Promotion an der Medizinischen Fakultät​

Im Bereich "Promotion" finden Sie alle wichtigen Informationen und Dokumente zur Promotion an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig. Bei organisatorischen Fragen zur Promotion und zum laufenden Promotionsverfahren stehen Ihnen die Mitarbeiter des Referats gern zur Verfügung.

​Jana Schmidt
Referat Akademische Angelegenheiten

​Telefon: 0341 - 97 15933

​Email: promotionsangelegenheiten@medizin.uni-leipzig.de

​Sprechzeiten: siehe unter Referat Akademische Angelegenheiten

 
Für Doktoranden, die mit der Betreuung, Durchführung oder Publikation ihrer Promotionsarbeit Probleme haben, welche sie mit ihrem Betreuer/ ihrer Betreuerin nicht einvernehmlich klären können, ist von der Fakultät mit Professor Hirrlinger ein Ombudsmann als Ansprechpartner gewählt worden. Termine können jederzeit vereinbart werden.

Hirrlinger, Johannes.jpg

​Prof. Dr. rer. nat. Johannes Hirrlinger
Carl-Ludwig-Institut für Physiologie

Telefon: 0341 - 97 15520
Email:  johannes.hirrlinger@medizin.uni-leipzig.de

Aktuelles

NEU: Lehrprobe in Berufungsverfahren

In der Berufungsordnung der Universität Leipzig vom 02. Januar 2019 wurde festgelegt, dass sich die Bewerber/innen im Rahmen eines hochschulöffentlichen Vortrags und einer hochschulöffentlichen Lehrprobe präsentieren. Hierzu sind die Studierenden und alle Interessierten ausdrücklich eingeladen! Die Termine für die Vorstellung und das Thema der Lehrprobe finden Sie unter Vorstellungsveranstaltungen.


Hufeland-Preis

Die Stiftung „Hufeland-Preis“ lobt die finanzielle Unterstützung von Dissertationen auf dem Gebiet der Versorgungsforschung aus. Bis zu zwei Doktorarbeiten werden mit einem Betrag in Höhe von jeweils 5.000 Euro unterstützt. Zur Teilnahme berechtigt sind Doktoranden/Doktorandinnen, die den „Dr. med.“ bzw. „Dr. med. dent.“ anstreben und die sich in ihrer Arbeit mit der Versorgungsforschung befassen.
Weitere Information finden Sie auf der Webseite und im Ausschreibungstext.

Studiengang MASTER OF SCIENCE IN CLINICAL RESEARCH AND TRANSLATIONAL MEDICINE startet

ZIELGRUPPE:

  • Absolventen der Studiengänge Medizin und Veterinärmedizin sowie der natur- oder lebenswissenschaftlichen Fächer
  • mit Berufserfahrung in der Industrie oder in akademischen Einrichtungen
  • mit ersten Expertisen in der klinischen Forschung

    Nähere Informationen entnehmen Sie bitte diesem Flyer.

Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis"

Die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig bietet zweimal jährlich eine Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis" an. Alle weiteren Informationen finden Sie unter Promotionsordnung.

 

Schulungsangebote der Zentralbibliothek Medizin

Als Zentralbibliothek Medizin bieten wir für Medizindoktoranden eine Reihe von Kursen an, beispielsweise den Workshop für wissenschaftliches Arbeiten, Literaturverwaltung mit Citavi sowie Recherche in Pubmed und Web of Science. Unsere Angebote und deren inhaltliche Beschreibung  finden Sie auf der Website der Universitätsbibliothek Leipzig. Zusätzlich befindet sich auf der Seite ein Link zur Online-Anmeldung zu den einzelnen Kursen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Zentralbibliothek Medizin
Informationsvermittlung
Universität Leipzig - Medizinische Fakultät
Johannisallee 34, 04103 Leipzig
Tel.: 0341 - 97 14013
E-Mail: nebel@ub.uni-leipzig.de

Promotionsangebote

Andrologische Abteilung der Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

Metabolomanalytik humaner Spermien und dem dazugehörigen Seminalplasma von Patienten mit Fertilitätstörungen und gesunden Probanden

Hintergrund und Ziel der Arbeit: Ziel ist die Beantwortung folgender Fragen:

