Sie sind hier: Skip Navigation LinksUniversitätsmedizin Leipzig

05.10.2022    Fachveranstaltung (Med. Personal/ Wissenschaftl. Personal)

Diagnostiknachmittag - Qualitätssicherung im Medizinischen Labor

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch in diesem Jahr möchten wir Sie zu unserem jährlichen Labordiagnostiknachmittag einladen. Die Gerinnungsdiagnostik und die Qualitätssicherung im medizinischen Labor werden die aktuellen Themen sein.

In der Qualitätssicherung ist die Labormedizin Vorreiter. Bereits vor über 50 Jahren wurden systematisch Maßnahmen zur übergeordneten Qualitätssicherung in der Labormedizin bundesweit angeboten. Dank dieses seither kontinuierlichen Prozesses ist die Qualität der Laborbefunde sehr hoch. Die hohe Qualität der Laborbefunde wird unter anderem durch die Vorgaben der Bundesärtzekammer sowie durch die Möglichkeit einer Akkreditierung durch die DAkkS sichergestellt. Dieser Prozess wird durch die IVDR, der EU-Verordnung 2017/746 über in-vitro-Diagnostika, ergänzt. Die Auswirkungen und Relevanz der IVDR wird Dr. Weisbrich, langjähriger Qualitätsbeauftragter des ILM und Gutachter der DAkkS, vorstellen und diskutieren.
Eine wesentliche Komponente der auf höchstem Niveau qualitätsgesicherten Diagnostik ist der hohe Grad der Automatisation der Labordiagnostik in einigen Bereichen. Vor 2 Jahren konnte am ILM das modernste Laborautomatisationssystem im universitären Bereich eingeführt worden. Frau Dr. Reinicke wird über die Erfahrungen berichten.
Die Gerinnungsdiagnostik ist für Kliniker oft von großer Relevanz. Hier sind eine hohe Qualität und eine zeitnahe Diagnostik von äußerster Wichtigkeit, stellt aber in Einzelfällen hohe Anforderungen an das Labor. Mit der Einführung direkter oraler Antikoagulanzien (DOACs) haben sich die Herausforderungen an die Diagnostik erhöht. Diesen Aspekt und mögliche Antworten wird Dr. Pfrepper vorstellen. Zudem stellen DOACs ein neues Wirkprinzip da. Mögliche „off-target“ Effekte, in hinsichtlich derer sich DOACs unterscheiden, werden von Prof. Isermann diskutiert.


Wir freuen uns auf einen informativen Nachmittag und gemeinsame Gespräche.

Prof. Dr. Berend Isermann

Direktor des ILM, Leiter des Screeningzentrums Sachsen

Prof. Dr. Uta Ceglarek

Ltd. wiss. Mitarbeiterin des ILM

Dr. Mitja Heinemann

Oberarzt des ILM

ANMELDUNG
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Wir bitten um verbindliche Anmeldung Ihrer Teilnahme
unter:
sekretariat-ilm@medizin.uni-leipzig.de


Wissenschaftliche Leitung:

Prof. Berend Isermann
Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik

Zeit und Ort:

05.10.2022 15:00 Uhr - 05.10.2022 17:00 Uhr


Medizinische Fakultät
Haus 4: Hörsaal
Liebigstraße 20, 04103 Leipzig

Kontakt:

Zentrales Veranstaltungsmanagement Veranstaltungsmanagement@uniklinik-leipzig.de +49 (0) 341 9714192

weitere Informationen: