Sie sind hier: Skip Navigation LinksKlinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie

Studentische Lehre

​Sie finden hier alle notwendigen Informationen zu den Lehrveranstaltungen, Prüfungen und sonstigen Angeboten für Studierende durch unsere Klinik. Darüber hinaus steht Ihnen das Team der Lehrverantwortlichen jederzeit für Rückfragen per Telefon oder E-Mail zur Verfügung.

Lehrverantwortliche

Dr. med. Gunther Hempel, MME

Lehr- und Prüfungskoordination der KAI (Lehrbeauftragter), Kursdirektor POL-2-Kurs, Koordination QSB 8 (Notfallmedizin) & QSB 14 (Schmerzmedizin)

​Dr. med. Andreas Weissenbacher​Koordination Praktisches Jahr
​Robert Bolz​Koordination Praktisches Jahr, Praktikumsbeauftragter POL-2-Kurs
​Dr. med. Jan Windholz​Koordination UaK Anästhesie
​Dr. med. Bernd Donaubauer​Beauftragter für das Praktische Jahr, Koordination von Famulaturen
​Dr. med. Karoline KleyKoordination Notfallsimulationskurs
​Dr. med. Dörte Schotte​Koordination QSB 13 (Palliativmedizin)
​Lukas Keilitz​Studentische Hilfskraft (Bereich Video-Podcasts & E-Learning)

 

Lehraufgaben der KAI

  • ​die Vorlesungsreihe Anästhesiologie & Intensivmedizin
  • der Kleingruppenunterricht (UaK) Anästhesiologie & Intensivmedizin
  • die interdisziplinäre Vorlesungsreihe Notfallmedizin (QSB 8)
  • die Organisation der notfallmedizinischen Lehre im Querschnittsbereich 8 (einschließlich des Notfallsimulationskurses) und im POL-2-Kurs „Notfall- und Akutfallmedizin"
  • der Querschnittsbereich 13 "Palliativmedizin"
  • der Querschnittsbereich 14 "Schmerzmedizin"
  • die klinischen Wahlpflichtfächer: Palliativmedizin, Hyperbarmedizin (Tauch- und Überdruckmedizin), Experimentelle Anästhesiologie, Grundlagen der (operativen) Intensivmedizin

Darüber hinaus haben die Stundierenden die Möglichkeit, Famulaturen im Bereich Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Palliativmedizin und der Schmerzmedizin mit einer individuellen Betreuung (persönlicher Mentor) durchzuführen.

    Ein wesentlicher Bestandteil der studentischen Ausbildung ist weiterhin die Möglichkeit, einen Teil des Praktischen Jahres in der Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie zu absolvieren. Im Rahmen der Ausbildung im praktischen Jahr wird wöchentlich zu ausgewählten Themen der Anästhesiologie, Intensivtherapie, Notfallmedizin, Palliativmedizin und Schmerzmedizin ein theoretischer Unterricht durchgeführt.

Lernzielkatalog

Die Lehre der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie orientiert sich an einer an die lokale Lehrsituation in Leipzig angepassten Version des Lernzielkatalogs der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiolgie und Intensivtherapie (DGAI). Die Inhalte des Leipziger Lernzielkatalogs sind eine Orientierung sowohl für die Durchführung von Lehrveranstaltungen als auch für die Abnahme von Prüfungen. Das gilt insbesondere auch für die mündlich-praktische Prüfung im Rahmen des 2. Abschnittes der Ärztlichen Prüfung (M2-Staatsexamen).

Lernzielkatalog (PDF, Stand 10/2018)

Vorlesungen

Vorlesungsreihe Anästhesiologie & Intensivmedizin

Die Vorlesungsreihe Anästhesiologie findet im Wintersemester des 4. Studienjahres statt. Sie umfasst 20 Vorlesungen zu den Themenkomplexen Allgemeinanästhesie, Regionalanästhesie, spezielle Anästhesie und Intensivmedizin. Die Inhalte der Vorlesungen werden anschließend im Studierendenportal der Medizinischen Fakultät als Video-Podcasts und *pdf-Dateien zur Verfügung gestellt.

Die Vorlesungsreihe wird mit einer MC-Klausur abgeschlossen.

Vorlesungsplan Wintersemester 2018/19

Die Vorlesung im WS 2018/19 findet vom 21.11.2018 - 20.12.2018 im Hörsaal der Liebigstraße 20, Haus 4 statt. Die Abschlussklausur findet am 11.01.2019 um 14.15 Uhr parallel im Hörsaal von Haus 4 sowie im Großen Hörsaal des Studienzentrums (Liebigstraße 27) statt.