  • ​Ist das Metabolom in Humanspermien bei bestimmten Fertilitätsstörungen im Vergleich zu gesunden Probanden verändert? Wie unterscheidet sich das Metabolom des Seminalplasmas in den unterschiedlichen Patientengruppen von den Gesunden?
  • ​Welche Korrelationen existieren zwischen den Spermiogrammparametern und den Metabolitenkonzentrationen in Spermien und im Seminalplasma in den unterschiedlichen Patientengruppen?
  • ​Welche Veränderungen im Zellstoffwechsel erfolgen bei der Auslösung von oxidativem Stress, Apoptose und Kapazitation an reifen gesunden Spermien?
Metoden: manuelle Spermiogrammanalyse (Mikroskop), Durchflusszytometrie, massenspektrometrische Analysen und computergestützte Auswertung; Einarbeitung und Unterstützung durch MTA/wissenschaftliche MA ist gewährleistet.
Zeitraum: Ab dem nächstmöglichen Starttermin; bei intensiver Arbeit in den Semsterferien kann auf ein Freisemester verzichtet werden.

Interessenten melden sich bitte bei:
Professor Dr. med. habil. Sonja Grunewald
Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Ausbildungszentrum der Europäischen Akademie für Andrologie
Philipp-Rosenthal-Straße 23, 04103 Leipzig
E-Mail: sonja.grunewald@medizin.uni-leipzig.de
(veröffentlicht: 22.01.2020)


Rudolf-Schönheimer Institut für Biochemie

Physische Proteintrennung als Signalgeber

Hintergrund und Ziel der Arbeit: Eine Vielzahl von membranständigen Sensormolekülen triggern zelluläre Signalpfade durch Konformationsänderungen ihrer Struktur auf einen Stimulus hin. Adhäsions-G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (aGPCRs) verfügen möglicherweise über weitere alternative Wege zur Aktivierung, z.B. die physische Trennung des Rezeptors in mehrere Fragmente. Die Erforschung dieser anderen Signalmechanismen steckt momentan noch in den Kinderschuhen, ist aber essenziell für das Verständnis der Wirkung von aGPCRs im Rahmen der Entwicklung und Funktion von etlichen Organen, z.B. des Gehirns, und ihrer Beteiligung an onkologischen Prozessen wie der Entstehung und Ausbreitung von vielen Krebsarten.
Um unsere Annahme über Proteintrennung von aGPCRs als Signalinduktor zu überprüfen, haben wir gen-manipulierte Taufliegen entwickelt, die mit molekularen Sensoren ausgestattet worden sind. Diese sollen im gut experimentell zugänglichen Organismus, Drosophila melanogaster (Taufliege) funktionell untersucht werden.
Metoden: Molekularbiologie; Genetische Kreuzungsexperimente; Statische und in vivo Bildgebung; Genetische Screens
Aufgabenstellung: Die Doktorandin/Der Doktorand wird basierend auf bereits existierenden molekularen Sensoren deren Expression im Nervensystem der Taufliege untersuchen. Den Ergebnissen dieser Untersuchung wird sich die Charakterisierung von bereits vorhandenen mutanten Fliegenstämmen mit verschiedenen Methoden (anatomische Studien, Verhaltenstests, biochemische Analysen, funktionelle Bildgebung, genetische Screens) anschliessen, um Fehlfunktionen von nicht-spaltbaren aGPCR-Proteinen zu entdecken und besser zu verstehen.
Zeitraum: Ab dem nächstmöglichen Starttermin; mindestens 1 Freisemester Grundvoraussetzung für die Bearbeitung des Themas

Interessenten melden sich bitte bei:
Professor Dr. med. Tobias Langenhan, D.Phil. (Oxon)
Lehrstuhl für Allgemeine Biochemie
Rudolf-Schoenheimer Institut für Biochemie
Johannisallee 30, 04103 Leipzig
Tel.: 0341 97-22100
E-Mail: tobias.langenhan@medizin.uni-leipzig.de
(veröffentlicht: 08.01.2020)


​Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung

Wir bieten:
  • ​experimentelle Promotionsarbeit zum Thema „Enzymatische Regulation von CCL2 bei Neuroinflammation“
  • ​zeitnaher Beginn der Promotion an unserem Institut im Zentralen Forschungsgebäude
  • umfangreiche Betreuung beim Anlernen der praktischen Arbeiten und bei der Auswertung der Daten
  • Publikation der erhobenen Daten

