Das religiöse Leipzig

15.11.2012 bis 16.11.2012, 15.11., 9:00 bis 18:20 Uhr / 16.11., 9:00 bis 13:10 Uhr - Tagung
Wissenschaftliche Tagung im Rahmen des Tags der Stadtgeschichte 2012
Plakat zum Tag der Stadtgeschichte 2012

Die wissenschaftliche Tagung "Das religiöse Leipzig" widmet sich dem Thema Stadt und Religion von den mittelalterlichen Anfängen bis zur modernen Großstadt. Neben der kulturellen Prägung der Leipziger Stadtgeschichte durch das Christentum in fast 950 der 1000 Jahre Stadtgeschichte, wird auch deren Ablehnung durch den Agnostizismus oder die Kirchenskepsis der Arbeiterbewegung in ihrer Hochburg Leipzig eine Rolle in den Vorträgen spielen. Insgesamt 16 Referenten decken mit ihren Referaten ein breites Spektrum von der "Sorbischen Gentilreligion und christlichen Mission" im 10. bis 12. Jahrhundert über die Laienfrömmigkeit und die Wallfahrten im Spätmittelalter, die späte Einführung der Reformation in Leipzig bis zur "doppelten Diktaturerfahrung" der Kirchen von 1933 bis 1968 ab. Auch das "Jüdische Leben im 19. Jahrhundert", der Wandel der Leipziger Friedhöfe in der Moderne oder die Rolle von Kirche und Christentum in der modernen Großstadt werden Gegenstand der Referate sein. Die Vorträge richten sich sowohl an ein Fachpublikum als auch an interessierte Bürgerinnen und Bürger. Der Eintritt zu allen Vorträgen ist kostenfrei und ohne Voranmeldung möglich.

 

Referenten

  • Prof. Dr. Enno Bünz, Prof. Dr. Armin Kohnle, Prof. Dr. Gert Pickel, Dr. Matthias Hardt, Dr. Hartmut Kühne, Dr. Christoph Volkmar, Dr. Rüdiger Otto, Dr. Beate Berger, Dr. Markus Hein, Dr. Birgit Mitzscherlich, Dr. Katrin Löffler, Benjamin Gallin, Dr. D

Leitung

  • Prof. Dr. Enno Bünz

Veranstaltungsort