Cai Yuanpei - der chinesische Humboldt

25.11.2009 bis 29.01.2010 - Wissenschaftliche Veranstaltung
Die Ausstellung zeichnet das Leben Cai Yuanpeis nach und legt dabei besondere Betonung auf seine Studienaufenthalte in Deutschland und seine Mittlerrolle zwischen den Kulturen.

Cai Yuanpei, Chinas wichtigster Bildungspolitiker im 20. Jahrhundert, war zum 500. Jubiläum Student an der Universität Leipzig. Er studierte bei Karl Lamprecht und August Conrady und reformierte nach seiner Rückkehr die Peking Universität beeinflusst von Humboldtschen Bildungsideen. Cai Yuanpei wurde einer der geistigen Führer der sogenannten 4. Mai-Bewegung und später Präsident der Academia Sinica. Ausstellungseröffnung: 25. November 2009, 16:00 Uhr Die Ausstellung wird präsentiert vom Konfuzius-Institut Leipzig und der Peking Universität in Zusammenarbeit mit interDaF e. V. am Herder-Institut der Universität Leipzig und dem Studienkolleg Sachsen.

 

Veranstaltungsort