Orthoptik

​​​​​​​​Überall dort, wo Menschen mit Sehproblemen behandelt werden – in Kliniken und Praxen – aber auch in Sehbehinderteneinrichtungen, kommen Orthoptist/-innen zum Einsatz. Als Fachkräfte stehen sie in enger Zusammenarbeit mit den Augenärzt/-innen, arbeiten jedoch bei Diagnostik, Therapie und Beratung der Patienten sehr eigenständig.

"Die Ausbildung im Fachbereich Orthoptik ist sehr abwechslungsreich. Als Auszubildende werden wir jeden Tag vor neue Herausforderungen gestellt. Theoretische Inhalte werden mit Fallbeispielen gefestigt und direkt am Patienten praktisch umgesetzt. Bereits als Auszubildende im 1. Lehrjahr werden wir im Klinikalltag integriert und dürfen selbstständig Untersuchungen durchführen. Es macht großen Spaß mit Menschen aller Altersgruppen zusammenzuarbeiten und die Patienten bis hin zum Therapieerfolg und darüber hinaus zu begleiten. 

Im Laufe der berufspraktischen Ausbildung lernen wir alle Bereiche der Augenheilkunde kennen, wie bspw. die Arbeit in der Augenambulanz, -station und Augen-OP. Insbesondere die Einsätze in der Kognitiven Neurologie, Kinder- und Neuroophthalmologie und Funktionsdiagnostik schulen uns für das spätere Arbeitsleben. 

In der Orthoptik ist die interdisziplinäre Arbeit mit Fachärzten aus der HNO, MKG, Neurologie und Augenheilkunde von großer Bedeutung. Das macht den Beruf des Orthoptisten bzw. der Orthoptistin so einzigartig."​​​

Bist du neugierig geworden? Dann schau dir unser Video an!

Löschen

Wieso die Ausbildung genau für dich geeignet ist

​Sowohl fachliche Qualifikationen als auch soziale Kompetenzen sind bei dem sensiblen Thema »Auge« von großer Bedeutung. Neben Diagnose und Therapie ist es wichtig, Patienten jedes Alters ausführlich und individuell zu beraten. Bewerber/-innen müssen für diesen Beruf sowohl Interesse an medizinischen und physikalischen Themen als auch Verantwortungsbewusstsein, Einfühlungsvermögen und Freude an der Arbeit mit Patienten mitbringen.


Deine Arbeit als Orthopist/-in

​Die Aufgabe der Orthoptist/-innen ist es vor allem, die Prävention, Diagnose und Therapie von Schielerkrankungen, Sehschwächen, Augen zittern und Augenbewegungsstörungen durchzuführen. Im Rahmen ihrer Tätigkeit prüfen sie das Sehvermögen, untersuchen die Stellung der Augen und die beidäugige Zusammenarbeit. Neben diesen primär klassischen Aufgabengebieten sind die Orthoptist/-innen auch in weiteren spezifischen Arbeitsbereichen tätig, z.B. in der Diagnostik, Therapie und Rehabilitation von sehbehinderten Patienten aller Altersgruppen (Low Vision), Patienten mit Sehstörungen nach Hirnschädigung durch Unfall oder Schlaganfall, in der orthoptischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Entwicklungsauffälligkeiten und deren Folgen, in der Lehre, Forschung und Wissenschaft. Die Orthoptist/-innen versorgen Patienten aller Altersgruppen.

Deine Ausbildung als Orthopist/-in

In der theoretischen Ausbildung an der Medizinischen Berufsfachschule befasst du dich unter anderem mit den Fächern Augenbewegungsstörung, Augenheilkunde, Anatomie sowie Kinderheilkunde und Optik. Im praktischen Teil der Ausbildung vertiefst du die theoretischen Kenntnisse und wendest sie im Rahmen von Diagnose und Therapie an. An unserer Schule sowie in der Augenklinik des Universitätsklinikums Leipzig stehen dafür modernste Geräte und qualifizierte Mitarbeitende zur Verfügung. Die Arbeit der Orthoptist/-innen hat einen entscheidenden Einfluss auf den Behandlungserfolg.

​Ausbildungsdauer:

​3 Jahre

​Ausbildungsbeginn:

​01.09.2023 und 2026 (alle 3 Jahre)

Ausbildungsvoraussetzungen:

​mind. Realschulabschluss

​Vergütung:

​Nach Hausvertrag des Universitätsklinikum Leipzig (von 1.061 Euro im 1. Lehrjahr bis 1.218 Euro im 3. Lehrjahr) 

​Ausbildungsorte:

  • Berufstheoretische Ausbildung:
    Medizinische Berufsfachschule am Universitätsklinikum
  • Berufspraktische Ausbildung:
    Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde – Universitätsklinikum Leipzig

​Ausbildungsinhalte:

  • Berufstheoretische Ausbildung
    - allgemeine Augenheilkunde
    - Augenbewegungsstörungen
    - Neuroophthalmologie
    - Orthoptik / Pleoptik
    - Physik / Optik / Brillenlehre
    - Spezielle Anatomie / Physiologie
  • Berufspraktische Ausbildung:
    - Anamnese- und Befunderhebung, Dokumentation
    - Therapieplanung und -durchführung
    - Gesprächsführung und -beratung

 

Deine Bewerbung bei uns

Nächster Ausbildungsstart ist im Jahr 2023.

Hier eine Checkliste für deine vollständige Bewerbung: 

  • vollständiges Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer, lückenloser Lebenslauf (mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse)
  • Schulabschlusszeugnis (10. Klasse) und ggf. letztes Zeugnis

Informationenen für internationale Bewerber/-innen

 
Wie bewerbe ich mich am UKL?

 

 

Deine Ansprechpersonen

​Ansprechpartnerin bei Fragen zur Bewerbung

Joanna Heller-Pfuhl

Telefon: 0341 - 97 14126
E-Mail:  joanna.heller-pfuhl@uniklinik-leipzig.de

 

Ansprechpartnerin bei Fragen zur Ausbildung

​Katrin Obst

Telefon: 0341 - 97 25138
E-Mail:  katrin.obst@medizin.uni-Leipzig.de

Richterstraße 9 - 11, Gohlis
04105 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 25100
Fax:
0341 - 97 25109
Map