Inhalt: Die Doktorarbeit befasst sich mit der enzymatischen Regulation der biologischen Aktivität des Chemokins CCL2 unter entzündlichen Bedingungen im Gehirn in einem Mausmodell der Ischämie. Ziel ist es aufzuklären, wie die Regulation und Interaktion von spezifischen Enzymen bei der Modifikation von CCL2 ineinandergreifen und welche Folgen sie auf das Infarktgeschehen und den neurologischen Status haben können. Die Charakterisierung der Regulationsmechanismen von CCL2 bei Ischämie im Gehirn soll grundlegende Einblicke Mechanismen der Entzündungsreaktion identifizieren und so neue therapeutische Angriffspunkte, die nicht nur bei ischämischen, sondern allgemein auch bei anderen akuten und chronischen Entzündungsprozessen eine Rolle spielen können. Metoden: Praktische Arbeiten umfassen immunhistochemische Färbung von Hirngewebe mittels Fluoreszenzfarbstoffen, Datenerhebung am Mikroskop (Slidescanner, Laserscanning, Lightsheet) und umfangreiche Auswertung.

Interessenten melden sich bitte bei:
Prof. Dr. Steffen Roßner
Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung
Liebigstraße 19, 04103 Leipzig
E-Mail: Steffen.Rossner@medizin.uni-leipzig.de
(veröffentlicht: 07.11.2019)


​Klinik für Kinderchirurgie

Wir bieten:
  • ​experimentelle Promotionsarbeit im Fachbereich Kinderchirurgie zum Thema angeborene Zwerchfellhernie (CDH)
  • ​intensive Betreuung, sehr interessantes und spannendes Forschungsthema (eigenes Forschungslabor mit Laborleiterin)
  • bei überdurchschnittlichem Engagement: möglicher Forschungsaufenthalt im Rahmen der Promotion in Winnipeg (Kanada) mit Top Betreuung bei international führendem CDH Forscher (Prof. Richard Keijzer) ​
Wir erwarten:
  • abgeschlossenes Physikum mit guter – sehr guter Leistung​
  • 120% Engagement, intrinsische Motivation​
  • Bereitschaft für Auslandsaufenthalt in Kanada​
  • Publikationspromotion nach Abschluss​

Zeitraum: 1 Jahr Forschungsarbeit (2 Semester für Promotion), Deadline: 31.08.2019

Interessenten melden sich - unter Einsendung von Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen etc. - bitte bei:
Prof. Dr. Martin Lacher
Ärztlicher Direktor
Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie, Universitätsklinikum Leipzig
Liebigstraße 20a, 04103 Leipzig
Tel.: 0341-97 26400
E-Mail: martin.lacher@medizin.uni-leipzig.de und
richard.wagner@medizin.uni-leipzig.de
(eingestellt: 09.07.2019)


​Medical Clinic I – Hematology and Cell Therapy, Leipzig University, Germany

​PhD student position (biologischer Doktorand, cand. Dr. rer. nat.)
about RNA biology in acute myeloid leukemia

Title: microRNAs in acute myeloid leukemia

Description: A PhD student position (biologischer Doktorand, cand. Dr. rer. nat.) is available in the research group Behre from the Medical Clinic 1 - Hematology at Leipzig University for applicants interested in gene regulation and epigenetics in acute myeloid leukemia (AML) and stem cell biology. The main focus of the laboratory is the role of RNA in gene / epigenetic regulation, particularly in hematopoiesis and leukemias. Examples are regulation of microRNAs by key transcription factors such as C/EBPalpha in myeloid differentiation and acute myeloid leukemia (Wurm et al., Nature Comm. 2017: Disruption of the C/EBPalpha - miR-182 balance impairs granulocytic differentiation), translational usage of microRNAs to overcome treatment resistance in AML (Krakowsky et al., Blood Cancer J 2018: miR-451a abrogates treatment resistance in FLT3-ITD-positive acute myeloid leukemia), or microRNAs targeting transcription factors in the pathogenesis of AML (Gerloff et al., Leukemia 2014: NF-kappa B/STAT5/miR-155 network targets PU.1 in FLT3-ITD-driven acute myeloid leukemia). Please also have a look at our further recent publications: Katzerke, Blood 2013; Hartmann, Cell Death Dis 2018; Namasu, Oncotarget 2017; Pulikkan, Leukemia 2017; Braeuer-Hartmann, Cancer Research 2015; Pulikkan JA, Peramangalam PS, Blood 2010; Pulikkan, Dengler, Blood 2010; Pulikkan, Leukemia 2010.
The focus of our work is on basic molecular and cellular investigations of leukemia biology, especially in the biology of small and long non-coding (lnc) RNAs and their role in initiation and maintenance of AML, and the translation of this knowledge into novel therapeutic concepts for AML. These projects include basic in vitro investigations as well as verification in appropriate mouse models. In the planned projects, we intend to study the suitability of specific microRNAs and lncRNAs as therapeutic targets in AML, or as translational tools to overcome therapy resistance in AML. Furthermore, we aim to use RNA expression profiles to guide AML treatment decisions. Methods used in the lab include microRNA, lncRNA, and whole transcriptome profiling with next generation sequencing (NGS) with subsequent bioinformatics and mechanistic and functional analysis of microRNAs, e.g. with CRISPR/Cas9 technology and in vivo AML xenograft mouse models or inducible C/EBPalpha knock-out mice. Other projects involving gene regulation and leukemia are ongoing as well.
PhD student candidates must have a proven track record in research and laboratory work. Ability to communicate in written and spoken English is required. Experiences in molecular biology and biochemistry including molecular cloning, next generation sequencing (NGS), bioinformatics, and animal handling is necessary.
For your application, please include:

