Sie sind hier: Skip Navigation LinksUniversitätsmedizin Leipzig

Pressemitteilung vom 04.05.2018

Händedesinfektion nicht vergessen!

Aktionstag am UKL zum Welttag der Händehygiene am 5. Mai will für Alltägliches neu sensibilisieren

UV-Licht macht deutlich, wie gründlich die Händedesinfektion erfolgte.

UV-Licht macht deutlich, wie gründlich die Händedesinfektion erfolgte.

Leipzig. Alljährlich am 5. Mai soll sich die Aufmerksamkeit des medizinischen Personals gezielt auf eine ganz banale Tätigkeit richten: das Händewaschen. Den Welttag der Händehygiene nutzen Experten, um an die zentrale Rolle der Händereinigung beim Schutz vor Infektionskrankheiten zu erinnern – mit Aktionen wie am Universitätsklinikum Leipzig.

Zwei mal Fünf für die zehn Finger beider Hände - das symbolisiert das Datum "5. 5.", an dem seit 2009 weltweit die Händehygiene in den Fokus genommen wird. Ziel des von der Weltgesundheitsorganisation ausgerufenen Tages ist es, vor allem medizinisches Personal  für die enorme Bedeutung der richtigen Händedesinfektion zu sensibilisieren. "Wir wissen es alle, und doch kommt es im Alltag manchmal zu kurz - das Desinfizieren der Hände ist die sicherste Maßnahme, um Viren und Bakterien in Schach zu halten", sagt Prof. Iris Chaberny,  Direktorin des Instituts für Hygiene, Krankenhaushygiene und Umweltmedizin am Universitätsklinikum Leipzig. Besonders in Kliniken ist die richtig ausgeführte Händedesinfektion eine wichtige Schutzmaßnahme - für Patienten ebenso wie für die Mitarbeiter selbst.  "Aber auch längst gelernte Selbstverständlichkeiten müssen aufgefrischt werden", ist  Chaberny überzeugt. Deshalb sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hygiene am Aktionstag am 7. Mai an verschiedenen Stellen im Uniklinikum unterwegs und laden Kollegen, Patienten und Besucher ein, die Sauberkeit der eigenen Hände zu überprüfen. Das erfolgt mit Hilfe einer Lampe mit ultraviolettem Licht, das sichtbar macht, wenn die Desinfektion mal nicht ganz perfekt gegriffen hat.

"Für viele Besucher oder Patienten ist das mit einem Aha-Effekt verbunden, denn so sehen sie, dass scheinbar gut desinfiziert nicht auch gleich erregerfrei ist", erzählt Prof. Chaberny. Für das Personal hat das Angebot vor allem den Effekt, die eigene Routine einfach mal zu überprüfen. "Sitzen meine Handgriffe bei der Händehygiene, nutze ich die richtige Menge an Desinfektionsmitteln, habe ich vielleicht eine nicht so optimale Bewegung eingeübt? - das sind Fragen, die sich jeder im Krankenhaus Tätige mindestens einmal im Jahr stellen sollte - und dazu nutzen wir gemeinsam den Welthändehygienetag", so die Hygieneexpertin.

Besucher des Uniklinikums, die an einem Selbsttest interessierte sind, finden die Stände der Krankenhaushygiene am Montag, 7. Mai 2018,  von 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr am Haupteingang sowie am Eingang der Kinderklinik.         

​Haben Sie Fragen?

Ihre Ansprechpartner im Bereich Pressemitteilungen

Universitätsklinikum Leipzig

Helena Reinhardt
0341 – 97 15905

 

Medizinische Fakulät

Peggy Darius
0341 – 97 15798