Hauptvorlesung Anästhesiologie & Intensivmedizin (PDF, Stand 10.10.2018)

Vorlesungsreihe Notfallmedizin (QSB 8)

Die interdisziplinäre Vorlesungsreihe Notfallmedizin des QSB-8 wird durch die Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie organisiert. Die Vorlesungen finden jeweils im Wintersemester des 4. Studienjahres statt. Die Inhalte der Vorlesungen werden anschließend im Studierendenportal der Medizinischen Fakultät als Video-Podcasts und *pdf-Dateien zur Verfügung gestellt.

Die Lernziele werden im Rahmen einer gemeinsamen Abschlussprüfung am Ende des POL-2--Kurses sowohl schriftlich (MC-Prüfung), als auch praktisch (OSCE-Prüfung) überprüft.

Vorlesungsplan Wintersemester 2018/19

Vorlesung QSB 8 - Notfallmedizin (PDF, Stand 10.12.2018)

Vorlesungsreihe Notfall- und Akutmedizin (POL-2-Kurs/QSB 8)

Die interdisziplinäre Vorlesungsreihe des POL-2 Kurses „Notfall-und Akutmedizin“ findet parallel zur Bearbeitung der notfallmedizinischen Fälle in den Tutorien des POL-2-Kurses statt. Die Vorlesungsthemen sind dabei auf die jeweiligen Fallinhalte abgestimmt und daher vorher nicht öffentlich bekannt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie jeweils mit Beginn des POL-Kurses im Studierendenportal der Medizinischen Fakultät.

Die Lernziele werden im Rahmen einer gemeinsamen Abschlussprüfung am Ende des POL-2--Kurses sowohl schriftlich (MC-Prüfung), als auch praktisch (OSCE-Prüfung) überprüft.

Vorlesungsreihe Palliativmedizin (QSB 13)

Die Vorlesungsreihe Palliativmedizin (QSB 13) wird durch die Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie organisiert und findet jeweils im Sommersemester des 5. Studienjahres statt. Die Inhalte der Vorlesungen werden anschließend im Studierendenportal der Medizinischen Fakultät als Video-Podcasts und *pdf-Dateien zur Verfügung gestellt.

Die Vorlesungsreihe wird mit einer MC-Klausur abgeschlossen.

Vorlesungsplan Sommersemester 2019

Vorlesung QSB 13 - Palliativmedizin (PDF, Stand 20.03.2019)

Vorlesungsreihe Schmerzmedizin (QSB 14)

Die Vorlesungsreihe Schmerzmedizin (QSB 14) wird durch die Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie organisiert und findet jeweils im Sommersemester des 5. Studienjahres statt. Die Inhalte der Vorlesungen werden anschließend im Studierendenportal der Medizinischen Fakultät als Video-Podcasts und *pdf-Dateien zur Verfügung gestellt.

Vorlesungsplan Sommersemester 2019

Vorlesung QSB 14 - Schmerzmedizin (PDF, Stand 25.03.2019)

Unterricht am Krankenbett (UaK)

​Im Winter- und Sommersemester des 4. Studienjahres wird der Kleingruppenunterricht im Fach Anästhesiologie im OP-Saal, im ambulanten Operationszentrum, auf der Intensivstation und in der Schmerzambulanz der Klinik durchgeführt.

Die Gruppenstärke beträgt 4 bis 5 Studierende, die von einem Mentor (in der Regel ein Oberarzt oder Facharzt der Klinik) täglich für 90 min betreut werden. Der Unterricht dient der Vertiefung des während der Vorlesung erlernten Wissens und dem Erwerb praktischer Fähigkeiten (z.B. Anlage venöser Zugänge, Maskenbeamtung, Insertion von Larynxmasken, steriles Arbeiten).

Begleitheft für den Unterricht am Krankenbett

Die Inhalte und den organisatorischen Ablauf des Praktikums finden Sie im Begleitheft für den UaK Anästhesie.

Begleitheft für den Unterricht am Krankenbett (PDF, Stand 04/2019)

Querschnittsbereich 8 – Notfallmedizin

Der Querschnittsbereich 8 Notfallmedizin setzt sich aus verschiedenen Teilbereichen zusammen. Hierzu zählen u.a. die durch die Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie koordinierte interdisziplinäre Vorlesungsreihe "Notfallmedizin", der Notfallsimulationskurs sowie der komplette POL-2-Kurs "Notfall- und Akutmedizin". Dieser POL-Kurs wiederum besteht aus verschiedenen Tutorien, Praktika und Vorlesungen.