  • ​full curriculum vitae
  • ​publication list
  • ​information on years of experience in research and laboratory work including the methods you already know how to do perfectly
  • ​names and contact information (email and telephone numbers) of 3 references
  • ​a summary of research interests and long term plans
  • ​two half page proposals of which two projects the applicant might want to do in the laboratory during 3 years. Only shortlisted applicants will be notified

If you are interested please contact:
Prof. Dr. med. Gerhard Behre
E-Mail: gerhard.behre@medizin.uni-leipzig.de
(date: 12.09.2019)

Promotionsförderungen

Promotionsförderungen an der Medizinischen Fakultät

  • Unter folgendem Link finden Sie die aktuellen Ausschreibungen zur Promotionsförderung durch die Medizinische Fakultät. Für Rückfragen steht Ihnen das Referat Forschung gern zur Verfügung.

  • Das Integrierte Forschungs- und Behandlungszentrum AdipositasErkrankungen (IFB Adipositas) bietet themenbezogen zwei Förderprogramme/Stipendien für promovierende Medizinstudierende an.
    Wir bieten vier SHK-Stellen (SHK = studentische Hilfskräfte) zur Promotionsförderung (MD Pro1) und vier SHK-Stellen für ein dissertationsbegleitendes eigenes Forschungsprojekt (MD Pro2) am IFB. Alle SHKs werden auf 19h / Woche eingestellt, für MD Pro2-Teilnehmer steht außerdem ein eigenes Projektbudget zur Verfügung. Alle weiteren Details zu den Bewerbungen finden sich unter:

- Förderprogramm MD Pro1 und
- Förderprogramm MD Pro2

Weitergehende Informationen (auch unter dem Stichpunkt „Karriere“) finden Sie auf der Website des IFB Adipositas.


Promotionsprogramme

Es liegen derzeit keine Ausschreibungen vor.

Promotionskommissionen

Promotionskommission 1
Fachgebiete: Biochemie, Laboratoriumsmedizin, Biophysik, Physiologie

Promotionskommission 2
Fachgebiete: Allgemeinmedizin, Bioinformatik, Geschichte der Medizin, Gesundheitsökonomie, Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie, Umweltmedizin

Promotionskommission 3
Fachgebiete: Kieferorthopädie und Kinderzahnheilkunde, Zahnerhaltung und Parodontologie, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde

Promotionskommission 4
Fachgebiete: Kinderchirurgie, Kinderheilkunde / Kinderkardiologie / Neonatologie

Promotionskommission 5
Fachgebiete: Chirurgie, Herzchirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Urologie, Orthopädie, Sportmedizin, Anästhesiologie und Intensivmedizin

Promotionskommission 6
Fachgebiete: Humangenetik, Pathologie, Anatomie, Rechtsmedizin

Promotionskommission 7
Fachgebiete: Haut- und Geschlechtskrankheiten, Hygiene, Klinische Immunologie, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, Virologie, Transfusionsmedizin

Promotionskommission 8
Fachgebiete: Innere Medizin (Angiologie, Endokrinologie, Gastroenterologie, Hämatologie und Internistische Onkologie, Kardiologie, Nephrologie, Pneumologie, Rheumatologie), Klinische Pharmakologie

Promotionskommission 9
Fachgebiete: Diagnostische Radiologie / Kinderradiologie /Neuroradiologie, Nuklearmedizin, Strahlentherapie und Radioonkologie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Phoniatrie/Audiologie

Promotionskommission 10
Fachgebiete: Arbeitsmedizin, Psychiatrie und Psychotherapie, Psychotherapeutische Medizin, Psychosoziale Onkologie, Medizinische Psychologie und Soziologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kinder- und Jugendalters, Öffentliches Gesundheitswesen / Public Health, Sozialmedizin

