Sie sind hier: Skip Navigation LinksUniversitätsmedizin Leipzig

Didaktische Weiterbildung / Qualifizierung von Lehrenden an der Universitätsmedizin Leipzig

​​​Sehr geehrten Lehrbeauftragten der Human- und Zahnmedizin, sehr geehrten Lehrinteressierten,


im Folgenden möchten wir Sie über allgemeindidaktische/hochschuldidaktische Weiterbildungen (Seminardidaktik, Lehrkonzeption, Methoden, Foliengestaltung u.a.) informieren, die bereits an der Universität Leipzig angeboten werden z.B. beim Hochschuldidaktischen Zentrum Sachsen (HDS). Das Medizindidaktische Zentrum der Medizinischen Fakultät Leipzig konzentriert sich auf die medizindidaktische Weiterbildung (Fachdidaktik). 

Sollten Sie Bedarfe an allgemeiner bzw. hochschuldidaktischer Weiterbildung haben, dann wenden Sie sich bitte direkt an die Anbieter der folgenden Kurse. Eine Verzahnung medizindidaktischer und allgemeindidaktischer Inhalte findet im jährlich stattfinden Hochschullehrertraining an der Medizinischen Fakultät statt.

Leipziger Hochschullehrertraining (HLT)

​20. Leipziger Hochschullehrertraining (März 2020)

Das Hoschullehrertraining 2020 ist bereits ausgebucht. Gern nehmen wir Ihre Anmedung für das HLT 2021 entgegen.

 
 
Termin
Dienstag, 09.03.2020 – Freitag, 12.03.2020

Zielgruppe
Angehende POL-Tutoren, Lehrinteressierte

 
Kursbeschreibung
Seit März 2004 wird an unserer Fakultät jährlich ein Hochschullehrertraining durchgeführt mit dem Ziel die Lehre in der Medizin zu professionalisieren.
Das Hochschullehrertraining wird ab dem Wintersemester 2016/2017 aus zwei Teilen bestehen: einem 4-tägigen Basiskurs und einem daran anknüpfenden Praxisteil mit Lehrtransfer (Lehrprobe).
 
Wichtige Themen des Basiskurses sind dabei:
  • Rhetorik und Kommunikation
  • Selbsterfahrung im Tutorium und Erleben eines Demotutoriums (POL)
  • Microteaching mit Videoaufzeichnung und Selbstbeobachtung
  • Feedback in Theorie und Praxis
  • Prüfungen in Theorie und Praxis
  • Lernziele und Unterrichtskonzeption
  • mediale Präsentationstechniken und interaktive Vermittlungsmethoden
  • E-Learning
  • Evaluation
Der Praxisteil des Hochschullehrertrainings umfasst die Konzeption und Durchführung einer eigenen Lehrveranstaltung im Sommersemester.
In der Habilitationsordnung der Medizinischen Fakultät (§ 4) ist festgelegt, dass die Teilnahme an einem Hochschullehrertraining (oder einer äquivalenten Fortbildungsmaßnahme) und die Tätigkeit als POL-Tutor zu den Zulassungsvoraussetzungen für die Habilitation gehören. Gleiches gilt lt. "Apl-Ordnung" für die Verleihung des Titels "außerplanmäßiger Professor". Sollten Sie bereits an einer anderen Fakultät ein Hochschullehrertraining oder medizin-/hochschuldidaktische Weiterbildungen absolviert haben, die Sie sich für Ihre Habilitation oder eine apl. Professur anerkennen lassen möchten, so wenden Sie sich für sämtliche Äquivalenzbescheinigungen und Anrechnungen bitte an Frau Dr. Claudia Schneider.

 
Anmeldung
Das Hochschullehrertraining findet einmal pro Jahr statt (i d. R. Ende Februar/März).
Anmeldungen für das Hochschullehrertraining bitte per Mail an:
 

Prüfer- Workshop "M3 - Mündliches Staatsexamen"

Termin​
01.10.2020 (13:00 - 18:00 Uhr)

 
Zielgruppe
Prüfer und angehende Prüfer

 
Kursbeschreibung
Der Workshop soll jungen Prüferinnen und Prüfern zeigen, wie sie sich auf die Prüfung effizient vorbereiten und sie sicher durchführen. Auch prüfungserfahrene Ärzte und Ärztinnen, die neue Anregungen bekommen möchten, sind herzlich willkommen.
Themen des Workshops sind:
  • Ablauf der Prüfung
  • Rechtliche Aspekte
  • Prüfungsvorbereitung und Durchführung (Blueprint und Lernzielkarten)
  • Bewertung
  • Umgang mit psychologischen Beurteilungsfehlern und –tendenzen und prüfungsängstlichen Studierenden​
Es gibt Vorträge, praktische Übungen und Zeit für Fragen und Gespräche.