Darüber hinaus findet ein Teil des QSB 8 auch im Rahmen des Blockpraktikums Allgemeinmedizin statt und ist entsprechend im QSB-Heft zu dokumentieren.

Den Abschluss des QSB-8 und des POL-2 Kurses, d.h. der gesamten notfallmedizinischen Ausbildung, bildet jeweils am Ende des Wintersemesters im 4. Studienjahr eine theoretische Prüfung in Form einer MC-Klausur sowie eine praktische Prüfung, die als Objective Structured Clinical Examination (OSCE) durchgeführt wird.

Vorlesung

Informationen zur Interdisziplinären Vorlesungsreihe Notfallmedizin finden Sie weiter oben unter "Vorlesungen".

Notfallsimulationskurs

Neben der Vorlesungsreihe Notfallmedizin des QSB-8 die im Wintersemester stattfindet, findet im Winter- und im Sommersemester des 4. Studienjahres begleitend zur Vorlesungsreihe der Notfallsimulationskurs im Beratungsraum der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie und am Anästhesiesimulator statt. Der Kurs dauert 3 Tage. Wobei der Kurs von jeweils 90 Minuten komplett im Simulationszentrum der Klinik stattfindet.

Begleitheft für den Notfallsimulationskurs

Die Inhalte und den organisatorischen Ablauf des Kurses finden Sie im Begleitheft für den QSB 8 - Notfallsimulationskurs Anästhesie.

Begleitheft für den Notfallsimulationskurs (PDF, Stand 04/2019)

POL-2-Kurs "Notfall- und Akutmedizin"

Ablauf und die Inhalte von POL-2 auf den Seiten des Referats Lehre.

Die inhaltliche und organisatorische Leitung des interdisziplinären POL-2-Kurses liegt in der Verantwortung der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie.

Der POL-2-Kurs setzt die im Querschnittbereich Notfallmedizin begonnene akut- und notfallmedizinische Ausbildung der Studierenden durch konkrete Fallbearbeitungen unter der Anleitung eines Tutors fort. Insgesamt werden in den 4 Wochen des Kurses 6 bis 7 Fälle bearbeitet. Begleitend finden Vorlesungen statt, die den Studenten den theoretischen Hintergrund zu den Krankheitsbildern vermitteln, die in den einzelnen Fällen bearbeit werden. Neben den Vorlesungen finden verschiedene Praktika (technische Menschenrettung, Schockraummanagement, EKG-Praktikum, Bildgebung in der Nofallmedizin) statt.

Den genauen Ablauf und die Inhalte von POL-2 werden vor Beginn des Kurses über den entsprechenden Link des Referats Lehre im Studierendenportal bekannt gegeben.

Querschnittbereich 13 – Palliativmedizin

​Der QSB 13 setzt sich aus verschiedenen Lehreinheiten zusammen. Eine gute Zusammenfassung finden Sie im Begleitheft der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie zum Kurs.

Begleitheft - QSB 13 "Palliativmedizin" (PDF, Stand 10/2018)

Kurse

5 Kurse à 45 min im Wochenblock Mo - Fr 13 - 13.45 Uhr (entsprechen 5 Kurseinheiten). Je nach Seminargruppe im Wintersemester oder Sommersemester.

Veranstaltungsort: Semmelweisstr.14, C-Flügel, 1. OG, Raum 2316

Am ersten Veranstaltungstag bitte um 12.55 Uhr vor der Palliativstation einfinden.

Um die QSB Kurse für alle Beteiligten sinnvoll zu gestalten, bitte wir folgendes zu beachten: Der Wechsel in andere Kursgruppen, auch tageweise ist prinzipiell möglich, ist aber mindestens eine Woche im Voraus mit der Koordinatorin Dr. Schotte per E-Mail oder telefonisch abzusprechen. Es wird sich vorbehalten, die Teilnahme außerhalb der eigenen Kursgruppe abzulehnen. Die Gründe liegen in der Kursabfolge und der begrenzten räumlichen Kapazität.

Praktika

Besuch eines Hospizes im Rahmen des POL 3 im Sommersemester (Praktikum des QSB 13)

Vorlesungen

Informationen zur Interdisziplinären Vorlesungsreihe Notfallmedizin finden Sie weiter oben unter "Vorlesungen".