Promotionskommission 11
Fachgebiete: Augenheilkunde, Neurochirurgie, Neurologie, Neuropathologie, Neurowissenschaften, Pharmakologie und Toxikologie

Promotionskommission 12
Fachgebiete: Biochemie, Biophysik, Klinische Chemie/Laboratoriumsmedizin, Physiologie, Biologie, Pharmazie, Neurowissenschaften

 

Promotionsordnung

Promotionsordnung

Mit der Bekanntgabe in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Leipzig ist die Neufassung der Promotionsordnung der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig vom 05. Oktober 2017 in Kraft getreten.
An dieser Stelle können Sie sich die aktuelle Promotionsordnung herunterladen. Sie gibt u.a. Auskunft über die möglichen Doktorgrade an der Medizinischen Fakultät und die jeweiligen Voraussetzungen für ein Promotionsverfahren sowie die Form der Promotion.
Unter 2. Einreichung der Dissertation finden Sie zudem ein Merkblatt für die Durchführung von Promotionsverfahren, das bei Einreichung Ihrer Arbeit unbedingt zu beachten ist.

Organisation der Promotionsverfahren

1. Anmeldung als Doktorand/Doktorandin

Wenn Sie sich als Doktorand/in an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig anmelden möchten, füllen Sie bitte folgende Vorlage (Anlage 8 der PromO) aus: Antrag auf Eintragung, Verlängerung der Eintragung oder Wiederaufnahme in die Doktorandenliste der Medizinischen Fakultät (hier als Worddatei und PDF in zip.Datei hinterlegt; maskuline Personenbezeichnungen in diesem Antrag gelten ebenso für Personen jeden Geschlechts.)

Studierende der Medizin/Zahnmedizin, die eine tierexperimentelle Doktorarbeit anstreben, bitten wir, folgendes Merkblatt zur Kenntnis zu nehmen.

2. Einreichung der Dissertation

Die zur Einreichung Ihrer Promotion notwendigen Unterlagen sind im Merkblatt für die Durchführung von Promotionsverfahren an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig aufgelistet. Für die Einreichung wichtige Dokumente sind:

Die Einreichungserklärung richten Sie bitte an den
Dekan der Medizinischen Fakultät
Professor Dr. Michael Stumvoll
Liebigstraße 27 A
04103 Leipzig

3. Veröffentlichung in der Universitätsbibliothek

Teil Ihres Promotionsverfahrens ist - nach der Verteidigung und dem zugestellten Fakultätsratsbeschluss über die Verleihung des Doktorgrads - die Veröffentlichung Ihrer Dissertation in der Universitätsbibliothek. Die Bescheinigung über die Abgabe der Pflichtexemplare der Dissertation muss unterzeichnet im Referat Akademische Angelegenheiten abgeben werden. Für eine Onlineveröffentlichung auf dem Publikationsserver der Universität Leipzig finden Sie hier Hinweise zur wissenschaftlichen Publikation sowie zum Urheberrecht.

Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis" für Promovierende

Mit den Empfehlungen der Deutschen Forschungsgemeinschaft zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis hat die Wissenschaft eine Selbstkontrolle initiiert, die an der Universität Leipzig durch eine am 09.08.2002 bekannt gemachte und am 17.04.2015 verabschiedete "Satzung zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis" geregelt wird.

Um den Regeln der "Selbstkontrolle in der Wissenschaft" gerecht zu werden und die Promovierenden in Kenntnis zu setzen, bietet die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig zweimal jährlich eine Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis" an. Für diese Vorlesungen werden Teilnahmebescheinigungen ausgegeben. Eine Anmeldung vorab ist nicht erforderlich. Die Vorlesung richtet sich an alle Promovierenden, die auf der Doktorandenliste der Medizinischen Fakultät geführt werden.

Gemäß § 5 der Promotionsordnung der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig vom 05.10.2017 setzt die Zulassung zum Promotionsverfahren voraus, dass die aus der Satzung der Universität Leipzig zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis folgenden Regeln bekannt sind und ihre Einhaltung gewährleistet wird. Bei Einreichung der Dissertation ist dies mit der Erklärung über die eigenständige Abfassung der Arbeit zu versichern (PromO, Anlage 4); die oben genannte Teilnahmebescheinigung zum Vorlesungsbesuch wird dann ebenfalls eingereicht.

An der Veranstaltung zur „Guten wissenschaftlichen Praxis“ sollte daher teilgenommen werden. Alternativ kann auch der Besuch einer vergleichbaren Veranstaltung einer anderen Fakultät oder Universität oder die Teilnahme an entsprechenden Angeboten anderer Einrichtungen, z. B. über (Online-)Seminare, nachgewiesen werden.