Die Teilnehmer des Workshops kennen nach dem Kurs:
  • ​Prüfungsablauf und rechtliche Grundlagen einer M3 Prüfung.
  • Psychologische Aspekte in Prüfungen, welche in die Leistungsbeurteilung des Prüflings einfließen (Beurteilungsfehler) und Umgang mit Prüfungsangst.
  • „Blueprints“ (Prüfungsentwürfe für fallbezogene Fragen oder praktische Aufgaben) und „Examination Maps“ (Lernzielkarten) und können diese für die zu prüfenden Fächer erstellen.
  • Bewertungskriterien/Erwartungshorizonte für Prüfungsanforderungen und können diese festlegen.
​Anmeldung
Bei Interesse melden Sie sich bitte unter der E-Mail Medizindidaktik@medizin.uni-leipzig.de​ an.

Medizindidaktischer Basiskurs mit Vertiefung Unterricht am Krankenbett (UaK) - „Handwerkszeug für gute Lehre in der Medizin“

​​Termin​
Der Kurs findet zu Monatsbeginn im Rahmen der Einarbeitung bzw. Einführungsveranstaltungen (EVA) von 8:30 bis 14:00 Uhr im Bildungszentrum des UKL statt, alle Termine finden Sie unter http://intra.medizin.uni-leipzig.de/_infothek/bildungsprogramm/va-uebersicht.html​ --> betriebliche Einarbeitung--> Handwerkszeug für gute Lehre
Dort können Sie sich auch für die Veranstaltungen anmelden. Alle neueingestellten ärztlichen Mitarbeiter werden direkt über die Personalentwicklung für die Veranstaltung angemeldet.

 
Zielgruppe
vorrangig für Assistenzärzte/ÄiW, die klinische Lehrveranstaltungen (Uak, U-Kurs o.ä.) durchführen Die Veranstaltung kann auch als Qualifizierungsmaßnahme vom ärztlichen Personal besucht werden. Fortbildungspunkte SLÄK: 6

 
Kursbeschreibung
  • ​Grundlagen und Strukturierung einer Lehrveranstaltung (UaK) 
  • Ablauf eines UaK 
  • verschiedene Modelle zur Studierendenanleitung im klinischen Unterricht
  • Geben von Feedback in Lehrsituationen 
  • Rahmenbedingungen und rechtliche Grundlagen von UaK 
  • Kriterien der Patientenauswahl für die klinische Lehre 
  • Rollenverständnis als Arzt und Lehrender
Lernziele

Die Teilnehmer können nach dem Workshop selbständig für Ihren Fachbereich klinische Lehre (insbesondere Unterricht am Krankenbett) mit Studierenden planen sowie durchführen. 

  1. ​Die Teilnehmer kennen die Grundelemente eines Lehrkonzepts. 
  2. Die Teilnehmer kennen die Bedeutung von Lernzielen. 
  3. Die Teilnehmer kennen die Feedbackregeln und können auf dieser Grundlage Studierenden ein adäquates Feedback zu gezeigter Leistung und ihrem Verhalten (fachliche und kommunikative Kompetenz) geben. 
  4. Die Teilnehmer kennen den idealtypischen Aufbau eines UaK und welche Vorbereitungen hierfür getroffen werden müssen. 
  5. Die Teilnehmer wissen, worauf sie bzgl. der Rahmenbedingungen im UaK und in der Patientenauswahl achten müssen. 
  6. Die Teilnehmer kennen verschiedene Modelle und Methoden, wie die Studierendenanleitung im UaK umgesetzt werden kann.

Anmeldung
Universitätsklinikum Leipzig – AöR
Bereich 4 – Personal und Recht
Referat Personalentwicklung
Liebigstraße 18, Haus B
D - 04103 Leipzig
Telefon:            +49 341 97 26036
Telefax:            +49 341 97 14109
E-Mail:             bildung@uniklinik-leipzig.de​