKlinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

Aktuelles

Besucher - und Zutrittsregelung Hautklinik und UKL

Die aktuellen Zugangsregelungen (erweiterte 3G-Regelung) zum UKL gelten auch für ambulante Patienten. Demnach ist bei Anmeldung entweder ein Immunitätsnachweis (Genesen oder Impfung <6 Monate) oder ein Testnachweis vorzulegen.

Zugang ohne aktuellen Test erhalten:

  • Genesene, deren Erkrankung weniger als sechs Monate zurückliegt
  • Geimpfte mit vollständigem Impfschutz, der seit weniger als sechs Monaten besteht
  • Kinder < 16 Jahren

Folgende Personen benötigen dafür einen aktuellen Testnachweis:

  • Ungeimpfte
  • Genesene, bei denen die Erkrankung länger als sechs Monate zurückliegt
  • Geimpfte, bei denen der Zeitpunkt des vollständigen Impfschutzes mehr als sechs Monate zurückliegt​

Der Nachweis eines negativen Schnelltests, der nicht älter als 24 Stunden ist, oder eines PCR-Test, der weniger als 48 Stunden alt ist, kann mitgebracht werden. Liegt dieser nicht vor, können Sie in den entsprechenden Häusern einen Schnelltest durchführen lassen.

Informationen zu den Testungen im UKL-Testzentrum finden Sie hier.

Alle aktuellen Besucherregelungen für das UKL finden sie auf diesen Seiten.

Die Hautklinik bietet ausgewählte Termine als Video-Sprechstunde an. Fragen Sie bei der Terminvergabe gerne nach.

Fühjahrstagung 2022

Die nächste Frühjahrstagung der Hautklinik Leipzig findet am 12. März 2022 ab 8 Uhr im Stream statt. Das ausführliche Programm und weitere Informationen finden Sie auf unserer Veranstaltungsseite: https://ukl-live.de/fjt/

Veranstaltungs-Flyer

Höhepunkte der Leipziger Frühjahrstagung

  • weltweit als Stream
  • Diakliniken der Leipziger Hautklinik

18. Rille Gedächtnis-Vorlesung

  • Prof. Dr. Michael Hertl (Präsident der DDG, Universität Marburg)

Dermatologie – Schlag auf Schlag mit TED Umfrage

  • Was gab es Spannendes in den letzten 12 Monaten?
  • Mit Themen zu Urtikaria, Psoriasis, Atopische Dermatitis, Dermato-Onkologie, Melanom, Laser, Ästhetik uvm.

… aus Sicht der Klinik? Prof. Jan C. Simon (Universitätsklinikum Leipzig)
… aus Sicht der Praxis? Dr. Dietrich Barth (Praxis Borna / Leipzig)

Schwierig zu behandeln: Schleimhäute und angrenzende Haut mit TED Umfrage

  • „Mundschleimhaut“ Dr. med. Dieter Krahl (Institut für DermatoHistoPathologie Heidelberg)
  • „Vulva und angrenzende Schleimhaut“ PD Dr. med. Nadja Dornhöfer (Universitätsklinikum Leipzig)
  • „Analschleimhaut“ PD Dr. med. Gerhard Weyandt (Klinikum Bayreuth)

Die Dermatologie der Zukunft – alles digital?

  • Dr. Klaus Strömer (Past-Präsident des BVDD)
  • Beantragung von 6 CME Punkten bei der SLÄK

COVID-19 Impfung

Die Deutsche  Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI) hat in Zusammenarbeit mit ande​ren Fachgesellschaften​ eine Patienteninformation zu Allergie und COVID-19-Impfung erstellt, die ab sofort als als Flyer unter diesem Link​ zur Verfügung steht.

Quelle: www.dgaki.de


AFD Award 2022 und SID - Travel fellowship award 2022

AFD Award 2022

Frau Marta Torregrossa erhielt in der Kategorie „Translationale Forschung" den AFD Award 2022 für das von ihr eingereichte Projekt mit dem Titel „Local accumulation of iron in the skin affects crosstalk and phenotypes of immune and tissue cells" 

Der Preis war mit 1.000€ dotiert und von der Firma Novartis DE gestiftet.

​SID - Travel fellowship award 2022

Außerdem erhielt sie ein Reisestipendiumspreis nach Portland. Nach Einreichung eines Abstracts mit dem Titel: „Impact of local iron overload on crosstalk and phenotypes of immune and tissue cells in skin" wurde Frau Torregrossa als Rednerin zur 80. Jahrestagung der "Society for Investigative Dermatology" im Mai 2022 ausgewählt und eingeladen.