​Termin für die Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis" 2019
  • Freitag, 14. Juni 2019

    Ort: Großer Hörsaal OKL, Operatives Zentrum des Universitätsklinikums, Liebigstraße 20, 04103 Leipzig
Ablauf für die Vorlesung am 14. Juni 2019

11:00 – 11:45 Uhr

​Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis
Referent: Professor Dr. Daniel Huster - in deutscher Sprache!
  • Mittwoch, 23. Oktober 2019

    Ort: Großer Hörsaal, Studienzentrum der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig, Liebigstraße 27B, Haus E, 04103 Leipzig
Ablauf für die Vorlesung am 23. Oktober 2019

17:00 – 18:30 Uhr

​Vorlesung zur "Guten Wissenschaftlichen Praxis
Referent: Professor Dr. Daniel Huster - in englischer Sprache!

Tätigkeit als Gutachter/Gutachterin

Sind Sie als Gutachter/in tätig, können Sie folgendes Formblatt für die Erstellung von Promotionsgutachten verwenden:
Formblatt für Gutachter/Gutachterinnen: PDF/ DOCX

Promotionsverteidigungen

Dienstag, der 21. Januar 2020, ab 15:00 Uhr
Hörsaal des Zentralen Forschungsgebäudes
Liebigstr. 21, 04103 Leipzig
Verfahren der Promotionskommission 5 (Vorsitz: Prof. Dr. med. C.-E. Heyde)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dieter, Tel.: 0341-97 23200
E-Mail: Karin.Dieter@medizin.uni-leipzig.de

Name Thema
Frau Nora KlopschKlinische Ergebnisse nach Osteosynthese der Femurschaftfraktur – Eine retrospektive Analyse von 142 Patienten
Frau Neda Rahbar Kooybaran Charakterisierung der Rolle der RAGE-Liganden S100A6 und S100A12 in der Pathogenese von BAV-assoziierten Aortopathien
Frau Monica DobrovieReversibility of severe mitral valve regurgitation after left ventricular assist device implantation single-centre observations from a real-life population of patients
Frau Constanze Hiestermann Das prostataspezifische Antigen (PSA) als Prädiktor des Prostatakarzinoms: Ein epidemiologischer Überblick der Versorgungsrealität in Deutschland von 2004 – 2014

 

Donnerstag, der 23. Januar 2020, ab 13:00 Uhr
Institut für Medizinische Physik und Biophysik der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig,
Härtelstr. 16-18, 04107 Leipzig, Seminarraum 110 (hinterer Eingang, I. Etage)
Verfahren der Promotionskommission 1 (Vorsitz: Prof. Dr. rer. nat. Peter W. R. Hildebrand)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Schlögl, Tel.: 034-9715780
E-Mail: Jessika.Schloegl@medizin.uni-leipzig.de

Name Thema
Johanna Sabine DuschekUntersuchung der Spleißvariante UBI2K6 des PFKFB3 Gens in humanen astrozytären Tumoren und Hek-293-Zellen
Annemarie Ingrid WolterToxikologische in vitro Untersuchungen von Zinkoxid- und Ceroxid-Nanopartikeln an A549 Zellen
Ines RichterIst der "Aging Males' Symptoms" (AMS) Fragebogen für die Diagnose eines Testosteronmangels geeignet? Evaluation des AMS Fragebogens mit Identifizierung weiterer relevanter Fakturen für die Diagnose des Testosteronmangels

 

Mittwoch, der 29. Januar 2019, ab 14:00 Uhr
Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie (IMISE), Raum 110 (1. OG), Härtelstr. 16-18, 04107 Leipzig
Verfahren der Promotionskommission 2 (Vorsitz: Prof. Dr. med. Markus Löffler)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Will, Tel.: 0341-97 16100
E-Mail: Cornelia.Will@medizin.uni-leipzig.de

Name Thema
Herr Johannes QuartDie Pendelbereitschaft junger Ärzte in Richtung ländlicher oder kleinstädtischer Gebiete
Herr Marcus WinterBereitschaft, Bedenken, Anreize und angemessene Vergütung bezüglich eines Engagements in der Ausbildung Medizinstudierender – eine Querschnitts-erhebung unter deutschen Hausärzten

 

