Sie sind hier: Skip Navigation LinksKlinik und Poliklinik für Angiologie

Informationen für Patienten der Angiologie

Durch eine fachübergreifende Zusammenarbeit gewährleisten wir eine umfassende Diagnostik und Therapie sämtlicher Gefäßleiden.

Eine Behandlung im Krankenhaus ist eine ungewohnte Situation. Daher möchten wir Sie im Folgenden über den geplanten Behandlungsablauf in unserer Klinik informieren.

Vorbereitung

Für Ihre Behandlung sind Voruntersuchungen notwendig. Diese finden in der Regel während eines ambulanten Besuches vor der stationären Aufnahme oder am Tag der stationären Aufnahme statt.

Bitte melden Sie sich nach Ankunft im Universitätsklinikum, Liebigstr. 20 bei unserer Zentralen Patientenaufnahme (im Eingangsbereich den Treppenaufgang links). Die Mitarbeiter der Patientenaufnahme informieren Sie, wo die anschließenden Untersuchungen stattfinden sollen bzw. auf welcher Station Sie untergebracht sind.

Geplant sind eine Blutentnahme, ein EKG, eine ärztliche Untersuchung sowie gegebenenfalls eine Ultraschalluntersuchung der Gefäße. Nach diesen Untersuchungen wird Ihnen der Arzt Ihren individuellen Behandlungsplan mitteilen und Sie über alle Untersuchungen und Eingriffe umfassend informieren.

Stationärer Aufenthalt

Nach der Anmeldung werden Sie auf die vorgesehene Station in Ihr Zimmer begleitet. Die geplante Angiographie bzw. interventionelle Therapie der Gefäße findet abhängig von den Befunden und Ihren Begleiterkrankungen noch am Aufnahmetag oder am Folgetag statt.

Nach dem Eingriff werden Sie für einige Zeit Bettruhe einhalten müssen und Ihr Kreislauf (Blutdruck, Herzfrequenz) wird überwacht. Der Druckverband wird zumeist nach 2 Stunden, in Einzelfällen nach 6 bis 8 Stunden entfernt und Sie dürfen nach ärztlicher Kontrolle der Einstichstelle wieder aufstehen. Im Regelfall dürfen Sie 2 Stunden nach dem Eingriff wieder essen und trinken.

Abhängig vom Stadium und der Art Ihrer Erkrankung sowie den Angiographie-Befunden können eventuell weitere Behandlungen, wie z.B. eine Infusionstherapie, nötig sein.

Entlassung

Am Entlassungstag gibt es in der Regel noch einmal eine Ultraschallkontrolle der Gefäße sowie im Einzelfall weiterführende Untersuchungen. Sofern alle Befunde unauffällig sind, bereiten wir Ihre Entlassung vor. Der Arzt führt mit Ihnen das Entlassungsgespräch und informiert Sie über die weitere Behandlung. Sie erhalten ebenfalls den Entlassungsbrief für Ihren Hausarzt.

Wir empfehlen Ihnen, sich am Entlassungstag abholen zu lassen. Sollte der Verlauf nicht dem vorgesehenen Behandlungsplan entsprechen, so ist eine Abweichung möglich und notwendig. Ihr behandelnder Arzt wird die Gründe sowie das weitere Vorgehen dann mit Ihnen besprechen.

Die Zuzahlung für den Krankenhausaufenthalt (für die Krankenkasse) kann am Entlassungstag an der Rezep­tion bar oder mit EC-Karte bezahlt werden.

Wichtige Informationen

Von Ihrem Haus- bzw. einweisenden Arzt benötigen wir:

  • einen stationären Einweisungsschein
  • sofern aktuell vorhanden: einen Ultraschallbefund der Gefäße (Doppler), Labor- und bildgebende Befunde

Folgende Medikamente sind vor der Angiographie abzusetzen:

  • Falithrom / Marcumar
  • Metforminpräparate (48 bis 62 Stunden vor geplanter Intervention)

    Das Ab- oder Umsetzen der Medikamente wird Ihr Hausarzt mit Ihnen besprechen. ASS-, Clopidogrel- (Plavix, Iscover) oder Heparinpräparate sollen weiter verabreicht werden.

Sie können am Morgen des Aufnahmetages ganz normal frühstücken.

Bitte bringen Sie am Tag Ihrer Aufnahme mit:

  • Chipkarte der Krankenkasse (und eventuell Nachweis der Zuzahlungsbefreiung)
  • Personalausweis
  • eine Auflistung der Medikamente, die Sie derzeit einnehmen
  • Ihre Dauermedikamente (z.B. Insulin, Augentrop­fen, die Pille, Krampfmittel etc.) für die ersten zwei Tage
  • aktuelle Angaben zu Ihrer Größe und Ihrem Gewicht
  • Nothilfepass mit Blutgruppenbestimmung (sofern vorhanden)
  • Allergiepass (sofern vorhanden)
  • eventuell aktuelle Vorbefunde, gegebenenfalls auf CD

Für Ihren persönlichen Bedarf benötigen Sie:

  • Nachtwäsche, Bademantel, Handtücher
  • Waschtasche mit Dingen des persönlichen Bedarfs
  • Brillenetui / Behälter für Zahnprothesen und Kontaktlinsen, falls notwendig
  • trittsichere bequeme Schuhe
  • weitere Informationen zum Aufenthalt am UKL
Liebigstraße 20, Haus 4
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 18770
Terminvergabe:
0341 - 97 20650
Fax:
0341 - 97 18779
Map