Sie sind hier: Skip Navigation LinksUniversitätsmedizin Leipzig

Ablauf des dualen Studiums B.Sc. Hebammenkunde

​​​​​​​​​​​​

Auf einen Blick

Abschluss: Bachelor of Science Hebammenkunde mit Berufszulassung zur Hebamme

Regelstudienzeit: 7 Semester

Studienbeginn für Erstsemester: Wintersemester (Ausnahme: 2021 zum Sommersemester!)

​Bewerbung

Bewerbung für Erstsemester
Studienbeginn 2021: Sommersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): ja
Bewerbungsfrist: Anfang Dezember bis 15. Januar 2021
Bewerbungsportal: AlmaWeb​ + direkt an den Kooperationskliniken

Beachten Sie, dass die Bewerbung innerhalb der Frist parallel über AlmaWeb und an den Kooperationskliniken erfolgen muss! Das Vorliegen eines gültigen Ausbildungsvertrags mit der entsprechenden Kooperationsklinik ist für die Immatrikulation zwingend erforderlich.

Bewerbung für höhere Fachsemester
Der Studiengang wird zum Sommersemester 2021 neu eingeführt. Eine Bewerbungsmöglichkeit zum höheren Fachsemester besteht deshalb zum Sommersemester 2021 nicht.


Studienfachberatung

Für weitere Fragen steht Ihnen das Referat Lehre​ zu den Sprechzeiten gerne zur Verfügung.


Zulassungsvoraussetzung

Für die Zulassung zum Studium benötigen Sie:

  • Die allgemeine Hochschulreife oder eine durch Rechtsvorschrift als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung. Ausländische Bildungsabschlüsse müssen im Vorfeld anerkannt werden.
  • Den Nachweis bis Studienbeginn über ein abgeschlossenes mindestens 4-wöchiges Praktikum in einem der nachfolgenden Bereiche, wobei auch Kombinationen möglich sind: 
    a.   klinischer Einsatz mit Schwerpunkt Geburtsmedizin, Wochenbettstation oder gynäkologische Station
    b.   außerklinisches Handlungsfeld der Hebamme im Geburtshaus, in einer Hebammenpraxis oder bei freiberuflichen Hebammen
    c.   niedergelassene/r GynäkologIn/ GeburtshelferIn mit Schwerpunkt Schwangerenvorsorge und/ oder Pränataldiagnostik
  • Ein aktuelles Gesundheitszeugnis mit Nachweis über die gesundheitliche Eignung für das Hebammenstudium.​

Sprachkenntnisse​

Wenn Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht in Deutschland oder an einer deutschen Schule im Ausland erworben haben, müssen Sie zusätzlich ausreichende deutsche Sprachkenntnisse nachweisen, insofern keine deutsche Staatsbürgerschaft besteht. Sie benötigen Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (CEFR). Die Sprachkenntnisse müssen zur Bewerbungsfrist vorliegen.

Ihre Deutschkenntnisse können Sie ausschließlich mit beglaubigten Kopien folgender Zertifikate nachweisen:

  • Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang, Niveaustufe 2 (DSH-2)
  • Test Deutsch als Fremdsprache, Niveaustufe-4 (TDN4 in allen Kategorien)
  • Sprachdiplom, Stufe II der Kultusministerkonferenz (DSD II)
  • Zentrale Oberstufenprüfung (ZOP)
  • Goethe-Zertifikat C2: Großes Deutsches Sprachdiplom (ersetzt die ehemaligen Diplome „Kleines Deutsches Sprachdiplom" und „Großes Deutsches Sprachdiplom")
  • Zeugnis über die Feststellungsprüfung (FSP)
  • interDaF–Prüfung C1, Stufe 2
  • telc Deutsch C1 Hochschule​
  • telc Deutsch C1 Beruf
  • telc Deutsch C1
  • Österreichisches Sprachdiplom Deutsch (ÖSD), Niveau C1


Ausbildungsinhalt und Berufseinsatz: warum Hebamme werden?

Hebammen (m,w,d) begleiten Frauen und Familien während Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit oder dem ersten Lebensjahr eines Kindes. Hebammen fördern durch ihre Betreuung die Gesundheit von Mutter und Kind und fördern die Kompetenz und Selbstbestimmung der Frauen. Die Bedürfnisse der Frauen und Familien stehen im Mittelpunkt der Hebammenarbeit. Hebammen arbeiten im Team eng mit anderen Berufsgruppen zusammen, um eine optimale Versorgung sicherzustellen. Dafür müssen sie auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse, eigener klinischer Erfahrung und der Bedürfnisse der Frauen und Familien eigenständig entscheiden, reflektieren und kompetent handeln.

Gesetzliche Grundlage des Studiums B.Sc. Hebammenkunde sind das Hebammengesetz (HebG) und die Studien- und Prüfungsordnung für Hebammen (HebS). Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums wird auf Antrag die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Hebamme erteilt. Das Studium gliedert sich in einen hochschulischen und einen berufspraktischen Teil.  Die Studierenden schließen Ausbildungsverträge mit kooperierenden Krankenhäusern und erhalten eine Ausbildungsvergütung.


Wo können Sie sich für die praktische Ausbildung im Rahmen des B.Sc. Hebammenkunde an der Universität Leipzig bewerben?​

Universitätsklinikum Leipzig ​
Informationen zu den Ansprechpartner*innen und den gewünschten Dokumenten.
(12 Ausbildungsplätze)

Klinikum St. Georg Leipzig 
Informationen zu den Ansprechpartner*innen und den gewünschten Dokumenten.​
(3 Ausbildungsplätze)​​

Klinikum Chemnitz gGmbH
Informationen zu den Ansprechpartner*innen und den gewünschten Dokumenten.
(10 Ausbildungsplätze)

St. Elisabeth-Krankenhaus Leipzig
Informationen zu den Ansprechpartner*innen und den gewünschten Dokumenten.
(2 Ausbildungsplätze, jedoch nicht zum Sommersemester 2021!)

Aufbau des Studiums

Das Studium B.Sc. Hebammenkunde in Leipzig ist wie folgt aufgebaut:​       

Welche Berufschancen bieten sich nach dem Studium?

Hebammen sind dringend gesucht! Mit der Berufszulassung können Sie in Deutschland sofort klinisch und außerklinisch als Hebamme tätig werden. Mit dem Bachelorabschluss ist Ihre Qualifizierung auch international anerkannt und Sie können sich mit einem Master-Studium für Tätigkeiten in der Forschung und Lehre oder für Leitungsfunktionen weiterqualifizieren.​

Landesprüfungsamt:

Landesdirektion Sachsen ​(LDS)
Sächsisches Landesprüfungsamt für akademische Heilberufe
Stauffenbergallee 2
01099 Dresden
Telefon: 0351 - 82 52700
Online: www.ldd.sachsen.deHebammengesetz (HebG)​


​Weitere Studienangebote

Hier finden Sie alle Studienangebote​ der Universität Leipzig

​​​​​