Klausur

Die Klausur findet nach der Vorlesungsreihe des QSB 13 statt.

Querschnittsbereich 14 - Schmerzmedizin

​Mit der letzten Änderung der Ärztlichen Approbationsordnung (ÄAppO) im Sommer 2012 erfolgte die Einführung eines weiteren Querschnittsbereiches. Der Querschnittsbereich 14 (QSB 14) beschäftigt sich mit dem wichtigen Thema der Schmerzmedizin.

Seit dem Wintersemester 2013/14 finden auch an der Universität Leipzig verschiedene Lehrveranstaltungen des QSB 14 statt. Die Unterrichtsveranstaltungen basieren auf einem longitudinalen Curriculum und erstrecken sich über das gesamte 4. und 5. Studienjahr. Neben klinischen Praktika in der Anästhesiologie und Pädiatrie im 4. Studienjahr sowie der Neurologie und Psychosomatik im 5. Studienjahr, gibt es hierzu jeweils im 10. Semester eine interdisziplinäre Vorlesungsreihe.

Der Leistungsnachweis über die erfolgreiche Teilnahme an der Veranstaltungsreihe wird über eine Multiple-Choice-Klausur am Ende der Vorlesungsreihe erbracht. Dieser Leistungsnachweis war erstmalig bei der Anmeldung zum 2. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung im Herbst 2016 vorzulegen.

Begleitheft zum QSB 14 Schmerzmedizin

Hier gibt es das aktuelle Begleitheft zum Querschnittsbereich 14:

Begleitheft - QSB 14 "Schmerzmedizin" (PDF, Stand 10/2018)

Vorlesungen

Im Rahmen des Querschnittsbereiches Schmerzmedizin fand im Sommersemester 2015 erstmalig eine interdisziplinäre Vorlesungsreihe statt, die aus insgesamt 8 Vorlesungen besteht. Nähere Informationen dazu finden Sie im Informationen zur Interdisziplinären Vorlesungsreihe Notfallmedizin finden Sie weiter oben unter "Vorlesungen".

Wahlfächer

​Wahlfach Hyperbarmedizin (Tauch- und Überdruckmedizin)

In dem praktisch ausgerichteten Seminar werden die physikalischen Grundlagen, die technischen Voraussetzungen sowie die (patho-) physiologischen Auswirkungen, die im Zusammenhang mit der Durchführung der Hyperbaren Sauerstofftherapie stehen, dargestellt. Neben der Vermittlung theoretischer Inhalte werden im Rahmen von Fallbeispielen einzelne Krankheitsbilder und deren Therapie mittels HBOT besprochen, insbesondere relevante Notfall- und intensivmedizinische Krankheitsbilder.

Praktische Übungen zu Evaluations- und Nachfolgeuntersuchungen bei Druckkammerbehandlungen sowie die Umsetzung vermittelter Strategien zum Problemmanagement bzw. Behandlung von medizinischen Zwischenfällen, unter den spezifischen Gegebenheiten der hyperbaren Atmosphäre - im Rahmen von Simulationen - runden das Angebot ab.

Wahlfach Experimentelle Anästhesiologie - moderne Methoden der anästhesiologischen Forschung

Im Rahmen dieses Wahlfaches sollen teilweise im Labor, teilweise in Kurzseminaren moderne Techniken der anästhesiologischen oder allgemeinen biomedizinischen Forschung erläutert und im Rahmen eines Miniprojektes selber geplant und durchgeführt werden. 

Ziel ist es dabei Techniken mit Zellkulturen, leichten elektrophysiologischen Experimenten aber auch proteinchemische Methoden anzuwenden. Ergänzt wird dies durch eine zielgerichtete Literaturrecherche inklusive kritischer Auseinandersetzung mit den gefundenen Ergebnissen. Die durchgeführten Experimente sollen selbstständig protokolliert und im Rahmen eines Kurzvortrags am Ende des Wahlfachs präsentiert werden.

Wahlfach Palliativmedizin - Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen

Die Versorgung schwerkranker und sterbender Patienten und ihrer Angehörigen fordert den Arzt, seine kommunikative Kompetenz und seine Empathie im besonderen Maße. Im Kurs soll die Achtsamkeit für die Bedürfnisse schwerkranker und sterbender Menschen und ihrer Angehörigen gefördert und damit dem Gefühl von Hilf- und Sprachlosigkeit im beruflichen Alltag entgegengewirkt werden. Gleichzeitig wird angestrebt, die Selbstfürsorge als wichtige Ressource zur Belastungsregulation im beruflichen Alltag zu fördern.