Donnerstag, der 30. Januar 2020, ab 15:00 Uhr
Hörsaal Medizinisches Forschungszentrum
Liebigstr. 21, 04103 Leipzig
Verfahren der Promotionskommission 8 (Vorsitz: Prof. Dr. med. C. Baerwald)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Koch, Tel.: 0341-97 13350
E-Mail: berit.koch@medizin.uni-leipzig.de

Name Thema
Herr Waseem NasrMetabolic Environment and Cellular Signaling in Haematopoietic Stem Cells and Progenitor Cells
Herr Sven FikenzerSchmerzwahrnehmung während elektrophysiologischer Untersuchungen/Ablationen und Herzschrittmacher-/ICD-Operationen

 

Montag, der 03. Februar 2020, 16:30 Uhr
Department für Kopf- und Zahnmedizin, Seminarräume 2/3, Universitätsklinikum Leipzig, Liebigstr. 12, 04103 Leipzig
Verfahren der Promotionskommission 3 (Vorsitz: Prof. Dr. Christian Hirsch)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Steffin, Tel.: 0341-97 21070
E-Mail: kizhk@medizin.uni-leipzig.de

Name Thema
Frau Luise Brauer Vergleichende Untersuchung eines digitalen Planungstools zur Bestimmung der Zielkokklusion im Rahmen der kieferorthopädisch-kieferchirurgischen Behandlung von Dysgnathiepatienten
Frau Lea Franziska Freitag Zum Stand der Klassifikation, Diagnostik und Therapie der Osteomyelitiden am Beispiel des Patientenguts der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Plastischen Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums Leipzig im Zeitraum von 2000 - 2011
Herr Henrik Roman Müller Dentale Adhäsivsysteme und ihre Rolle als Nähr- und Übertragungsmedium

 

Mittwoch, der 05. Februar 2020, ab 15:00 Uhr
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Leipzig, Konferenzraum (Tillmanns - E1015), Liebigstr. 20A, 04103 Leipzig
Verfahren der Promotionskommission 4 (Vorsitz: Prof. Dr. med. Roland Pfäffle)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Kleinert, Tel.: 0341-97 26330
E-Mail: Heike.Kleinert@medizin.uni-leipzig.de

Name Thema
Frau Susanne Marie Fisch
(Dr. med.)
Welche Erfahrungen machen Jugendliche mit Epilepsie oder Asthma bronchiale mit ihrer Erkrankung und was erwarten sie von ihrer Zukunft?
Frau Clara Glas
(Dr. med.)
Bedeutung klinischer und paraklinischer Parameter in Prä-, Peri- und Postnatalphase für die Diagnostik der Early-Onset Sepsis beim Neugeborenen
Frau Nicole Spieß
(Dr. med.)
Verhaltensauffälligkeiten und -stärken bei Kindern und Jugendlichen mit Phenylketonurie

 

Donnerstag, der 06. Februar 2020, ab 15:30 Uhr
Tagesklinik für kognitive Neurologie, Konferenzraum H0001, Erdgeschoss; Zugang über Liebigstraße 18), 04103 Leipzig
Verfahren der Promotionskommission 11 (Vorsitz: Prof. Dr. med. Hellmuth Obrig)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Folkowski, Tel.: 0341-97 24980
E-Mail: Kristin.Folkowski@medizin.uni-leipzig.de

Name Thema
Frau Kristina Bremicker
(Dr. med.)
Universität Leipzig, Medizinische Fakultät, Rudolf-Boehm-Institut für Pharmakologie und Toxikologie
Humane Schädelhirntraumen – Beteiligung des P2Y1-Rezeptors an der Astrogliose?
Herr Lerato Arthur Maleka
(Dr. med.)
Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig und Tagesklinik für kognitive Neurologie
Der modulierende Einfluss von musikalischem Feedback auf das unilaterale repetitive Handtraining von Patienten nach Schlaganfall
Frau Frauke Beyer
(Dr. rer. med.)
Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig
Body mass index relates to brain structure and function – a population-based neuroimaging approach
Frau Anne Stephanie Wagner
(Dr. med.)
Universität Leipzig, Medizinische Fakultät, Rudolf-Boehm-Institut für Pharmakologie und Toxikologie
Pharmakologische Modulation der Ionenkanäle TRPV2, TRPV3 und TRPV4
Herr David Larbi Simpong
(Dr. rer. med.)
Universität Leipzig, Medizinische Fakultät, Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung
Peripheral blood as a potential source for Alzheimer`s disease biomarkers

 

