Krankheitsbilder

Fütterstörungen, Entwicklungsstörungen, Störungen der Stimmung (frühkindliche Depression, Ängste) und andere Regulationsstörungen (Schreien, Schlafen) bei Säuglingen und Kleinkindern in Eltern – Kind - Einheit

In der Eltern–Kind–Einheit stehen sechs Familienzimmer mit jeweils eigenem Patientenbad zur Verfügung. Wir behandeln Säuglinge und Kleinkinder von null bis vier Jahren, die mit Mutter oder Vater – in Ausnahmesituationen auch beiden Elternteilen oder einem zusätzlichen Geschwisterkind – aufgenommen werden. Ein individuelles Bezugsteam behandelt Ihr Kind und Sie während Ihrer stationären Therapie. Vor und nach Ihrem Aufenthalt werden Sie und Ihr Kind in unserer Ambulanz umfassend betreut.

Die Fachlichkeit unseres Teams hat sich seit 2009 entwickelt und vereint die medizinischen Kenntnisse der Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin sowie für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik. In unser Konzept werden analytische und tiefenpsychologische Ansätze, pädiatrische Expertise, Methoden und Kenntnisse der intensivmedizinischen und neonatologischen Betreuung sowie neueste Forschungsansätze im Säuglings- und Kleinkindbereich integriert. Somit können wir uns gemeinsam mit Ihnen der Therapie Ihres Kindes zuwenden sowie die Interaktion und Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Kind stärken.

Die in aller Regel dreiwöchige Diagnostikphase steht zu Beginn Ihres stationären Aufenthalts. In dieser Zeit erarbeiten wir ein gemeinsames Verständnis, sammeln und vervollständigen die somatische Diagnostik und lernen uns kennen. Danach beginnt der therapeutische Aufenthalt, dessen Länge individuell von den Voraussetzungen und Bedürfnissen Ihres Kindes abhängt. Sollte sich während dieser Zeit bei Ihnen als Eltern psychischer Unterstützungsbedarf zeigen, bieten wir Ihnen gern Beratung und weitere erwachsenentherapeutische Behandlung an.

Ein Augenmerk gilt der Versorgung sondendependeter Kinder mit somatischer Grunderkrankung, um diesen den Weg in eine orale Eigenständigkeit zu eröffnen. Auf dem komplexen Weg der Sondenentwöhnung unterstützt Sie unser interdisziplinäres Team umfassend. Das Erlernen des selbstständigen Essens stellt eine wesentliche Entwicklungsaufgabe dar, deren Erfolg sich durch die Mitarbeit der gesamten Familie erhöht. Die Option, die gesamte Familie zu behandeln, wird im ambulanten Vorgespräch gemeinsam besprochen.

Weitere Informationen zur Eltern-Kind-Einheit finden Sie unter Diagnostik und Behandlung.

Flyer der Eltern-Kind-Einheit (PDF)

Liebigstraße 22, Haus 7
04103 Leipzig
Telefon:
0341 - 97 24126
Fax:
0341 - 97 24129
Map