Die angebotene Veranstaltung stellt neben der Vermittlung von Theorie vor allem praktische Übungen zur Erlangung von Handlungskompetenz im beruflichen Kontext in den Mittelpunkt. Die Teilnehmer sollten bereit sein, ihre Erfahrungen, Gedanken und Gefühle im Umgang mit Sterben und Tod im Sinne einer Selbstreflexion eigener Haltungen und Werte aktiv in den Kurs mit einzubringen.
Der Kurs wird multiprofessionell (Arzt / Psychologe) geleitet und in 2 parallel unterrichteten Kleingruppen durchgeführt.

Wahlfach Grundlagen der (operativen) Intensivmedizin

Die Grundlagen der Intensivmedizin sollen anhand praktischer Fälle (2 POL-Fälle aus der Intensivmedizin), praktischer Übungen (Sonographie von Gefäßzugängen, Pleurasonographie, transthorakale Echokardiographie, Detektion von freier Flüssigkeit im Abdomen, Interpretation bestimmter Laborkonstellationen, Röntgen-Thorax in der Intensivmedizin, intensivmedizinische Fertigkeiten) sowie Patientenbesprechungen auf der IOI zu ausgewählten Themen anhand des Lernzielkatalogs der Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie (z.B. der ITS-Indikation, zur Atemwegssicherung auf der ITS, zu Schock, Sepsis, zur rationalen Antibiotikatherapie oder zu multiresistenten Erregern) vermittelt werden. Der Leistungsnachweis erfolgt durch eine mündliche Prüfung.

Famulatur

​Die Organisation der Famulaturen ist am Universitätsklinikum zentral geregelt.

Anfragen bitte direkt an:

Rico Reinhold
Telefon: 0341 - 97 12550

An der Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie können Famulaturen im OP oder auf der Intensivstation abgeleistet werden. Andere Fachbereiche müssen vorher abgesprochen werden. Auf dem Notarztfahrzeug ist eine Hospitation für einzelne Tage im Rahmen der Famulatur möglich. Eine Famulatur ausschließlich auf dem Notarztfahrzeug ist nicht möglich.

Zur Auswahl stehen verschiedene Fachbereiche im OP:

  • A-Spange: 6 OP-Säle: Allgemein- / Viszeral- / Gefäß- / Thorax- / Transplantationschirurgie und Urologie
  • B-Spange: 6 OP-Säle: Orthopädie, Unfallchirurgie und Neurochirurgie
  • Zentrum für Frauen- und Kindermedizin: Gynäkologie, Geburtshilfe, Kinderchirurgie / -orthopädie
  • "Kopfkliniken" – 6 OP-Säle: Augenheilkunde, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • die operative Intensivstation

Empfehlenswert sind Famulaturen von mindestens vier Wochen.

Ausbildungskonzept für das Praktische Jahr

​Die Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie am Universitätsklinikum Leipzig bietet Studierenden die Möglichkeit, das Fachgebiet kennenzulernen und praktische Fertigkeiten zu erlernen. Dabei wird eine Integration in die ärztliche Tätigkeit in den entsprechenden Bereichen angestrebt. Eine Projektgruppe erarbeitet derzeit ein Curriculum.

In einem Einführungsgespräch werden die Erwartungen der Studierenden erfasst und das Ausbildungskonzept an unserer Klinik vorgestellt. Bei der Einteilung zu den Fachbereichen werden Wünsche berücksichtigt. Es wird angestrebt, dass die Studierenden einen Teil der Ausbildung in der Anästhesie und einen Teil auf der Intensivstation verbringen. Zusätzlich bieten wir jeden Dienstag und Donnerstag PJ-Unterricht an, bei dem alle Bereiche des Fachgebietes dargestellt werden. Somit ist eine gute theoretische Vorbereitung zum Staatsexamen gewährleistet. Zur Diskussion wissenschaftlicher Arbeiten sind alle Studenten zu unserem Journal-Club eingeladen.

Ansprechpartner für Probleme ist der PJ-Beauftragte. Kritik ist erwünscht, um die Ausbildung zu verbessern. Am Ende der Ausbildung erfolgt eine schriftliche Evaluation.

