Sie sind hier: Skip Navigation LinksTransplantationszentrum

Pankreastransplantationen am UKL

Die Bauchspeicheldrüse, medizinisch Pankreas genannt, liegt im Oberbauch. In der Bauchspeicheldrüse werden Verdauungsenzyme gebildet, die in den Zwölffingerdarm abgegeben werden und dort Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate aus der Nahrung aufspalten und sie so für den Körper aufnehmbar machen.

Gleichzeitig werden in der Bauchspeicheldrüse Hormone gebildet, die direkt ins Blut abgegeben werden. Dazu gehört beispielsweise das Insulin, welches für die Regelung des Blutzuckerspiegels verantwortlich ist. Ist diese Funktion der Bauchspeicheldrüse gestört, kommt es zum Diabetes.

Wann kommt eine Pankreastransplantation in Frage?

​Die Pankreastransplantation wird meist als kombinierte Pankreas-Nierentransplantation durchgeführt.

Bei einem Diabetes mellitus produziert die Bauchspeicheldrüse nicht mehr genügend Insulin. Dadurch kommt es zu einer Störung des Zuckerstoffwechsels. Hierdurch kann es auch zu einer Schädigung der Nieren mit Dialysepflichtigkeit kommen (sogenannte diabetischen Nephropathie).

In einem solchen Fall besteht die Indikation zur Nierentransplantation, die dann unter bestimmten Bedingungen in Kombination mit einer Pankreastransplantation durchgeführt werden kann. Da es die Möglichkeit der Insulintherapie gibt, wird die Pankreastransplantation nur selten isoliert durchgeführt.

Dies kann dann der Fall sein, wenn schwere Sekundärkomplikationen bei nicht geschädigter Niere vorliegen oder aber der Blutzucker unter der Insulintherapie schwer einstellbar ist und häufig entgleist mit immer wieder auftretenden lebensbedrohlichen Unterzuckerungen.

Eine Organtransplantation kann notwenig werden, wenn

  • die Nieren des Patienten aufgrund einer Diabetes nur noch sehr eingeschränkt oder gar nicht mehr arbeiten und der Patient auf eine Dialyse angewiesen ist
  • der Blutzucker mit Insulin nur schwer einstellbar ist und häufig Unterzuckerungen auftreten
  • keine Gründe bekannt sind, die gegen eine Transplantation sprechen.

Betreuung vor und nach einer Pankreastransplantation

​Am UKL werden Patienten, die auf der Warteliste für eine Spender-Bauchspeicheldrüse stehen, vor und nach der Transplantation in der interdisziplinären Transplantationsambulanz betreut.

Sprechzeiten und Kontakt zur Interdisziplinären Ambulanz

Für Patienten, die bereits eine neue Bauchspeicheldrüse (auch in Verbindung mit einer neuen Niere) erhalten haben, haben wir einen Leitfaden für das Leben mit einem transplantierten Organ zusammengestellt.

Liebigstraße 20, Haus 4
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 17271 (Leber)
Niere / Pankreas:
0341 - 97 17270
Map