Dienstag, der 11. Februar 2020, ab 15:00 Uhr
Hörsaal des Zentralen Forschungsgebäudes
Liebigstr. 21, 04103 Leipzig
Verfahren der Promotionskommission 5 (Vorsitz: Prof. Dr. med. C.-E. Heyde)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dieter, Tel.: 0341-97 23200
E-Mail: Karin.Dieter@medizin.uni-leipzig.de

Name Thema
Frau Linda Heiser Untersuchung von AGE und RAGE im proximalen Aortenaneurysma von Patienten mit bikuspider und trikuspider Aortenklappe
Frau Mona MüllerUntersuchungen zum Auftreten von Sodbrennen bei Patienten mit einem Adenokarzinom des Ösophagus im Geschlechtervergleich
Frau Marta Alicja Komar Ovula RingÓ – eine neue Methode in der Zyklusdiagnostik bei der Frau. Die Darstellung der kontinuierlichen Körperkernteperaturmessung in Form eines Cyclofertilogramms und die Erarbeitung eines Scores zur Zyklus-Klassifikation
Herr Alexander Derksen Die inverse Frakturprothese zur Versorgung der proximalen Humerusfraktur

 

Montag, der 24. Februar 2020, ab 14:00 Uhr
SIKT (Sächsischer Inkubator für klinische Translation),
Philipp-Rosenthal-Str. 55, Haus W, Erdgeschoss, Seminarraum 103/104, 04103 Leipzig
Verfahren der Promotionskommission 10 (Vorsitz: Prof. Dr. med. Steffi G. Riedel-Heller, MPH)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Stötzer, Tel.: 0341-97 15406
E-Mail: Diana.Stoetzer@medizin.uni-leipzig.de

Name Thema
Herr Erik Nowe
(Dr. med.)
Fatigue bei Krebspatienten im jungen Erwachsenenalter
Herr Jonathan Michael Schmidt
(Dr. med.)
Veränderungen in der Vigilanzregulation nach therapeutischem Schlafentzug bei depressiven Patienten und gesunden Probanden
Herr Ralf Hartmann
(Dr. rer. med.)
Heart Rate Variability – Patientendaten und deren Nutzung für das individuelle Krankheitsmanagement bei Depression
Frau Katharina Clever
(Dr. rer. nat.)
Fear of progression (FoP) in parents of children with cancer: relevance, diagnostics and association with coping // Progredienzangst (PA) bei Eltern onkologisch erkrankter Kinder: Relevanz, Diagnostik und Bewältigung
Herr Tommaso Ballarini
(Dr. rer. nat.)
Magnetic Resonance Imaging Biomarkers for Clinical Symptoms and Therapy in Parkinson’s Disease

Dissertationsdatenbank

​Die Dissertationen der Medizinischen Fakultät finden Sie online auf dem zentralen Publikationsserver der Universität Leipzig, oder aber über die Archive der Universitätsbibliothek Leipzig.

Promotionspreise

Promotions- und Publikationspreise der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig

Pomblitz-Preis
Mit dem Pomblitz-Preis (dotiert mit 300 €) wird eine wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Krebsforschung gefördert.

Doberentz-Preis
Der Doberentz-Preis (dotiert mit 150 €) wird für eine hervorragende Dissertation in der medizinischen Wissenschaft vergeben.

Dr. Carl-Zeise-Preis
Der Dr. Carl-Zeise-Preis (dotiert mit 250 €) dient der Prämierung der besten Dissertation auf dem Fachgebiet der Human- oder Zahnmedizin.

Promotionspreis der Medizinischen Fakultät Leipzig
Zur Förderung hervorragender wissenschaftlicher Leistungen auf dem Gebiet der Medizin und Zahnmedizin kann die Medizinische Fakultät durch ihren Dekan jährlich Preise für hervorragende Dissertationen verleihen (2015 dotiert mit je 250 €).

Dr. Margarete-Blank-Publikationspreis
Der Preis wird an Nachwuchswissenschaftler/innen der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig vergeben, die eine zukunftsweisende Publikation mit einem expliziten Bezug zu einem Thema der gender- und geschlechtsspezifischen Medizin in der klinischen Forschung veröffentlicht haben. Die Publikation der Arbeit darf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen und muss in einer begutachteten Zeitschrift erfolgt sein.


Verleihungen der Promotionspreise aus den vergangenen Jahren finden Sie hier.

Goldene / Diamantene Promotion

Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an den Alumni-Verein der Medizinischen Fakultät.

Alumni-Arbeit der Medizinischen Fakultät

Über die Aktivitäten der Alumni-Arbeit der Medizinischen Fakultät und der Universität Leipzig können Sie sich auf folgenden Webseiten informieren: