Beruf und Sprechen nach der Kehlkopfoperation. Wie geht es weiter?

15.06.2011, 09:30 - 16:30 Uhr - Kolloquium
Mitarbeiter der HNO-Studiengruppe Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Krebshilfe e.V.

Seit 2001 führen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität Leipzig verschiedene Studien durch, die die Lebenssituation von Menschen nach einer Kehlkopfoperation näher beleuchten wollen. Unterstützt durch mehrere HNO- und Rehabilitationskliniken, den Bundesverband der Kehlkopfoperierten sowie interessierte Ärzte und Logopäden und finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Deutschen Krebshilfe e. V. haben dazu ausführlichen Interviews mit betroffenen Menschen und deren Angehörigen stattgefunden. Einige dieser Studien sind bereits abgeschlossen, andere werden derzeit noch durchgeführt. Nun soll Gelegenheit sein, einige Erkenntnisse aus den bisherigen Untersuchungen an alle Studienteilnehmer weiterzugeben, die diese Projekte in den vergangenen Jahren durch ihre Mitwirkung unterstützt haben. Aus diesem Anlass möchten die Kolleginnen und Kollegen der HNO-Studiengruppe der Universität Leipzig alle Probanden und andere Interessierte zu einem Symposium einladen, bei dem ein paar der wichtigsten Ergebnisse ihrer Arbeit vorgestellt werden. Inhaltlich liegen die Schwerpunkte der Vorträge auf der stimmlichen und beruflichen Rehabilitation nach einer Kehlkopfoperation. Die Teilnahme ist kostenfrei. In den Pausen wird es außerdem die Möglichkeit geben, sich an verschiedenen Ständen über sozialrechtliche Fragen, Selbsthilfegruppen und aktuelle Entwicklungen bei Hilfsmitteln zu informieren. Um die Veranstaltung gut vorbereiten können, ist eine vorhergehende Anmeldung bis zum 6. Juni 2011 notwendig. Die Anmeldung kann schriftlich oder per E-Mail an die unten stehende Kontaktadresse erfolgen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität Leipzig freuen sich auf Ihren Besuch!

 

Leitung

  • Dr. Susanne Singer

Veranstaltungsort