Prinzipiell können die Stunden zum Selbststudium gesammelt und auf einen (halben) Arbeitstag vereint werden. Dies muss jeweils mit den bereichsverantwortlichen Oberärzten abgestimmt werden. Allerdings besteht zum PJ-Unterricht Anwesenheitspflicht.

Curriculum und Logbuch für das Praktische Jahr

Curriculum für das Praktische Jahr (PDF, Stand 08/2019)

Logbuch für das Praktische Jahr (PDF, Stand 08/2019)

Ansprechpartnerin und PJ-Beauftragter

Jana Dönicke
Sekretariat des Klinikdirektors
Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie
Liebigstraße 20
04103 Leipzig

Telefon: 0341 - 97 17700 oder alternativ per E-Mail an das Chefsekretariat: anaesthesie@medizin.uni-leipzig.de

PJ-Beauftragter ist Dr. B. Donaubauer (telefonisch zu erreichen über das Sekretariat oder per E-Mail)

Bewerbungen

Die Organisation wird nun zentral vom Referat Lehre geregelt und erfolgt über Michael Kullmann.

Telefon: 0341 - 97 15923

Weitere Informationen finden Sie im Studierendenportal.

Bewerber, die einen Platz für das PJ (oder Famulatur) erhalten haben, müssen sich spätestens 14 Tage vor Beginn im Chefsekretariat der Klinik bei Frau Dönicke, Raum B1169 im Operativen Zentrum melden. Treffpunkt am 1. Tag ist um 7.30 Uhr ebenfalls das Chefsekretariat der Klinik.

Links

Informationen zum Praktischen Jahr (PJ) an der Universität Leipzig

PJ-Unterricht

Termin

Dienstag und Donnerstag 15.30 - 16.30 Uhr (ggf. Zusatztermine am Mittwoch)
Besprechungsraum Anästhesie (B1178)

Ansprechpartner

Dr. med. Bernd Donaubauer
Telefon: 0341 - 97 - 17700

Plan

Der Seminarplan für das Praktische Jahr ist jeweils tagesaktuell am Besprechungsraum der Klinik (Raum B1178) einsehbar.

Fakultativer Unterricht - Kurse am Klinikum St. Georg

Das Klinikum St. Georg bietet als akademisches Lehrkrankenhaus fakultative Kurse für Studenten der klinischen Semester zu den Themen Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie an.

Praktikum „Einführung in die klinische Anästhesie“

Fakultativ ab 3. Studienjahr
Teilnehmerzahl begrenzt (max. 2 / Termin)
Zeit: Donnerstags 7.15 - 12 Uhr 
Ort: Klinikum St. Georg Leipzig (Besprechungsraum der anästhesiologischen Intensivstation)
Anmeldung unter kais@sanktgeorg.de
Betreuer: Prof. A. Sablotzki, OA Dr. M. Malcharek, PD Dr. E. Czeslick 

Seminar „Intensivmedizinische Visite“ in der Operativen- und Brandverletzten-Intensivmedizin

Fakultativ ab 3. Studienjahr
Teilnehmerzahl begrenzt (max. 2 Teilnehmer / Termin) 
Zeit: Mittwochs 8 - 12 Uhr 
Ort: Klinikum St. Georg Leipzig (Besprechungsraum der anästhesiologischen Intensivstation?
Anmeldung unter kais@sanktgeorg.de
Betreuer: Prof. A. Sablotzki, OA Dr. J. Gille, PD Dr. E. Czeslick

Seminar „Grundlagen der Anästhesie“ für PJ-Studenten

Zeit: jeder 2. Montag im Monat 14 - 15 Uhr
Ort: Klinikum St. Georg Leipzig (Besprechungsraum der anästhesiologischen Intensivstation)
Anmeldung unter kais@sanktgeorg.de
Betreuer: Prof. A. Sablotzki, OA Dr. M. Malcharek, PD Dr. E. Czeslick

Schmerztherapeutische Fallvorstellungen

Fakultativ ab 2. Studienjahr,
Teilnehmerzahl begrenzt (max. 4 Teilnehmer / Termin)
Zeit: jeder 2. Dienstag im Monat, 13.30 - 14.30 Uhr
Ort: Klinikum St. Georg der Stadt Leipzig, Haus 16, Aufgang A, Konferenzraum 1
Anmeldung unter kais@sanktgeorg.de
Betreuer: Prof. A. Sablotzki, OA Dr. C. Funke, OA Dr. J. Gille

Liebigstraße 20, Haus 4
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 17700 (Chefsekretariat)
Fax:
0341 - 97 17709
Map