Carl Gustav Carus Förderpreis

Dr. Benjamin Klein, Assistenzarzt in der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, wird für seine Forschungsarbeit zu der sehr seltenen Hauterkrankung „Huriez-Syndrom“ mit dem Carl Gustav Carus Förderpreis ausgezeichnet. Der mit 1000 Euro dotierte Preis wird seit 1991 für herausragende Dissertationen und Publikationen verliehen. Dr. Klein hat sich in seiner Arbeit der Funktion des Proteins SMARCAD1 in der Haut gewidmet. Das seltene genetisch bedingte Huriez-Syndrom wurde erstmals in den 1960er-Jahren beschrieben. Die Erkrankung ist durch eine Verhornungsstörung an Händen und Füßen, Hautverhärtungen (Sklerose) am Ende der Extremitäten sowie Nageldystrophie gekennzeichnet. Die lebenslimitierende Komplikation der Erkrankung stellt die Entwicklung von Plattenepithelkarzinomen auf der geschädigten Haut von Patienten bereits im jungen Alter dar. Ursache des Huriez-Syndroms sind Mutationen in einer besonderen Form (Isoform) des SMARCAD1-Proteins, welches eine wesentliche Rolle bei der Reparatur von DNA-Schäden spielt. Beim Huriez-Syndrom kommt es durch ein Defizit in SMARCAD1 zur verzögerten DNA-Reparatur von Doppelstrangbrüchen nach UV-Strahlung, welche die Entstehung von Karzinomen begünstigen kann.

 
Dr. Benjamin Klein ist seit März 2020 am unserer Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie tätig. Er möchte nun in der weiteren Folge erforschen, wie UV-Strahlung zu Entzündungsprozessen in der Haut führen kann. Zudem möchte er sich weiterhin seltenen genetisch bedingten Hauterkrankungen widmen, deren gezielte Behandlung noch immer eine große Herausforderung darstellt.  
 
„Die Arbeit von Dr. Benjamin Klein zeigt sehr schön, wie man anhand seltener Erkrankungen komplexe genetische Prozesse versteht, um sie später im Idealfall auf andere Erkrankungen übertragen zu können, um diesen vorzubeugen oder sie entsprechend zu therapieren“, sagt Prof. Frank Buchholz, der neugewählte Forschungsdekan der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus an der TU Dresden.

​Weitere Informationen: https://tu-dresden.de/med/mf/die-fakultaet/newsuebersicht/saechsischer-mediziner-ist-den-ursachen-seltener-hauterkrankungen-auf-der-spur

Preis zur Durchführung von Transkriptomanalyse

Herr Dr. Rubén a. Ferrer wurde von der Firma Nanostring mit einem Preis zur Durchführung von Transkriptomanalyse gestiftet. Für den Wettbewerb wurden alle im Leipzig tätige Gesundheitswesen Wissenschaftlern(innen) eingeladen. Herr Ferrer wird mit diesem Preis seine Untersuchungen an Haarfollikelaktivierung und Wiederherstellung weiter vertiefen.

Deutscher Allergiekongress 2021

Frau Dr. Julia Zarnowski erhielt auf dem Deutschen Allergiekongress 021 in Dresden einen Posterpreis für ihren Beitrag zur mangelhaften Compliance von Insektengiftallergikern im Hinblick auf das Mitführen und das Wissen um Notfallmedikamente.

Die Haut vergisst nicht

„Die Haut vergisst nicht“: Übermäßige UV-Strahlung im Sommer besser vermeiden

Sommer, Sonne, Sonnenbrand – die Zahl der Hautkrebs-Neuerkrankungen hat deutlich zugenommen. „Übermäßige UV-Strahlung stellt das Hauptrisiko für die Entstehung von Hautkrebs dar“, sagt Dr. Henriette Kirsten vom UKL.

Das ganze Interviel lesen sie hier.

Bundesverdienstorden für Prof. Dr. U.-F. Haustein


 

​Der langjährige (1974 - 2002) Direktor der Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie und ehem. Präsident der sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig Prof. Dr. Uwe- Frithjof Haustein ist am 4.7.2020 für seine wissenschaftlichen Verdienste durch den sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet worden. 

 
Wir gratulieren herzlich! 

 

Prof. Dr. Jan C. Simon im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik. 

Philipp-Rosenthal-Straße 23, Haus 10
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 18666
Fax:
0341 - 97 18609
Map