Krebsfrüherkennung

​​​​Früherkennungsuntersuchungen dienen dazu, Krebsvorstufen zu erkennen und diese zu entfernen, bevor Krebs entstehen kann bzw. Krebs in einem frühen Stadium zu entdecken, wenn er noch keine Symptome verursacht und gut behandelbar ist.

Im Rahmen des gesetzlichen Früherkennungsprogramms kann jeder ab einem bestimmten Alter kostenlos Früherkennungsuntersuchungen für Brust-, Darm-, Gebärmutterhals-, Haut- und Prostatakrebs wahrnehmen, die von der Krankenkasse erstattet werden. ​

 

 

Wann kann welche Früherkennungsuntersuchung wahrgenommen werden?

Zeitstrahl.jpg Risikofaktoren

In den nachfolgenden Ausführungen werden Risikofaktoren der jeweiligen Krebserkrankung benannt. Als Risikofaktor wird dabei eine Einflussgröße bezeichnet, welche die Wahrscheinlichkeit einer Krebserkrankung erhöhen kann, jedoch nicht zwingend dazu führt.

Hauptsymptome

In den nachfolgenden Ausführungen werden Hauptsymptome der jeweiligen Krebserkrankung benannt. Diese Symptome treten bei vielen Patient*innen auf, eine Erkrankung kann jedoch auch symptomlos auftreten.

Weiterführende Informationen sind unter folgenden Links zu finden:

Brustkrebs

​Brustkrebs ist mit ca. 69.000 neu diagnostizierten Fällen pro Jahr die häufigste Krebserkrankung bei Frauen.​​

 

 

 

 

Bewegung.png 

Übergewicht
Bewegungsmangel
regelmäßiger Alkoholkonsum
steigendes Lebensalter
Hormontherapie, z. B. hormonelle Verhütungsmittel, Hormonersatztherapie
natürliche hormonelle Veränderungen, z. B. während der Menopause, Schwangerschaft
hohe Brustdichte
genetische Disposition

gesunde Ernährung.png 

Einziehungen oder tastbare Knote in der Brust, Achselhöhle, unter dem Schlüsselbein oder neben dem Brustbein
neu auftretende Asymmetrie beider Brüste (Form, Größe)
Veränderungen der Brustwarze, z. B. Einziehungen, blutiger Ausfluss, Verhärtungen
Veränderungen der Haut, z.B. Rötungen, großporige Areale, Entzündungen, Dellen

Übergewicht vermeiden.png 

regelmäßige Selbstuntersuchung der Brust
ab 30 einmal pro Jahr: gynäkologische Tastuntersuchung der Brüste und Achselhöhlen
50 – 69 alle 2 Jahre: Mammographie – Röntgenuntersuchung der Brüste

So können die Brüste und Achselhöhlen auch selbst auf Veränderungen untersucht werden:

 

  

Abtasten der Brust.png 

Weiterführende Informationen sind unter folgenden Links zu finden:

Darmkrebs

Darmkrebs ist mit ca. 58.000 Neuerkrankungen pro Jahr die zweithäufigste Krebserkrankung bei Frauen und die dritthäufigste bei Männern.

Bewegung.png 

Übergewicht
Bewegungsmangel
ungünstige Ernährungsweise, z. B. ballaststoffarm, fleischreich
regelmäßiger Alkoholkonsum
regelmäßiger Tabakkonsum
steigendes Lebensalter
chronische Darmentzündungen
genetische Disposition

gesunde Ernährung.png 

veränderter Stuhlgang, z. B. Blut- oder Schleimbeimengung, Bleistiftstuhl, auffälliger Geruch, Schmerzen beim Stuhlgang
veränderte Stuhlgewohnheiten, z. B. erhöhte Häufigkeit, Verstopfungen, Wechsel von Verstopfungen und Durchfällen
Verdauungsbeschwerden, z. B. regelmäßige Blähungen, Darmgeräusche, Völlegefühl, Übelkeit
Krampfartige Bauchschmerzen

Übergewicht vermeiden.png 

Frauen:
50 – 54: jährlicher Schnelltest auf Blut im Stuhl
ab 55 mit Wiederholung nach 10 Jahren: Darmspiegelung oder Stuhltest alle 2 Jahre
Männer:
ab 50 mit Wiederholung nach 10 Jahren: Darmspiegelung oder 50 – 54 jährlicher Schnelltest auf Blut im Stuhl und ab 55 Stuhltest alle 2 Jahre

Weiterführende Informationen sind unter folgenden Links zu finden:

Gebärmutterhalskrebs

Jährlich wird bei ca. 4.400 Frauen in Deutschland Gebärmutterhalskrebs diagnostiziert.​

 

 

Bewegung.png 

Infektion mit Humanen Papillomviren (HPV)regelmäßiger Tabakkonsum
viele Schwangerschaften und Geburten
hormonelle Verhütungsmittel
früher Beginn sexueller Aktivitäten und häufig wechselnde Sexualpartner können das Risiko von HPV erhöhen

gesunde Ernährung.png 

veränderter vaginaler Ausfluss, ggf. mit auffälligem Geruch
Blutungen außerhalb der Menstruation bzw. nach dem Geschlechtsverkehr
Schmerzen im Unterleib

Übergewicht vermeiden.png 

ab 20 einmal pro Jahr
gynäkologische Untersuchung der inneren und äußeren Geschlechtsorgane
Abstrichuntersuchung des Gebärmuttermundes und -halses

Weiterführende Informationen sind unter folgenden Links zu finden:

Hautkrebs

Schwarzer Hautkrebs wird pro Jahr bei ca. 23.000 Menschen in Deutschland neu diagnostiziert.

Bewegung.png 

heller Hauttyp
hohe UV-Belastung durch Sonne oder Solarium
zahlreiche Pigmentmale auf der Haut

gesunde Ernährung.png 

asymmetrisches, unklar begrenztes, mehrfarbiges, erhabenes, sich veränderndes Pigmentmal mit einem Durchmesser über 5 mm

Übergewicht vermeiden.png 

regelmäßige Selbstuntersuchung der Haut
ab 35 alle 2 Jahre: Hautkrebsscreening – dermatologische Untersuchung der gesamten Körperoberfläche und Schleimhäute

Weiterführende Informationen sind unter folgenden Links zu finden:

Prostatakrebs

Prostatakrebs ist mit ca. 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr die häufigste Krebserkrankung bei Männern.

 


 

Bewegung.png 

steigendes Lebensalter
genetische Disposition
regelmäßiger Alkoholkonsum
Tabakkonsum

gesunde Ernährung.png 

i.d.R. symptomlos
selten:
Probleme beim Urinieren
Blut im Urin oder in der Samenflüssigkeit
Schmerzen im Becken

Übergewicht vermeiden.png 

ab 45 einmal pro Jahr: urologische Untersuchung der Geschlechtsorgane und Abtasten der Prostata

Weiterführende Informationen sind unter folgenden Links zu finden:

Liebigstraße 22, Haus 7
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 12560
Terminvergabe:
0341 - 97 17365
Fax:
0341 - 97 12569
Map